Posts mit dem Label Fantasy werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fantasy werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 17. November 2016

[Blogtour] Nimbusmädchen Tour Tag 3 - Faszination Seelenbäume


Einen wundervollen Guten Morgen und herzlich Willkommen zu Tag 3 unserer Blogtour.

An Tag 1 habt ihr schon einiges  über die im Buch herrschende Situation, von Katja erfahren, an Tag 2 bekamt ihr einen Überblick über die Protagonisten von  Nicole.

Heute ist ein weiters zentrales Element an der Reihe, das die beiden Bücher von Emily Thomsen auszeichnet und zwar die Seelenbäume.

Ich ergriff sie und lief neben ihr her durch den Wald, dessen Bäume ich dieses Mal als das wahrnahm, was sie in Wirklichkeit waren. Lebendige Wesen, Kraftschöpfer, Seelenbäume. [...] Ich spürte die Energie, die von ihnen ausging. Sie kribbelte auf meiner Haut, als ob die Seelen mich damit streichelten. »Sie heißen dich willkommen.« Überrascht sah ich sie an. »Sie wissen, dass ich hier bin?« Natalitsa nickte. »Sie spüren die Anwesenheit einer Hüterin.« 

 Die Seelenbäume sind gekennzeichnet durch ihr mächtiges und gleichzeitig liebliches Auftreten. Der Stamm ist so dick, dass ihn nicht einmal 2 Menschen mit ihren Armen umfassen können. Die Zweige bilden ein gewaltiges Blätterdach, dass man sich nicht schöner vorstellen kann. Die Baumkrone wird zudem von einer Art goldenen Nebel umgeben, welcher die Blätter wie Blütenstaub umspielt, so in der dieser Art und Weise bringt uns Emily Thomsen diese zauberhaften Bäume näher.


Ich muss sagen ich finde die Grundidee und auch die Umsetzung der Bäume und die Tatsache, wie die Autorin sie uns näher bringt unheimlich schön und vor allem besonders.

"Wärme, Liebe, Geborgenheit und Bedauern. Ich spürte alles und wusste gleichzeitig, dass es nicht meine Gefühle waren."
Die Hüterinnen, so wie Naemi eine ist, beschützen die Seelen und die entstandenen Seelenbäume und so war es Naemis Aufgabe Tyrzon aufzuhalten Aka zu unterwerfen, denn er will die Seelenbäume vernichten und das Volk der Leilanie auslöschen.

Doch was ist so besonders an diesen Seelenbäumen, außer ihr wahrhaftig besonders Auftreten?


Innig verbunden Seelen wird die Wahl gewährt ihre Seelen auf ewig zu verbinden. Sie können eine spezielle Verbindung eingehen und ihre Lebenskraft aus einem gemeinsamen entstandenen Seelenbaum ziehen, wenn sie sich für ewig für einander entscheiden. 

Diese Verbindung verbindet die verbunden Seelen über den Tod hinaus miteinander und formt die Seele zu der stärksten Ausformung, die sie annehmen kann. 
Der Seelenbund, der verbunden Personen, soll alles überdauern und ist ein ganz besonderer Segen sein, der den beiden Liebenden gewährt wird. Daher sollte man gut abwägen welche Folgen die Entscheidungen haben kann sich auf einen Seelenbund einzulassen.

Was passiert wenn ein Seelenbaum zerstört wird?


Die beiden verbunden erleiden zu aller erst einmal quälenden Schmerzen aufgrund der Tatsache, dass sich die beiden verbunden Seelen im Seelenbaum kanalisieren sind und so mit dem Baum in Verbundenheit stehen. Anschließend wird der Baum seine Blätter verlieren und auch der Nebel wird langsam verschwinden, bis der einst prächtige Baum nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

Zudem verlieren die beiden verbunden ihre Kräfte und der Seelenbund erlischt.

Mehr über die Spannende Thematik von "Seelenliebe und Seelenbunde" werdet ihr von der lieben Astrid am 19.11 und somit am vorletzten Tourtag erhalten. Seid gespannt :)


Ich hoffe ich konnte euch die Faszination rund um die wunderschönen Seelenbäume etwas näher bringen und euch auf jeden Fall neugierig machen.


Natürlich gibt es jetzt an dieser Stelle auch noch etwas zu gewinnen:





1. Preis: Nimbusmädchen 1+2 als signiertes Taschenbuch
2. Preis: eine Seelenkette
3. Preis: ein Goodiepaket
Teilnahmeschluss: 20.11.16 23:59 Uhr

Um in den Lostopf zu springen beantwortet mir bitte folgende Frage:

Gibt es einen Person mit der ihr euch vorstellen könnten eine Seelenbund einzugehen und so einen Seelenbaum zu erschaffen, wenn ja welche Person wäre das und warum?
Wenn nein, was spricht dagegen?

Teilnahmebedingungen findet ihr hier * Klick *



Unser Tourplan im Überblick:

15.11. Die Situation
16.11. Die Protagonisten im Profil
17.11. Die Faszination der Seelenbäume
18.11. Das Volk der Leilani und ihre Hüterinnen
19.11. Seelenliebe überdauert alle Zeiten
20.11. Einblicke und Ausblicke - ein Interview mit Emily Thomsen



Montag, 17. Oktober 2016

[Rezension] Amani: Rebellin des Sandes - Alwyn Hamilton


Eines der besten Settings und eine tolle Protagonisten, der so schnell niemand das Wasser reichen kann was ihre Schießkünste betrifft.
Amani - die Rebellin des Sandes hat mich auf jeden Fall überzeugt.


Eckdaten:

Erscheinungsdatum :22.08.2016
Verlag : cbt
ISBN: 9783570164365
Fester Einband 352 Seiten
Genre: Fantasy

Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension] Der Lehrling des Magiers (Midkemia-Saga) - Raymond Feist


Ein junger Mann auf der Suche nach seinem Platz.
Ein Feind von außen, der die Völker bedroht.
Begleitet Pug auf seiner Reise durch eine Welt wie sie selbst der große Tolkien nicht schöner beschreiben hätte können.



Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.01.1995
  • Aktuelle Ausgabe : 20.06.2016
  • Verlag : Blanvalet
  • ISBN: 9783734160950
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Genre: Famtasy
  • Art: Reihe (Band 1)

Montag, 22. August 2016

[Rezension] Jamil: Zerrissene Seele - Farina de Waard


Aus der Heimat verjagd,
anschließend verunglückt
und vertrieben - kann es noch schlimmer Enden?

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :05.03.2016
  • Verlag : Fanowa Verlag
  • ISBN: 9783738060324
  • E-Buch Text 389 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Fantasy

Dienstag, 2. August 2016

[Blogtour] Laura Kneidl on Tour - Blogtour Tag 4


Herzlich Willkommen zu Tag 4 der Blogtour rund um die talentierte Laura Kneidl!

Während ihr an den ersten beiden Tagen bereits über Light & Darkness informiert worden seid, bekamt ihr gestern bereits Infos zu Band 1 „Blood & Gold“ der Reihe „Elemente der Schattenwelt“.
Heute erzähle ich euch etwas mehr über Lauras zweiten Band „Soul & Bronze“, sowie anschließend ein bisschen was über die Soul Hunter/Huntress beziehungsweise Geister.

Ihr wollt wissen wies die weiter geht die nächsten Tage? Hier gehts zum Tourplan! Vergesst nicht bei Manja, Claudia und Dani vorbeizusehen. *Klick*


Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum: 02.10.2014
Verlag : Impress
ISBN: 9783646600551
E-Buch Text 548 Seiten
Art: Trilogie (Band 2)
Genre: Fantasy

Klappentext:

Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich schon ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen …

Wie wir jetzt wissen will Ella in die Fußstapfen ihres Vaters treten und ebenfalls Geister jagen als Soul Huntress. Doch was macht einen Soul Hunter eigentlich aus?


Jeder Hunter trägt das Gen bereits bei seiner Geburt in sich. Das HunterGen entwickelt sich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs und macht es möglich, die Jäger in fünf Gattungen zu unterscheiden. Es gibt einmal jährlich einen Test, wird man positiv auf einen der fünf Jägertypen ( Werwolf, Vampir, Dämonen, Hexen oder Geister) getestet tritt man seine Ausbildung an.

Alle Soul Hunter sind somit Geisterjäger und haben sich zur Aufgabe gemachte die Seelen der Verstorben ins Jenseits zu schicken. Jedoch ist nicht Geist gleich Geist. Man unterscheidet utnerschiedliche Geistertypen, ebenso werden sie in Stufen eingeteilt. Während Stufe 1 harmlos und ungefährlich ist sind Stufe 5 Geister äußerst gefährlich und schwierig zu bändigen.

Eine weiter Eigenheit der Soul Hunter ist die sogenannte „Sicht“ welches es ihnen erlaubt Geister zu sehen, so wissen Soul Hunter in der Regel schon vor der Zeremonie ob sie den Soul Huntern angehören.
Die Geister werden mittels Bannzaubern und Sprüche ins Jenseits befördert und die stärkste Waffen gegen Geister sind bronzehaltige Substanzen und Gegenstände, da Geister auf Bronze ähnlich reagieren wie beispielsweise Vampire auf Gold.




Geisterarten

Poltergeister

Poltergeistern können sehr gefährlich sein, die Seelen wissen, dass sie tot sind und genau das macht sie so gefährlich. Poltergeistern wird nachgesagt, dass sie gezielt Schaden anrichten wollen. Sie wollen Aufmerksamkeit und versetzten die Bewohner in den Gemäuern in die sie sich niedergelassen haben in Angst und Schrecken.

Schutzgeister/Hausgeister

Schutzgeister leben für gewöhnlich in Häusern und haben eine Art Schutzfunktion sie wachen über die Bewohner und haben keinerlei Ambitionen Schaden anzurichten.

Gespenster

Ein Gespenst ist ein Geistwesen welches menschliche Eigenschaften aufweist und den Menschen auch „erscheint“ in einer für ihn typischen Gestalt, beispielsweise als nebelhafte Erscheinung oder einen dursichtigen Gestalt. Diese Erscheinungen sind jedoch nur von kurzlebiger Dauer, da es einen Geist viel Kraft kostet sich zu materialisieren.


Gewinnspiel

Hauptgewinn


Light & Darkness Taschenbuch (das neue, das Ende Juli kommt)
>>für mehr Informationen hier klicken<<+ Moon Hunter Kette
+ Blood & Gold eBook
+ Goodies
+ Light & Darkness Duschgel

2.  und 3. PreisLight & Darkness Taschenbuch (die kleinere Sonderausgabe)
+ Blood & Gold eBook
+ Goodies

Goodies:- Lesezeichen-Set (aller Bücher, signiert)
- Visitenkarten zu Soul & Bronze und Light & Darkness
- Buttons zu allen 5 Hunter Gattungen
- Sticker zu Soul und Blood
Was ihr dafür tun müsst?

Die Gewinnfrage lauten:

Stell dir vor du wärst an Ellas Stelle - würdest du trotzdem in die Fußstapfen deines verstorben Vaters treten und den Dienst als Jäger/in antreten und was würde deine  Entscheidung beeinflussen?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.




Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension] Witches: Hexenzirkel - Pia Hepke


Ich mag Pia Hepke eigentlich sehr gerne, aber hier muss ich mich fragen, habe ich gerade wirklich etwas von ihr gelesen?
Leider traf sie mit "Witches" nicht meinen Geschmack....

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :22.04.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 22.04.2016
  • Verlag : Amdora Verlag
  • ISBN: 9783946342304
  • E-Buch Text 150 Seiten
  • Genre: Fantasy

Autorin:

Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren. Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen. Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten. Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist.

Klappentext:

Vertraue niemandem Die junge Hexe Kira soll die Trägerin des einzigartigen Geistelementes sein. Dieses ist fester Bestandteil bei der Herstellung des sagenumwobenen Jugendelixiers. Um das Geistelement in ihre Gewalt zu bekommen, würde ein Zirkel aus fünf Hexen alles tun. Sogar töten! Auf ihrer Flucht vor ihren Verfolgerinnen, begleitet Kira stetig die eine Frage: Wem kann sie noch vertrauen?

Cover:

Das Cover ist nicht ganz mein Fall, ich finde die Farben irgendwie etwas zu grell und auch die Coverfrau nicht unbedingt sehr passen, aber ich wurde bisher von Pia Hepke noch nie enttäuscht und daher wollte ich dieses Buch lesen obwohl ich schon etwas skeptisch war. Aber man soll ja die Geschichte nicht nach dem Cover beurteilen ;)

Schreibstil:

Leider. leider muss ich an dieser Stelle schon Beginn mich mit Kritik zu üben. Was soll ich sagen außer, dass ich etwas schockiert war. Die Protagonisten war mir von Anhieb an mega unsympathisch ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen und ansonsten hätte ich gerne das Buch weggelegt, da mir die Junghexe sämtlich nerven raubte....sehr schade, denn sie hat meinen Lesespaß sehr getrübt. Auch muss anmerken, dass dieses Buch nicht wie die üblichen von dem typischen wundervollen Pia Hepke Charme geprägt ist. Ich lese ihre Bücher normalerweise sehr gerne aufgrund der Charakterisierung und der schönen und dem wundervollen Settiung und auch ihr Ideenreichtum verblüffte mich immer wieder, aber hier bleibt es mir leider nur übrig den Kopf zu schütteln.


Meinung:

Die Geschichte an sich hätte meiner Meinung nach Potenzial gehabt - ganz bestimmt sogar, aber die Umsetzung gefiel mir leider gar nicht. Ich muss sagen schon der Einstieg hat mir nicht wirklich gut gefallen. Man wird praktisch mitten in das Geschehen geworfen (grundsätzlich immer ein guter spannender Einstieg) jedoch fand ich die ganze Situation etwas absurd im Anbetracht der Lage. Ich möchte euch jetzt nicht Spoilern ABER die zu Beginn stattfindende Fluchtszene widerspricht meinem Bestreben nach Logik innerhalb eines Romanes.

Ansonsten war das Buch eher schwach gehalten und zusätzlich eben Kira als alles andere als Sympathieträger förderten meine Meinung leider nicht wirklich ins Positive zu wechseln. - sehr schade.

Ich will hier aber nicht nur enttäuscht diese Rezi schreiben sondern auch etwas loben und zwar den Feuersalamander - er war wirklich ein Lichtblick in der schwachen Geschichte und versüßte mir doch ab und zu die ein oder andere Seite oder brachte mich zum schmunzeln. Hier hat Pia Hepke ihre Klasse bewiesen, schade dass sie dieses Niveau nicht innerhalb des Romans halten konnte.


Cover: 0,6 von 1 Stern
Schreibstil: 0,4 von 1 Stern
Protagonisten: 0,4 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,2 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 2,6 von 5 möglichen Sternen

Sonntag, 5. Juni 2016

[Rezension] Being Beastly - Jennifer Alice Jager


Valeria ist eine Augenweide und sie gibt stets ihr bestes um eines Tages einen guten Mann zugewiesen zu bekommen.
Doch dann ändert sich alles, als sie erfährt welchen Gatten sie bekommen soll.
Sind die Gerüchte über den Fluch war?
Wird Valeria ihr Schicksal akzeptieren?


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.06.2016
  • Verlag : Impress
  • ISBN: 9783646602562
  • E-Buch Text
  • Genre: Fantasy/Märchenadaption
  • Art: Einteiler

Freitag, 13. Mai 2016

Nemesins: Die Hüterin - Auska Lionera


Sie ist eine Gamerin und sie ist gehört zu den besten der Welt!
Für sie bedeutet spielen alles, egal was die anderen davon halten den Nemesis ist gut in dem was sie tut!
Doch eines Tages ändert sich alles als Nemesis alias Evelyn einen neuartigen Chip testen sollte, mit dem man sich physisch ins Spiel porten konnte.

Wir Evelyn der neueren Herausforderung gerecht oder heißt es für sie GAME OVER?
Eckdaten zum Buch;

  • Erscheinungsdatum :30.04.2016
  • Verlag : Drachenmond-Verlag
  • ISBN: 9783959912204
  •  400 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Fantasy (Sci-Fi Anteile)

Donnerstag, 17. März 2016

[Rezension] - Feengabe von Barbara Schinko


„Für uns Menschen ist die Liebe eine Gabe. Für die Feen dagegen ist sie bloß ein Spiel.“

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum :24.09.2011
  • Verlag : Selfpublisher
  • ISBN: B015Q71CTE
  • E-Buch Text 188 Seiten
  • Genre: Fantasy
Autorin:

Die österreichische Autorin Barbara Schinko wurde 1980 geboren und wuchs in einer Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, lebte mehrere Monate lang in Irland und reiste im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer.

Klappentext:

„Für uns Menschen ist die Liebe eine Gabe. Für die Feen dagegen ist sie bloß ein Spiel.“ Das muss die 15-jährige Mavie erfahren, als ihre Schwester dem Feenprinzen Cahill in sein Reich folgt. Unterstützt von ihrem Freund Sorley und von Grainne, einer ehemaligen Piratin, macht sich Mavie auf, um ihr Schwesterherz zu befreien. Doch kann man jemanden retten, der nicht gerettet werden will?

Cover:

Das Cover ist solide - keine besonderen Eye-Catcher für mich macht es einen gut Eindruck, aber ist eben keines dieser "WoW-Cover" wo einem die Augen merklich hängen bleiben. 

Schreibstil:

Zu Beginn habe ich mir etwas schwer getan ins Buch zu kommen und ich konnte der ganzen Geschichte auch nicht 100% folgen, jedoch legte sich das nach ein paar Seiten und ich konnte vollends in diese magische Geschichte eintauchen. Für Gefühl und etwas Spannung ist in diesem fantastischen Roman eindeutig gesorgt.

Sehr interessant fand ich die Erzählweise empfunden sie ist jene eines Märchens in manchen Punkten angelegt und das hat mir persönlich als Märchenfan auch gefallen.

Meinung:

Besonders gut gefällt mir die Charakterisierung von Mavie. Mavie ist 15 Jahre alt, wirkt aber schon etwas erwachsener und reifer, aber Rücksicht genommen auf ihre Verhältnisse finde ich das durchaus ok. Mavie handelt überlegt aber auch implusiv so wie es für ihr junges Alter üblich ist. Für mich war Mavie die größte Überraschung und diesem Buch und ich habe gerne über sie gelesen.

Auch die Geschichte ansich fand ich sehr interessant - für mich zwar nichts 100% Neues, aber das ist auch wirklich schwer, es gibt doch alles irgendwo schon einmal und ich muss sagen Barbara Schinko hat hier einen guten Job gemacht, man nimmt ihr die Story einfach so ab wie sie ist. Man lebt quasi mit Mavie und durchlebt. was sie erlebt.

Die anderen Charakter sind ebenso detailreich, aber erscheinen mir im Vergleich zu Mavie schwächer.

Noch ein paar Worte zur Feenwelt, der Wechsel in die Feenwelt und dessen Schilderung sind gut verständlich und man kann auch alles bis dahin gut nachvollziehen, in der Feenwelt finde ich die Story ab und zu etwas verwirrend und ich hatte schon Angst das die Autorin etwas zu viel abschweift, aber schlussendlich klärt sich alles und sie schafft die Entwirrung elegant. 

Fazit: Ein solides Buch mit einem etwas holprigen Einstieg, aber dran bleiben lohnt sich definitiv und ich würde es auch immer wieder lesen.

Cover: 0,8 von 1 Stern
Schreibstil: 0,8 von 1 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,6 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 4,2 von 5 möglichen Sternen

Dienstag, 15. März 2016

[Rezension] Acht Sinne - Band 5 - Rose Snow


Die Reise geht weiter.....


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum :18.12.2015
  • Verlag : Selfpublisher
  • ISBN: B019JLJGPA
  • 240 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: Reihe Band 5
Autor:


Rose Snow ist ein Pseudonym. Warum? Weil wir zu zweit schreiben und sich unsere Nachnamen hintereinander ganz schön blöd anhören. Macht Sinn, oder? Also – hinter Rose Snow stehen zwei liebenswerte Österreicherinnen, die schon seit Kindheitstagen gemeinsam Geschichten schreiben. “Was sich liebt, das rächt sich nicht” ist der erste Band unserer neuen Liebesromanreihe, die auf Witz und Skurrilität setzt und für Herzklopfen sorgt. Hoffentlich.

Klappentext: (Von Band 1 wegen der Spoiler)


*** Acht Sinne: Band 1 der Gefühle*** Zum Inhalt Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines? Ale Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes... 

Cover:


Ich kann die Cover verstehen, aber ich habe die alten Cover irgendwie schöner gefunden als jenes von Band 4 und 5, aber das ist natürlich Geschmackssache, die Cover sind solide und eindeutig kräftiger von der Farbwahl, aber eben nicht mehr so schön wie die der ursprünglichen "Trilogie".


Schreibstil:


Ebenso wie auch Band 4 ist Band 5 sehr strukturiert und man merkt, dass die beiden Autorinnen auch sprachlich von Band zu Band stärker werden und den Leser so an ihre Geschichte fesseln. Während ich in Band 4 eher eine Schlappe sah, hat mich Band 5 deutlich mehr mitgerissen und ich bin auch wirklich froh über diesen positiven Aufschwung. Der Roman hat alles was ein guter Roman benötigt und ich bin zuversichtlich, dass auch Band 6 wieder ein Volltreffer wird.


Meinung:


Ich muss sagen ich bin von diesem Teil wieder positiv und das ist bei einer Reihe die bereits seit 5 Bänden besteht nicht mehr so einfach. Am besten haben mir hier die Protagonisten gefallen, die richtig authentisch waren und so einen wichtigen Teil zum Plot begetragen haben. Die Story an sich ist auch wieder interessanter als im vorigen Band und konnte mich dieses Mal wirklich mitreißen, während Band 4 für mich nur so dahin plätscherte ist Band 5 auf jeden Fall wieder spannend und mitreißend.

Unglaublich gespannt bin ich jetzt auf Band 6 und auch von im verspreche ich mir wieder vieles.

Fazit: Auf jeden Fall will man nach Teil 5 wissen - wie es weitergeht. Ich dachte bei Band 4 schwächelt die Reihe, aber Band 5 konnte definitiv überzeugen!


Cover: 0,8 von 1 Stern

Schreibstil: 1 von 1 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,8 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 4,6 von 5 möglichen Sternen

Montag, 14. März 2016

[Rezension]: Witch Hunter - Virginia Boecker


Ein 16-jähriges Mädchen
Elizabeth ist eine Hexejägerin, ausgebildet um das Gesetz zu befolgen
Der Kampf zwischen Gut und Böse
Eine triviale Geschichte?
Nein eher der Beginn einer fesselnden Story rund um Elizabeth


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum: 18.03.2016
  • Verlag : dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 9783423761352
  • ca. 400 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: (Reihe?)
Autor:

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.

Klappentext:

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Cover:

Das Cover ist ein Eye-Catcher man kommt nicht an dem Mädchen mit dem stechenden Blick, den weißen Haaren und den auffallenden Titel herum. Für mich ist das Cover definitiv gelungen und es wirklich faszinierend da man sich schon anhand des Cover und dem Ausdrucks der jungen Frau automatisch einen Geschichte zusammenreimt.

Schreibstil:

Positiv überrascht war ich vom Schreibstil von Virginia Boecker es schafft mich als Leserin zu fesseln und an Elizabeth und ihre Geschichte zu binden. Elizabeth die Hexenjägerin wird sehr gut beschrieben und auch ihre inneren Konflikte sind mehr als interessant. Wie muss sich die 16-jährige fühlen die alles verloren hat? 
Auf jeden Fall zu empfehlen. Als einziges Etwas schwach fand ich die Rolle von Caleb, der mir im Laufe des Buches etwas zu kurz kam.

Meinung:

Die Geschichte rund um Elizabeth erscheint im ersten Augenblick nicht sehr einfallsreich und schon gar nicht neuartig, aber die Geschichte ist keineswegs so öde wie es vielleicht meint und der Hype rund um dieses Buch besteht zu Recht. Kurz und knapp Viriginia Boecker überzeugt mit Gefühl und Action - ja vor allem die Action und die aufkeimende Spannung die sich bis zum Schluss hin steigert fesselt einen an das Buch. Man lacht und leidet mit Elizabeth.

Besonders schön fand ich die Beschreibung von Virigina Boecker man konnte sich alles wunderbar vorstellen- es war nicht überladen oder übertrieben detailverliebt es blieb auch noch Platz für die eigenen FAntasy - wich würde sagen sie hat definitiv das richtige Maß getroffen.

Sehr interessant fand ich auch, dass sie den Spannungsaufbau hinbekommen hat, gerade bei Fantasybüchern gerät der rote Faden und die Spannung in den Hintergrund - für mich war das hier nicht der Fall, ganz im Gegenteil die Autorin löst das Netz aus irreführenden Fäden problemlos auf und driftet dabei auch nicht unnötig ab.

Fazit: Ich weigere mich eigentlich gegen Hypebücher, aber dieses Buch hat den Hype zu Recht verdient und ich kann nur sagen - es ist sowas von lesenswert!

Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil: 1 von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,8 von 1 Stern

Gesamteindruck: 4,6 Sterne von 5 möglichen Sternen

Dienstag, 23. Februar 2016

[Rezension]: Die Gilde der Rose: Dämonenfessel - Talira Tal


Eine Hexe die nicht weiß, dass sie eine Hexe ist
Ein Zeitsprung der ihr das Leben rettet
Für Freyja Rose ist ihr Leben eindeutig alles andere als normal.

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :15.01.2016
  • Verlag : neobooks Self-Publishing
  • ISBN: 9783738055283
  • 300 Seiten
  • Genre: Fantasy
  • Art: Reihe