Posts mit dem Label David Kirk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label David Kirk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 12. März 2014

Ronin - David Kirk



Spannend, Faszinierend, Fesselnd und kurz gesagt ein Muss für alle Japan Fans und Samurai Begeisterte.
Eckdaten zum Buch:
Erscheinungsdatum 02.09.2013
Verlag : Rowohlt TB.
ISBN: 9783499253294
512 Seiten

Autor:

Der britische Schriftsteller David Kirk wurde 1986 in Peterborough geboren und wuchs in Stamford, Lincolnshire auf. Er studierte an der Royal Holloway, Universität von London und machte einen Abschluß in Media Arts mit den Hauptfach Drehbuchschreiben. Seine Dissertation schrieb er über Japanische Filmgeschichte.

Klappentext:

Sein Name ist Bennosuke. Seine Bestimmung: Ein großer Samurai zu werden wie sein Vater, bewundert und gefürchtet im gesamten japanischen Reich. Furchtlos kämpft er für ihn im Duell und siegt. Doch den schändlichen Mord an seinem Vater kann er nicht verhindern. Bennosuke muss fliehen. Fortan hat er nur noch ein Ziel: Unter dem Kämpfernamen Musashi Miyamoto den Tod seines Vaters zu rächen

Cover:

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut und ist mit dem Samurai-Schwert auf der Vorderseite sehr passend gewählt. Das Schwarz, das den Hintergrund bildet symbolisiert auch ein wenig die Dunkelheit in dieser Zeit, die doch sehr geprägt war von Kriegen.

Personen:

Die Hauptperson ist Bennosuke welcher ohne Vater (Samurai ) und Mutter (tot) aufwächst und stattdessen seinem Onkel, einem Mönch hilft. Dieser versucht ihn auch immer wieder dazu bekehren ein Samurai zu werden wie sein Vater zu verwerfen, doch Bennosuke lässt sich nicht beirren und versucht seinen Weg als Samurai zugehen, obwohl ihm dies eigentlich sehr gut gelingt, manövriert er sich immer wieder in missliche Lagen.
Meinung:

Der Schreibstil des Buches ist flüssig und somit auch leicht zu lesen. Teilweise beinhaltet es Stellen, die nicht unbedingt etwas für schwache Nerven ist. Das Buch an sich arbeitet auch die Problematik der Vater-Sohn Beziehung auf, die doch oft geprägt ist durch zu hohe Erwartungen verknüpft mit der Familienehre.

Auch gibt es einen sehr guten Einblick in die damalige Zeit und der Denkweise der Menschen.

Mir hat das Buch wirklich ausgezeichnet gut gefallen und ich würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen der sich auch nur ein bisschen für Japan oder die damalige Zeit interessiert. Ich würde es jederzeit immer wieder lesen und es bekommt auch einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal.

5 von 5 Sterne
Weiter Details: Urheberrechte von Bild und Covertext liegen beim Verlag Rowohlt