Posts mit dem Label Historisch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Historisch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] Die Herren der grünen Inseln - Kierra Brennan


Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone. Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen.

Eckdaten:

  • Erscheinungsdatum :15.02.2016
  • Verlag : Blanvalet Verlag
  • ISBN: 9783764505592
  • 960 Seiten
  • Genre: Historisch
  • Art: Reihe (offiziell noch nicht bestätigt)

Freitag, 27. November 2015

[Rezension]: Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper - Robert C. Marley



Nicht alles was auf den ersten Blick einfach erscheint ist es auch und so tauchen Inspector Swanson und Co. immer tiefer in die düstern Ecken von London des 19. Jahrhunderts um den erbarmungslosen Frauenmörder zu suchen.

Eckdaten:


  • Erscheinungsdatum:20.05.2015
  • Verlag : Dryas Verlag
  • ISBN: 9783940855596
  • 346 Seiten
  • Genre: Krimi/Historischer Roman
  • Art: Reihe

Montag, 9. November 2015

[Rezension]: Thymios: Das Herz eines Kriegers - Lisa Schneider


Eine legendäre Stadt
Ein Bauerjunge und die Lieb seines Leben
Ein Schlacht gegen die kriegerischte Stadt des antiken Griechenlands

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum :25.09.2015
  • Verlag : Riverfield Verlag
  • ISBN: 9783952446317
  • Fester Einband 320 Seiten
  • Genre: Historie
  • Art: Einteiler

Freitag, 19. Juni 2015

Die Ehre der Legion - Anthony Riches


Das Cover gesehen und gekauft!
Die Geschichte eines Mannes, der es nicht immer leicht haben wird
Die Geschichte von Marcus Valerius 

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum:25.05.2015
  • Verlag : Penhaligon
  • ISBN: 9783764531331
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Genre: Historischer Roman
  • Art: Reihe

Dienstag, 7. Oktober 2014

Niamh. Die Liebe der Kriegerin - Henni Decker


Eine stolze Kriegerin!

Eine liebende Frau!
Konträrer könnte Niamh nicht sein!
Was wird sie bereit sein zu opfern für ihren Stamm?

Sonntag, 21. September 2014

Der Palast der Borgia - Sarah Dunant


Der Aufstieg einer spanischen Familiendynastie
Morde, Gift und Skandale sind das Metier der Borgia!
Alexander VI wurde zum Papst gewählt und eine neue Ära soll beginnen!
Eine Familie die man nie mehr vergessen wird!


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum:10.09.2014
  • Verlag : Insel Verlag
  • ISBN: 9783458360339
  • 620 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Historischer Roman
Autor:

Sarah Dunant wurde am 8. August 1950 in London geboren. Sie studierte Geschichtswissenschaften und arbeitet als Journalistin, Radiomoderatorin und Kolumnistin. Sie veröffentlichte bereits mehrere Bücher, v.a. historische Romane wie der 2006 veröffentlichte Roman „Venezianische Geheimnisse“ (Orig.: In the Company oft he Courtesan) und Thriller. Ihr aktuelles Buch „Der Palast der Borgia“ erschien 2014 im Insel Verlag. Sarah Dunant lebt heute wechselnd in London und Florenz.

Klappentext:

Rom im August, es ist das Jahr 1492. Schon am frühen Morgen ächzt die Stadt unter der Gluthitze des Sommers. Der Lärm in der engen Gasse unter ihrem Fenster lässt Lukrezia aus dem Schlaf fahren. Kann es wahr sein, was der Bote schreit? Ihr Vater, Rodrigo Borgia, der neue Papst? Die Nachricht stellt Lukrezias Leben und das ihrer drei Brüder auf den Kopf: Plötzlich sind sie die mächtigste Familie der Stadt, und das zwölfjährige Mädchen muss in Windeseile erwachsen werden. Denn ihr ehrgeiziger Vater weiß nur zu genau, dass die Hand seiner Tochter mehr wert ist als alle italienischen Ländereien zusammen, und dann ist da noch ihr Bruder Cesare, der seine schöne Schwester etwas zu sehr liebt …


Cover:


Das Cover gefällt mir sehr gut und verleiht auch sofort dieses italienische Flair. Ich finde es sehr passende, dass man sich entschieden hat die Engelsburg + Brücke auf das Cover zu geben! Im Gegensatz zu vielen anderen Romanen dieses Genres wirkt dieses Cover sehr frisch! 

Schreibstil:

Wenig Gefühl mehr Fakten, scheint das Motto der Autorin zu sein. Ich fand es beinahe unmöglich eine Bindung zu den Charakten aufzubauen, was wiederrum nicht heißt, dass das Buch schlecht ist. Sarah Dunant ist darauf bedacht den Leser mit Fakten der damaligen Zeit zu füttern. Sie scheint sehr gut für ihren Roman recherchiert zu haben.
Dennoch ähnelt das Buch teilweise einem sehr lebhaften Sachbuch.

Meinung:

Ich muss sagen den Anfang des Buches fand ich sehr gut. Ich konnte mich sofort im Italien der Renaissance wiederfinden und mir flimmerten schöne Bilder von Rom durch den Kopf!
Leider nahm dieses Feeling im Laufe des Buches ab und ich verlor den Faden. Zu viele Fakten zu wenig Emotionen. Ich liebe geschichtliche Romane, nur bitte nicht so trocken.
Ich empfehle das Buch an jeden der ein Herz für die italienische Renaissance hat und ein halbwegs offenes Ohr für geschichtliches Hintergrundwissen hat, wer einen schönen Roman erwartet, bitte Finger weg!

3,5 Sterne von 5

Mittwoch, 20. August 2014


Ein wundervolle Geschichte im Frankreich des 17. Jahrhunderts!
Zu Hofe bei Ludwig  Ludwig XIV französisch lernen und die Gepflogenheiten des Hofes eingeführt werden.
Tja all das erlebt die 16 jährige Julia obwohl sie doch nur einen harmlosen Ausritt machen wollte.