Posts mit dem Label Patrick Rothfuss werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Patrick Rothfuss werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 29. Januar 2014

Der Name des Windes




Faszinierend, magisch, übezugend - Fantasy auf wirklich hohem Niveau. Ein Buch, das fesselt und sich kaum aus der Hand legen lässt, ich bin begeistert!

Eckdaten zum Buch:

ISBN-10: 3-608-93815-X
EAN: 9783608938159
Originaltitel: The Name of the Wind
Erschienen:  26.11.2013
Verlag: Klett-Cotta 
Sprache: Deutsch
862 Seiten

Autor:

Patrick Rothfuss ist für seine Fantasy-Romane bekannt. Mit seinem Debütroman "Der Name des Windes" gelang dem US-Amerikaner sowohl in seiner Heimat als auch in Deutschland ein großer Erfolg. Auch er selbst ist ein begeisterter Leser, was vor allem daran liegt, dass er keinen Kabel-Fernseher hatte und das Wetter meist schlecht war. Da wurde das Lesen zum perfekten Hobby. Rothfuss hatte bereits einige Jobs, u.a. als Chemieingenieur, aber auch klinischer Psychologe. Hierzu brachten ihn seine vielen verschiedenen Studien. Erst ein Autorenworkshop brachte ihm endlich einen Agenten ein und somit den Schritt, als Autor in die Verlagswelt zu kommen und veröffentlicht zu werden. Patrick Rothfuss wurde 2009 mit dem Deutschen Phantastik Preis für "Der Name des Windes" in der Sparte "Bester Internationaler Roman" ausgezeichnet

Klappentext:

»Vielleicht habt ihr von mir gehört« ... von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot - »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken.

Im Mittelpunkt dieses Leseabenteuers steht ein großer Magier und leidenschaftlicher Wissenschaftler, ein Musiker, dessen Lieder die Sänger zum Weinen bringen ... und ein schüchterner Liebhaber.

Cover:

Das Cover ist wirklich schön gestaltet vor allem diese warmen Farben, die diese unglaubliche Ruhe austrahlen. Besonders gut gefällt mir die geschnörkelte Rankenschrift des Titels.

Schreibstil:

Die Geschichte ist flüssig geschrieben und Rothfuss verliert sich glücklicherweise nicht in irgendwelchen Forumlierungen, den ansonsten würde der Seiten starke Roman sicherlich zu einer Bewärhungsprobe geworden.

Protagonist:

Überzeugt durch seine sympathische Art und durch seine Intelligenz. Man schließt ihn schnell ins Herz und fiebert gespannt mit.

Meinung:

Das Buch überzeugt durch einen gute Formulierungen und einem Schreibstil der einen an die Geschichte bindet. Das Leben des Krote/Kvothe ist wirklich lesenswert. Für mich ist dieses Buch ein wahrlich gelunger Auftakt einer Fantasyreihe die sogar noch potenzial nach oben hat. Den halben Sternabzug begründe ich mit folgender Aussage: "Man muss auch wissen, wenn es genug ist!" Zum Schluss wurde die Geschichte wie so häufig ein bisschen zu weit ausgedehnt, wobei das für eingefleischte Fantasyfans sicherlich kein Problem darstellen wird.
Von mir 4,5 Sterne von 5
Neugierig geworden hier kommt man zur Leseprobe  *klick*
Habt ihr das Buch schon gelesen?



Weitere Details: Urheberrechte von Leseprobe, Klappentext und Cover liegen beim Klett-Cotta Verlag