Posts mit dem Label selfpublisher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label selfpublisher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Rezension] Catch the Billion$ Baby - Jane S. Wonda


Ein Milliardär.
Eine Frau.
Ein großer Haufen Geld
und
ein Plan....


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :12.09.2016
  • Verlag :  Selfpublishing
  • ISBN: B01M1DN9SO
  •  333 Seiten
  • Genre: Erotik, Adult

Montag, 22. August 2016

[Rezension] Jamil: Zerrissene Seele - Farina de Waard


Aus der Heimat verjagd,
anschließend verunglückt
und vertrieben - kann es noch schlimmer Enden?

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :05.03.2016
  • Verlag : Fanowa Verlag
  • ISBN: 9783738060324
  • E-Buch Text 389 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Fantasy

Sonntag, 31. Juli 2016

[Rezension] Schattentäter - Jannes C. Cramer


Was ist wenn du merkst, dass dein Leben in die Brüche geht.
Was ist wenn du merkst, dass du handeln musst.
Was ist wenn du merkst, dass du anders bist.
Was ist wenn du begreifst, dass du in Gefahr bist!
Ist es dann schon zu spät?

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :29.07.2016
  • Verlag : Selpublishing
  • ISBN: B01J296JDG
  • ca 250 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Mysterie Thriller (Sci-Fi/Thriller)

Dienstag, 15. März 2016

[Rezension] Acht Sinne - Band 5 - Rose Snow


Die Reise geht weiter.....


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum :18.12.2015
  • Verlag : Selfpublisher
  • ISBN: B019JLJGPA
  • 240 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: Reihe Band 5
Autor:


Rose Snow ist ein Pseudonym. Warum? Weil wir zu zweit schreiben und sich unsere Nachnamen hintereinander ganz schön blöd anhören. Macht Sinn, oder? Also – hinter Rose Snow stehen zwei liebenswerte Österreicherinnen, die schon seit Kindheitstagen gemeinsam Geschichten schreiben. “Was sich liebt, das rächt sich nicht” ist der erste Band unserer neuen Liebesromanreihe, die auf Witz und Skurrilität setzt und für Herzklopfen sorgt. Hoffentlich.

Klappentext: (Von Band 1 wegen der Spoiler)


*** Acht Sinne: Band 1 der Gefühle*** Zum Inhalt Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines? Ale Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes... 

Cover:


Ich kann die Cover verstehen, aber ich habe die alten Cover irgendwie schöner gefunden als jenes von Band 4 und 5, aber das ist natürlich Geschmackssache, die Cover sind solide und eindeutig kräftiger von der Farbwahl, aber eben nicht mehr so schön wie die der ursprünglichen "Trilogie".


Schreibstil:


Ebenso wie auch Band 4 ist Band 5 sehr strukturiert und man merkt, dass die beiden Autorinnen auch sprachlich von Band zu Band stärker werden und den Leser so an ihre Geschichte fesseln. Während ich in Band 4 eher eine Schlappe sah, hat mich Band 5 deutlich mehr mitgerissen und ich bin auch wirklich froh über diesen positiven Aufschwung. Der Roman hat alles was ein guter Roman benötigt und ich bin zuversichtlich, dass auch Band 6 wieder ein Volltreffer wird.


Meinung:


Ich muss sagen ich bin von diesem Teil wieder positiv und das ist bei einer Reihe die bereits seit 5 Bänden besteht nicht mehr so einfach. Am besten haben mir hier die Protagonisten gefallen, die richtig authentisch waren und so einen wichtigen Teil zum Plot begetragen haben. Die Story an sich ist auch wieder interessanter als im vorigen Band und konnte mich dieses Mal wirklich mitreißen, während Band 4 für mich nur so dahin plätscherte ist Band 5 auf jeden Fall wieder spannend und mitreißend.

Unglaublich gespannt bin ich jetzt auf Band 6 und auch von im verspreche ich mir wieder vieles.

Fazit: Auf jeden Fall will man nach Teil 5 wissen - wie es weitergeht. Ich dachte bei Band 4 schwächelt die Reihe, aber Band 5 konnte definitiv überzeugen!


Cover: 0,8 von 1 Stern

Schreibstil: 1 von 1 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,8 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 4,6 von 5 möglichen Sternen

Dienstag, 23. Februar 2016

[Rezension]: Die Gilde der Rose: Dämonenfessel - Talira Tal


Eine Hexe die nicht weiß, dass sie eine Hexe ist
Ein Zeitsprung der ihr das Leben rettet
Für Freyja Rose ist ihr Leben eindeutig alles andere als normal.

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :15.01.2016
  • Verlag : neobooks Self-Publishing
  • ISBN: 9783738055283
  • 300 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: Reihe

Dienstag, 2. Februar 2016

[Rezension] Kernstaub - Marie Graßhoff



"Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen"

[Rezension]: Acht Sinne: Band 4 - Rose Snow


Auf eine gefühlvolle Wort im wahrsten Sinne des Wortes.
Begleitet Ben und Lee auf ihrere Reise!


Eckdaten:

Erscheinungsdatum Erstausgabe :14.11.2015
Verlag : Selfpublisher
ISBN: B0180TWVNG
E-Buch Text 246 Seiten
Genre: Fantasy
Art: Reihe

Freitag, 22. Januar 2016

[Rezension] Nimbusmädchen - Emily Thomsen


"Während er sich der Frau näherte, wünschte er  sich nicht sehnlicher, als die Wirklichkeit wie ein Stundenglas umzudrehen und verändern zu können - Galad Seite 5

Eckdaten:

  • Erscheinungsdatum :28.07.2015
  • Verlag : Selfpublishing
  • ISBN: B012E9KQQ2
  • E-Buch Text 285 Seiten
  • Art: Reihe
  • Genre: Fantasy

Mittwoch, 20. Januar 2016

#Bücher sind Rudeltiere - Jänner/16



Huhu ihr Lieben!

Wieder einmal ein Neuzugängepost von mir.
Wär fleißig auf Facebook der wird das ein oder andere Buch schon auf einen meinem Fotos entdeckt haben, aber jetzt möchte ich euch jedes einzelne kurz vorstellen.

Dienstag, 5. Januar 2016

[Rezension]: Milten & Percy - Florian C. Booktian



Eckdaten:

Erscheinungsdatum :12.11.2015
Verlag : Selfpublisher
ISBN: 9781518869525
E-Buch Text 163 Seiten
Art: Einteiler
Genre: Fantasy

Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Rezension] Talitha und die Stimmen der Götter - Dominique Bellwon



Eine junge, rebellische Ägypterin die mit den Göttern kommunizieren kann. 
Ein Roman der mit spannenden Wendungen besticht, und eine alte Epoche verführt.

Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :18.06.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 18.06.2015
  • Verlag : Selfpublisher
  • ISBN: B01010D6Q8
  • E-Buch Text 564 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Fantasy

Samstag, 5. Dezember 2015

[Rezension]: Sveta und der Junge aus dem Wald - Axel Saalbach/Ramona Mädl


Sveta ist ein starkes Mädchen
16 Jahre und als billige Hausmagd von ihrem Vater gehalten
In einer Kellerkammer fristet sie ihr Leben - doch Sveta will nicht mehr
Sie will raus aus ihrem "Käfig" und ergreift die Initiative
Hätte sie bloß vorher gewusst, welche Räder sie damit in Bewegung setzt!


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum:31.08.2015
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781517040598
  • 288 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Dystopie

Dienstag, 3. November 2015

[Rezension] Der Untergang Europas: Vorbei und lange vergessen - Dietmar Kauscheder



Katastrophen suchen die Erde heim
Die Menschen sind nur noch ein Elend ihrer selbst...
Wie wird die Menschheit überleben können?

Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum:04.02.2014
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781495443756
  • 380 Seiten
  • Genre: Dystopie
  • Art: Reihe (?)

Dienstag, 6. Oktober 2015

[Rezension]: Die Nacht der Tausend Farben: Tödliche Elemente - Claudia Rehm


Eine Zeremonie, gedacht um dein inneres Wesen zu offenbaren
Doch was wenn diese Zeremonie eine Fähigkeit offenbart, die  alle einschüchtert
Was ist wenn du plötzlich zur Gefahr wirst?

Eckdaten:


  • Erscheinungsdatum:06.09.2015
  • Verlag : /
  • ISBN: B01521F38A
  • 400 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: Reihe
Autor:


Ich entstamme dem gleichen Baujahr wie der unvergleichliche Filmklassiker "Dirty Dancing" und Whitney Houston's unsterblicher Powersong "I wanna dance with somebody". Ursprünglich komme ich aus dem schönen Westen Österreichs (Vorarlberg), lebe, arbeite und studiere aber schon seit gut fünf Jahren in England (zuerst in London, mittlerweile in Cambridge). Meine Wahlheimat England beeinflusst nicht nur meinen Lebensstil (ich trinke meinen Tee mit Milch und mag zum Frühstück am liebsten Baked Beans), sondern inspiriert mich auch beim Schreiben. Meine Erlebnisse in Cambridge sind zum Beispiel in mancher Hinsicht in "Die Nacht der Tausend Farben" reflektiert, auch wenn man das Buch sehr aufmerksam lesen muss, um das zu bemerken. Kleiner Tipp: Ich gebe den Namen meiner Buchcharaktere gerne eine Bedeutung und auch in "Die Nacht der Tausend Farben" ist das so.

Ich schreibe am liebsten Fantasy, aber da ich die Aufmerksamkeitsspanne eines fünfjährigen Kindes habe und nie lange bei nur einer einzigen Tätigkeit bleiben kann, wandere ich auch immer wieder gerne in andere Genres ab. Im Moment arbeite ich zum Beispiel noch an einer Dystopie und an einem ziemlich düsteren Thriller. 

Neben dem Schreiben vergnüge ich mich in meiner Freizeit auch als gänzlich untalentierte Gitarristin, unermüdliche Verfechterin kitschiger Popsongs und absoluter Film- und Serienjunkie. Ich reise gerne und liebe es Sprachen zu lernen. In den vergangenen Jahren habe ich mich neben Englisch auch an Französisch, Spanisch, Russisch und Japanisch versucht. Ich vergesse allerdings mindestens genauso schnell wie ich lerne, weshalb ich mittlerweile bis auf Englisch und Deutsch in kaum einer Sprache noch mehr als nach dem Weg fragen kann.

Klappentext: *SPOILERGEFAHR*

Emma ist eine Formwandlerin und darf sich so wie alle weißen Magier in ihrem sechzehnten Lebensjahr zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt transformieren. Doch die feierliche Wandlungszeremonie bringt Emma plötzlich in Lebensgefahr. Anstatt sich wie ihre Mitschüler in ein Tier zu transformieren, verwandelt Emma sich in das Element des Feuers und erhält damit eine seltene Gabe, die eine Gefahr für andere Magier ist. Ihre Freunde, Mitschüler und Lehrer wollen Emma lieber tot sehen, als diese gefürchtete Fähigkeit in ihr reifen zu lassen. Als Harris, ein junger, schwarzer Magier rettend die Hand nach Emma ausstreckt, sieht es so aus, als wäre ihre einzige Chance zu überleben die, sich von der weißen Magie abzuwenden und Zuflucht auf der schwarzen Seite der magischen Künste zu suchen. 


Cover:


Das Cover (vor allem die Farbauswahl) finde ich sehr gut gewählt und stimmig zum Thema!

Das "rotstrahlende" Mädchen auf der Klippe hat in diesem Fall auch eine tolle symbolische Bedeutung.

Schreibstil:


Der Schreibstil ist locker und man kann ihn angenehm lesen, jedoch ist mir der Einstieg etwas schwer gefallen. Sehr interessant finde das die Perspektive nicht die eines "Ich-Erzählers" ist. Auch an Dramatik fehlt es sicherlich nicht ich sag nur "Tattoostudio" ansonsten habe ich jedoch auch klein wenig zu meckern, da das Buch stellenweise etwas viel ausgeschmückt ist.


Meinung:


Der Einstieg in das Buch ist mir auf Anhieb gut gelungen. Man bekommt einen guten Überblick über die dortigen Begebenheiten.


Emma ist eine sehr sympathische Prota.. Zu Beginn hat sie mir mit ihrem Schicksal wirklich leid getan und ich war auch ehrlich gesagt überrascht, dass es sie trifft.

Mein Lieblingscharakter im Buch war jedoch Harris was vor allem an seiner geheimnisvollen Art liegt. Man weiß nie so genau was er eigentlich im Schilde führt. 

Ansonsten hat es mir inhaltlich sehr gut gefallen, für mach war dieses "Art des Buches" nicht ganz neuartig da es so ähnliche Verwandlungsfälle natürlich schon gibt, aber das schmälert die Geschichte natürlich nicht.

Alles in allem war ich auf jeden Fall positiv überrascht, da ich mir nicht sicher war was mich erwartet, aber ich wurde nicht enttäuscht.

Einziger Kritikpunkt - die Handlung im 2/3 ist stellenweise etwas langatmige wie ich finde, hier verliert sich die Autorin ein Wenig macht es aber mit einem interessanten Schluss 1/3 wieder weg.

Fazit: Ein schöner fantastischer Roman rund um eine Gesellschaft abseits von normalen Menschen, den hier gilt jeder mit einer besondern Gabe als Norm und zwar die Formenwandler. 


Cover: 0,8 von 1 Stern

Schreibstil: 0,6  von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik: 1,6 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 3,8 von 5 möglichen Sternen

Sonntag, 23. August 2015

[Rezension] Lulea und ihre Vetrauten - Felizitas Montforts


Eine junge Hexe, die bereits 12 Jahre ist und immer noch keinen Vertrauten hat?
Lulea ist enttäuscht und verzweifelt.
Möchte sie doch endlich Besenfliegen und Zaubern lernen.
Wir sie es noch schaffen vor ihrem nächsten Geburtstag ihren tierischen Begleiter zu finden?

Mittwoch, 11. März 2015

Homo Vitrus - Jan Uhlemann


Abenteuer Tiefgang ein Buch, welches durch Ideenreichtum und erstaunlich guter Umsetzung besticht. Hätte ich im Vorhinein nicht gedacht und somit ein positive Überraschung!

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum:18.01.2015
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781506177458
  • Flexibler Einband: 276 Seiten
  • Art: Einzelband
Jan Uhlemann über sich:

Ich komme ursprünglich aus Südhessen, wohne aber seit Sommer 2013 in Butzbach - einer schönen Kleinstadt am Taunus mit tollem, mittelalterlichen Stadtkern.

Nach der Schule habe ich meinen Zivildienst bei den Johannitern absolviert und an der Uni Darmstadt meinen Magister in Geographie, Geschichte und Soziologie gemacht. Während dieser Zeit habe ich mir als Möbelpacker, Programmierer bei einem kleinen Unternehmen, Bibliothekar an der Geographiebibliothek und als Gehilfe vom Professor ein wenig was dazu verdient.

In meiner Freizeit habe ich geschrieben, mich im Kraftraum gequält, Judo, Ju-Jutsu, Ving-Tsun und Mittelalterliches Fechten praktiziert, musiziert und viel Zeit vor Büchern oder dem PC verbracht - natürlich nicht alles gleichzeitig.

Um mir Essen kaufen zu können, gebe ich Nachhilfe und konnte damit schon viele junge Leute aus der schulischen Versenkung holen.

Ansonsten gibt es natürlich das Schreiben. Entweder schreibe ich selber was, lese, was andere geschrieben haben oder das, was andere über das Schreiben schrieben.
Weiterhin spiele und programmiere ich gerne am Rechner, mache verrückte Videos oder Musik, laufe gerne durch die Natur, schaue mir nette Filme oder Serien an, esse was Leckeres oder versuche - mit bescheidenem Erfolg - Spanisch zu lernen.

Quelle: http://www.januhlemann.net/mich.html

Klappentext:

 Draufgänger entdeckt ein Höhlensystem mit unerwartetem Inhalt. Manchmal hat eine kleine Entdeckung gewaltige Folgen. Ein Erdbeben überrascht zwei Freunde beim Tauchen im Schwarzen Schlund, einem düsteren See tief im Odenwald. Während Bernd sich nach oben retten kann, verirrt sich der draufgängerische Tom durch einen frisch aufgebrochenen Zugang in ein unbekanntes Höhlensystem. Was er hier findet, wird Wellen schlagen und nicht nur die Freundschaft der beiden, sondern auch die Wissenschaft und das menschliche Selbstverständnis vor eine Herausforderung stellen ... Ein gesellschaftskritischer, spannender Abenteuerroman, der nachdenklich stimmt. 


Cover:

Ein total Reinfall ist für mich dieses Cover! Sorry für diese doch harten Worte, aber ich bin der Typ Mensch der sehr visuell ist und ich muss leider offen und ehrlich sagen, dass ich dieses Cover sehr schwach ist. Ist das Cover lahm ist die logische Folge, dass der Inhalt ebenso ist, was hier NICHT der Fall ist, trotzdem wird dadurch die Qualität des Buches zumindest was das Optische betrifft geschmälert! :(

Schreibstil:

Ein schneller Einstieg geprägt von einem angenehmen Schreibstil. Ich bin positiv überrascht, bin immerhin sehr skeptisch was Autoren angeht von denen ich zuvor noch nichts gelesen habe.
Vor allem durch seine authentischen bzw lebendig Charakter/Protagonisten überzeugt Herr Uhlemann in seinem Roman!

Meinung:

Fangen wir mal mit den positiven Aspekten an:

Toller und fesselnder Schreibstil - wobei ein Tick spannender dürfte es dann an den entscheidenden Stellen, dann doch noch sein!
Die Entwicklung der Charakter ist sehr unterschiedlich aber dennoch kann man sagen, dass sich jeder einzelnen von ihnen im Laufe der Geschichte entfaltet und seine Persönlichkeit hervorhebt und dem Leser so eine gewisse Sympathie bzw Antisympathie entwickelt.
Ein weiterer plus Punkt ist sicherlich die Thematik dieses Abenteuer-Romanes, die sich durch Aktualität in einigen Bereichen auszeichnet. Innere Monologe, die die Zerrissenheit der Charakter wiederspiegeln sind geschickt eingesetzt.

Nun zu dem weniger angenehmen Teil in einer Rezension:

Kleiner jedoch sehr langatmige Stellen, drücken die Stimmung - vorblättern ohne Verlust von Informationen leider möglich....
Dies vor allem in der Hinsicht des Spannungsbogens etwas schade, besonders zu Beginn des Buches, im Laufe der Geschichte steigern sich nicht nur die Charakter sonder auch der Schreibstil und so kann ich dieses Problem ab 2/3 des Buches keineswegs mehr bemängel da es quasi nicht mehr vorhanden ist!



Fazit: Interessante Thematik, gute Umsetzung, tolle Charaktere und vor allem Spannung! Däumchen nach oben und eine Leseempfehlung von mir! Ich bin gespannt was man noch von Jan Uhlemann zu lesen bekommt!

4 Sterne von 5