Posts mit dem Label Random House Verlagsgruppe werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Random House Verlagsgruppe werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 17. Oktober 2016

[Rezension] Amani: Rebellin des Sandes - Alwyn Hamilton


Eines der besten Settings und eine tolle Protagonisten, der so schnell niemand das Wasser reichen kann was ihre Schießkünste betrifft.
Amani - die Rebellin des Sandes hat mich auf jeden Fall überzeugt.


Eckdaten:

Erscheinungsdatum :22.08.2016
Verlag : cbt
ISBN: 9783570164365
Fester Einband 352 Seiten
Genre: Fantasy

Montag, 5. September 2016

[Rezension] Für immer tot - Bernhard Aichner




Band 2 steht Band 1 um nichts nach.
Rasanter Einstieg und spannend bis zum Schluss.
Max Broll in der Zwickmühle, wird er das Spiel mitspielen oder gehen ihm die Nerven durch?


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum :09.09.2015
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442713677
  • Flexibler Einband 240 Seiten
  • Art: Reihe (Band 2)
  • Genre: Krimi

Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension] Der Lehrling des Magiers (Midkemia-Saga) - Raymond Feist


Ein junger Mann auf der Suche nach seinem Platz.
Ein Feind von außen, der die Völker bedroht.
Begleitet Pug auf seiner Reise durch eine Welt wie sie selbst der große Tolkien nicht schöner beschreiben hätte können.



Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.01.1995
  • Aktuelle Ausgabe : 20.06.2016
  • Verlag : Blanvalet
  • ISBN: 9783734160950
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Genre: Famtasy
  • Art: Reihe (Band 1)

Montag, 29. August 2016

[Rezension]: Die Schöne und der Tod - Bernhard Aichner


Sein Name: Max Broll
Sein Beruf: Totengräber
Seine Leben: verläuft nicht immer in geregelten Bannen

Ein Krimi der zum Mitfiebern und Schmunzeln einlädt.



Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :28.08.2012
  • Aktuelle Ausgabe : 11.04.2016
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442713660
  • Flexibler Einband 256 Seiten
  • Art: Reihe (Max Broll Reihe)
  • Genre: Krimi

Sonntag, 3. Juli 2016

Royal Desire (Band 2) - Geneva Lee



Immer noch stärker als Shades of Grey, aber dennoch hat es mich nicht vom Hocker gerissen
Eine schöne Fortsetzung aber der WoW-Effekt blieb genauso aus wie der "Ist das deren Ernst?" Moment - letzteres zum Glück.

Eckdaten zum Buch:

Sonntag, 19. Juni 2016

[Rezension] Brautbett - Sophie Andresky


Eine Unternehmerin ein Verlangen
2 Bürden
Im Leben der Maya herrscht alles andere als Langeweile und das nicht nur wegen ihrer Vorlieben der anderen Art.


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :11.01.2016
  • Verlag : Heyne HC
  • ISBN: 9783453269071
  • Genre: Erotik
  • Art: Einteiler

Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] Die Herren der grünen Inseln - Kierra Brennan


Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone. Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen.

Eckdaten:

  • Erscheinungsdatum :15.02.2016
  • Verlag : Blanvalet Verlag
  • ISBN: 9783764505592
  • 960 Seiten
  • Genre: Historisch
  • Art: Reihe (offiziell noch nicht bestätigt)

Montag, 4. Januar 2016

[Rezension]: Die Tiefe - Nick Cutter



Thriller?
Gruselig?
Spannung?
Irgendwie habe ich das alles nicht so wirklich gefunden....
Aber mal von vorne!

Eckdaten:

  • Erscheinungsdatum : 09.11.2015
  • Verlag : Heyne, 
  • ISBN: 9783453418967
  • Flexibler Einband 496 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Thriller

Dienstag, 29. Dezember 2015

[Rezension] Amalthea - Neal Stephenson


Was wenn der Mond explodiert?
Was wenn man nur 2 Jahre Zeit hat um einen Notfallplan für die Menschheit zu konstruieren?


Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum :09.11.2015
  • Verlag : Manhattan
  • ISBN: 9783442547623
  • Fester Einband 1.056 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Genre. Sci-Fi
Autor:

Er wurde am 31. Oktober 1959 in Fort Meade, Marland geboren. Als Sohn einer durch die Wissenschaft geprägten Familie, wächst Neal Stephenson mit Themen der Elektrotechnik und Biochemie auf. Er beschließt nach der Schule ein Physikstudium in Bosten aufzunehmen. Um den Großrechner des Institutes nutzen zu können, wählt er im Hauptfach Geografie. Nach dem Studium schreibt Neal Stephenson einen ersten Roman und ist als Wissenschaftsjournalist tätig. Eher am Rande widmet er sich naturwissenschaftlichen Themen, beispielsweise ist er als Berater eines Raumfahrtunternehmens tätig und verfolgt in seiner Werkstatt kleine eigene Projekte. Neal Stephenson bezeichnet sich selbst als Science-Fiction Autor, ist Begründer des Begriffes "Avatar" und seine Werke sind von experimentellen Medien als auch historisch detailgetreu recherchierten Texten geprägt. 

Klappentext:

Der Mond explodierte ohne Vorwarnung und ohne erkennbaren Grund. Die Uhrzeit würde man später als A+0.0.0 oder schlicht Null bezeichnen … 05:03:12 Weltzeit. Die Stunde Null. Nach der Explosion des Mondes wütet über Jahrtausende ein Meteoritensturm, der die Erdoberfläche in eine unbewohnbare Wüstenei verwandelt. Um die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren, schickten die Nationen der Erde eine Flotte von Archen ins All. Der Asteroid Amalthea, der ursprünglich zu Forschungszwecken an eine internationale Raumstation angedockt worden war, soll der Kolonie als Schutzschild dienen. Doch das Leben im Weltraum fordert einen hohen Tribut, und die meisten Menschen sterben, bis schließlich nur noch sieben Frauen übrig sind, um eine neue Zivilisation zu begründen. 5000 Jahre später existieren zwei Völker: die Nachfahren derer, die die Katastrophe auf der Erde überlebt haben, sind primitive Siedler; die sieben Stämme der Nachkommen der Sieben Evas von der Raumstation hingegen hochkultiviert — und sie machen sich auf, die Erde zu kolonialisieren …

Cover:

Episch - dieses Wort beschreibt das Cover auch sehr gut - gemeinsam mit dem sehr interessant anmutenden Schreibstil zieht einen das Buch sofort in den Bann und man fängt unwillkürlich an daran zu denken, was man selbst machen würde in solcher einer Situation.

Schreibstil:

Trocken, ist hier der vorherrschende Begriff um das Buch zu beschreiben. Der Schreibstil ist geprägt von Fachbegriffen aus Physik und Chemie, Stephensons Theorien und vielen, vielen Formeln. Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass der Autor das ein oder andere Mal die Story etwas aus den Augen verloren hat nur um seine Formeln und Theorien im Buch zu platzieren. Ich selbst konnte mit diesen leider nicht viel anfangen.

Meinung:

Vielversprechend - war das Buch zu beginn und ich glaubte einen spannenden Sci-Fi Roman in Händen zu halten - doch bald kehrte Ernüchterung ein. Die Story gelangte nicht selten in den Hinttreff. Protagonisten und Charakter gibt es viele aber ausgereift sind wenige - manche dienen nur dazu neue chemische Formeln in den Raum zu werfen oder weitere Theorien ins Rennen zu werfen. Einen persönlichen Bezug konnte ich zu keinem der zahlreichen Personen aufnehmen. Klingt hart aber es wäre mir egal gewesen ob sie existieren oder nicht. Auch ansonsten hat mich das Buch enttäuscht - man hätte rein aus der Plotidee einen wundervollen Roman lesen können, aber ohne Hintergrundwissen ist dieser Roman praktisch unlesbar.

Ich glaube für  Leute die in diesem Bereichen bewandert sind, ist dieses Buch wie ein heiliges Manifest, aber für den Otto-Normalverbrauch wohl eher eine trockene Lektüre.

Fazit: Leider nichts für mich, da ich einfach keine Affinität zu diesen chemischen/physischen Details habe und mir die Geschichte an sich einfach viel zu sehr vernachlässigt wurde zugunsten des eingebauten Fachwissens.

Cover:  1 von 1 Stern
Schreibstil: 0,2 von 1 Stern
Protagonisten: 0,4 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 0,6 von 1 Stern

Gesamteindruck: 1,2 von 5 möglichen Sternen

Montag, 21. Dezember 2015

[Rezension] Cop Town - Karin Slaugther


Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Diskriminierung stehen an der Tagesordnung in Atlanta 1974, doch was passiert wenn man sich nicht Anpassen möchte und die Frauen plötzlich ihren Mann stehen und einen brandgefährlichen Cop-Killer jagen.
Atlanta im Ausnahmezustand, Spannung bis zur letzten Seite garantiert.


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :09.11.2015
  • Verlag : Blanvalet Verlag
  • ISBN: 9783764505516
  • Flexibler Einband 544 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Thriller
  • Art: Einteiler
Autor:

Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr DebütromanBelladonna, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton, Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ermittler Will Trent sind inzwischen in 32 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 30 Millionen Mal verkauft worden.

Klappentext:

Eine Stadt in Angst. Ein Killer, der Cops tötet. Zwei Frauen, die ihren Mann stehen.

Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.

Cover:

Das Cover ist düster und irgendwie wirkt es auf mich etwas beunruhigend, wenn man sich den hasserfüllten Blick der jungen Frau auf der Vorderseite zu lange aussetzt. Somit kann ich behaupten, dass Cover verfehlt auf keinen Fall seine Wirkung man kann einfach nicht wegsehen und das hat mich auch dazu bewogen dieses Buch näher anzusehen. Ich war nie ein großer Fan von Karin Slaughter und habe erst kürzlich durch das Buch "Pretty Girls" gelernt, dass diese Autorin vielleicht doch nicht so ein "Griff ins Klo" war um es salopp auszudrücken wie ich bei meinem vor Jahren gelesenen Karin Slaughter Buch empfunden habe. Mittlerweile muss ich sagen bin angetan von ihr und das hat dieses Buch nur bestätigt.

Schreibstil:

Karin Slaughter überzeugt hier mit harten Worten und knallharten Sprüchen. Wie auch schon "Pretty Girls" ist dieses Buch kein Buch für schwache Nerven. Wer Zurückhaltung von Karin Slaughter erwartet, der hofft vergeblich, denn dieses Buch nimmt vermutlich schneller Fahrt auf als man auf der Autobahn beschleunigen könnte.

Dennoch finde ich die teilweise sehr sehr derbe Sprache etwas unter der Gürtellinie - natürlich ist das der Sinn um den herrschenden Geschlechterkampf noch mehr hervorzukehren, aber ich bin einfach ein Mensch bei dem es etwas gesitteter zugehen sollte.

Spannend bis zu letzten Seite und von der Thematik her auf keinen Fall uninteressant.

Meinung:

Neben der sehr derben Sprache, erwartet einen in diesem Buch sehr viele Handlungsstränge die sich langsam zu einem großen ganzen zusammenweben.

Das die USA nicht unbedingt dafür bekannt ist frauenfreundlich oder gar Antirassistisch zu sein zeigt dieser Roman sehr gut. Man reist geschichtlich in das Atlanta des 1974, wo genau diese Themen quasi an der Tagesordnung standen aber von der Politik nicht gewürdigt wurden.

Das im Buch beschriebenen Atlanta ist düster und der Leser bekommt diese einschüchternde und düster Stimmung durch die bildhafte Sprache von  Karin Slaughter gut vermittelt. 
Wie gesagt atmosphärisch und spannungstechnisch hat man an diesem Buch sicherlich nichts zu bemängeln.

Positiv hervorheben möchte ich die zwei Protagonisten Maggie und Kate aus deren Sicht der Thriller abwechselnd erzählt. Beide Frauen sind unglaublich stark und stehen ihren Mann.

Ich persönlich liebe Bücher in denen man als Leser nicht mit einer weinerlichen, unschuldigen Frau zu tun hat sondern mit einer Frau die einstecken sowie austeilen kann, eine starke Frau zu der man(n) aufsehen kann. Maggie und Kate verkörpern genau diese Art von Frau.

Nicht umsonst habe ich meinen Blog nach der französischen Freiheitskämpferin Jeanne D'Arc benannt, dennoch möchte ich nicht in Maggies oder Kates Haut stecken, die beiden werden nicht geschont und müssen ganz schön viel ertragen. Beide Frauen haben mich immer wieder mit ihrerer mentalen Stärke in dieser schrecklichen frauenfeindlichen Zeit überrascht.

Fazit: Wieder einmal wurde ich von Karin Slaughter eines besseren belehrt, dass mein damals erstes Buch von ihr wirklich etwas Pech war und sie mich mittlerweile großteils sehr überzeugt.

Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil: 0,6 von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,6 von 2 möglichen Sternen

Gesamteindruck: 4 von 5 möglichen Sternen

Sonntag, 6. Dezember 2015

[Rezension] Royal Passion - Geneva Lee



Er ist heiß und er weiß was er will.
Prinz Alexander ist gefährlich zumindest was sein Liebesleben angeht.
Mit Argusaugen wird er von der Presse verfolgt und dann kam sie.
Clara Bishop

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum:18.01.2016
  • Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • ISBN: 9783734102837
  • Flexibler Einband 432 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Genre: Erotik
  • Art: Trilogie

Donnerstag, 3. Dezember 2015

[Rezension] Das Dornenkind - Max Bentow


Spannend - Spannender - Max Bentow!
Psycho-Thriller vom Feinsten!
Einer der wenigen Thriller, wo ich dem Autor direkt auf dem Leim gegangen bin!

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum: 24.08.2015
  • Verlag : Goldmann Verlag
  • ISBN: 9783442204328
  • 448 Seiten
  • Genre: Thriller
  • Art: Reihe (Band 5) 

Sonntag, 29. November 2015

[Rezension] Wächter der Nacht (Band 1) - Sergej Lukianenko



Die Wächter Leben unter uns.
Die Welt hat es mit Vampiren, Werwölfen und Co. zu tun und nur ein Vertrag schmiedet den andauernden Frieden.
Ändert sich jetzt alles?


Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum: 01.01.2005
Verlag : Heyne 
ISBN: 9783453316188
528 Seiten
Genre: Fantasy
Art: Reihe

Mittwoch, 18. November 2015

[Rezension]: Talon - Drachenherz - Julie Kagawa


Mensch oder Drache, wer hat den stärkeren Willen? Drachen sind Mythen in unseren Köpfen!
Aber sie existieren und Ember ist einer von ihnen.
Sie mischt sich unter die Menschen um ihr Verhalten zu erlernen, aber sie schwebt in großer Gefahr.

Eckdaten:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :05.10.2015
  • Verlag : Heyne HC
  • ISBN: 9783453269705
  • Fester Einband 560 Seiten
  • Art: Reihe
  • Genre: Fantasy

Montag, 28. September 2015

[Rezension]: Verschwörung - David Lagercrantz nach Stieg Larsson


Ein nachdenklicher Mikael Blomkvist
Lisbeth wird von ihrer Vergangenheit eingeholt und ein autistischer Junge mit einer besondern Gabe

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum:27.08.2015
  • Verlag : Heyne HC
  • ISBN: 9783453269620
  •  600 Seiten
  • Genre: Thriller
  • Art: Reihe

Sonntag, 9. August 2015

[Rezension]: Kill Girl - A. R. Torre


Ein Camgirl und der Drang zu töten
 Ein normaler Tagesablauf nicht möglich.
Ein grausames Verbrechen, welches es zu verhindern gilt!

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :16.03.2015
  • Verlag : Blanvalet Taschenbuchverlag
  • ISBN: 9783442384174
  • 400 Seiten
  • Art: Diologie
  • Genre: Thriller/Erotik

Sonntag, 19. Juli 2015

WESTEROS - Die Welt von Eis und Feuer - George R. R. Martin


Ein Buch, welches jeder bekennender Fan - egal ob Bücher oder Serie gelesen haben sollte.
Hintergrundinfos, Wie alles begann und die wichtigsten Zusatzinfos, sowie traumhaft schöne Bilder!
Ein Genuss für jeden Liebhaber!

Eckdaten zum Bildband:

  • Erscheinungsdatum:16.03.2015
  • Verlag : Penhaligon (Verlagsgruppe Random House)
  • ISBN: 9783764531362
  • Fester Einband 352 Seiten
  • Sprache: Deutsch
    Art: Bildband
    Genre: Fantasy

Freitag, 19. Juni 2015

Die Ehre der Legion - Anthony Riches


Das Cover gesehen und gekauft!
Die Geschichte eines Mannes, der es nicht immer leicht haben wird
Die Geschichte von Marcus Valerius 

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum:25.05.2015
  • Verlag : Penhaligon
  • ISBN: 9783764531331
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Genre: Historischer Roman
  • Art: Reihe

Dienstag, 24. März 2015

#Bücher sind Rudeltiere März/2015

Huhu meine Lieben!

Heute im Frust nach einer mehr oder weniger schweren Matheprüfung, hatte ich wieder mal Lust eine Runde Shoppen zu gehen und was könnte man besser shoppen als Bücher?
Ich begrüße diese 4(6) neuen Rudelmitglieder *_*

Samstag, 11. Januar 2014

Nackt im Bus

 
Ein Cover, welches mir sofort ins Auge stoch. Ein Titel der mich schmunzeln ließ. Ein Klappentext, der mir „Bitte lese mich“ zuflüsterte. Keine 3 weiteren Sekunde brauchte es und schon hatte ich mich entschlossen, dieses Buch wird jetzt gekauft!

Eckdaten:

Erschienen am 18.09.2008
Verlag: Banvalet (Random House Verlagsgruppe)
ISBN: 9783442374205
205 Seiten

Autorin:

Dagmar Schönleber wurde 1973 in Lemgo geboren, studierte Sozialarbeit an der KFH in Köln, wo sie immer noch lebt. Neben ihren Soloauftritten ist sie außerdem festes Ensemblemitglied als »Fräulein Schochz« bei »Stratmanns« (WDR).

Cover:

Das Cover finde ich witzig und auch sehr auffallend durch die gelben Kanarienvögel. Die rote Schrift ist ebenfalls gut lesbar auf dem weißen Hintergrund.

Klappentext:

Den Vogel haben doch eigentlich immer die anderen …

Ein geschwätziger, anscheinend selbstmordgefährdeter Taxifahrer, ein ultimativ peinliches Tupperware-Erlebnis oder ein schweißtreibender Alptraum, der von einer Busfahrt im Evakostüm und einem plötzlich schwul gewordenen Geliebten handelt … Hinreißend komisch, beschwingt und pointiert erzählt »Nackt im Bus« Geschichten eines Landeis, das in der Großstadt landet. Es sind die ultimativen Tücken des Alltags, wie sie jedem von uns jeden Tag passieren könnten. Man schmunzelt beim Lesen, dankt der Vorsehung, dass man nicht gerade selbst im Mittelpunkt eines dieser Erlebnisse steht – und irgendwie fühlt man sich nach der Lektüre gleich viel, viel besser …

Hinreißend komische, pointierte und sehr lebendige Geschichten aus dem Leben der Generation »Thirty plus«.

Personen:

Die Geschichte in diesem Buch sind Alltagsgeschichten der Autorin selbst es scheint zumindest so. Sie schildert diese Geschichten in einer selbstironischen und durchaus witzigen Art und Weise.

Meinung:

So witzig das Buch auch begann, desto weniger überzeugt hat es mich ab Seite 130 (ca.)

Das Buch startet unheimlich gut und ich musste mich desöftern wirklich zerkugeln vor lachen, anderseits sind manche Kurzgeschichten sehr zäh und zu einem gewissen Teil unnötig und man fragt sich „Und? Was kommt jetzt?“ oder „Warum nur?“. Diese Textpassagen laden, dann wirklich ein einfach weiterzublättern. Mein Fazit zu Dagmar Schönlebers Werk: Das Buch an sich bietet eine kleine Abwechslung, weil es einfach ein bisschen anders ist. Einfach geschrieben und ohne viel schnickschnack findet man schnell hinein und kann so, wie auch in meinem Fall eine langweilige Zugfahrt sehr gut überbrücken.

3 von 5 Sternen
 
Weiter Details: Die Urheberrechte für Cover und Klappentext liegen beimBanvalet Verlag (Random House)