Posts mit dem Label Blogtour werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Blogtour werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 23. November 2016

[Blogtour] Berlin Metropolis - Tag 5



Willkommen zum letzten Tag der „Metropolis Berlin“ Blogtour!

Das letzte Thema, dem wir uns heute widmen ist ein sehr interessantes, nämlich die Methoden wie die Ermittler versuchen einen Serienkiller ausfindig zu machen.

„Den typischen Serienmörder gibt es nicht.“, so eine Aussage eines ehemaligen Mitarbeiters der Kripo.

Nach dieser Aussage könnte ihr euch sicherlich vorstellen welchen Aufwand und vor allem welche Schwierigkeiten es birgt einen Serienmörder schnappen zu wollen.

Der  „Modus Operandi“, so wird in Ermittlerkreisen das Tatmuster eines Verbrechens genannt, ist oftmals nicht eindeutig so tappen die Ermittler in komplizierten Fällen im Dunkeln und können so teilweise nicht einmal sicher sagen ob es sich um ein und denselben Täter handelt.

Doch eines haben so ziemlich alle Serienmörder gemeinsam sie wählen ihre Opfer gezielt nach Merkmalen aus (= Opfertypen) , es muss keine persönliche Verbindung bestehen zum Täter teilweise reichen scheinbar banale Merkmale aus wie beispielsweise das Alter, die Haarfarbe, der Beruf usw. Öfter kombiniert mit rassistischen oder sexistischen Hintergrunde, welche den Täter zusätzlich zu seinen grausamen Taten motivieren. So bizarr das klingen mache töten aus Spaß oder weil sie sich selbst etwas beweisen worden. So gibt es auch einige Täter die absichtlich Tatwaffen, Opfertypen oder Vorgehensweise wechseln nur um die Ermittler in die Irre zu führen.

„Manche Täter meinte wohl ein Spiel mit der Polizei zu spielen. Ich weiß nicht wem oder was sie sich beweise wollten, aber sie  haben uns teilweise sogar Hinweise geschickt nur damit wir sie finden“ – Auszug aus dem Gespräch mit dem ehemaligen Ermittler.

Was in dem Kopf eines Serienkillers weiß wohl niemand, aber genau das ist in der Ermittlungstätigkeit wohl einer der schwierigsten Schritte – man muss verstehen was der Täter plant. Genau dafür gibt es spezielle Fallanalytiker (auch Profiler genannt) deren Job es ist  eine Fallanalyse zu betreiben und so die Schritte „verstehen“ bzw. vorausahnen zu können.

Was ist ein Profiler überhaupt und wer macht das eigentlich?

Ein Profiler ist meistens ein Mitglied der Polizei, welcher zur Aufklärung besonders schwerer Verbrechen wie unter anderem des heute angesprochenen Serienmörders, zu Rate gezogen wird. Seine Aufgabe ist es eine operative Fallanalyse zu betreiben.  Diese sogenannte Fallanalyse soll neue Hinweise beziehungsweise Ermittlungsansätze liefern in relevanten Aspekten wie Tatorte, Täter, Opfertypen, Vorgehensweise oder auffällige Verhaltensweisen.

Profiler? – also muss man ein Sherlock Holmes sein oder eine Adrian Monk um seine Arbeit gut zu machen?

Die einfache Antwort ist nein – Profiling an sich ist kein Beruf der voraussetzt einen extrem hohen IQ zu haben oder ein schnelle Auffassungsgabe – natürlich ist letzteres vorteilhaft aber keine Pflicht. Grundsätzlich kann gesagt werden kann jeder diesen Beruf erlernen. 

Es ist auch nicht so, dass man stundenlang nachts auf der Lauer liegt, wie es in vielen Fernsehserien wie „Criminals Minds“ oftmals gezeigt wird. Nein im Grunde besteht der Job großteils aus dem Zusammentragen von Informationen aus diversen Quellen und deren Interpretation – Tatmusterabgleiche usw. Die Informationsbeschaffung nimmt innerhalb der Ermittlungsarbeit im Allgemeinen die meiste Zeit in Anspruch. 

Hier liegt nun auch schon der nächste große Irrtum vor, der vor allem den Zugang zu Daten betrifft. 

In vielen bekannten Crime-Serien wird uns vermittelt das sämtliche Kriminalisten Zugang zu heiklen Daten, wie aus militärischen Datenbanken, Krankenkassen, Banken Schulen oder Co. haben und diese anschließend durchforsten.  
Hierzulande, wie auch in den USA gibt es sehr strenge Datenschutzgesetze, somit ist die Möglichkeit des „Data Profiling“ wie es eigentlich heißt eher begrenzt.
Das systematische Durchwühlen von Datenbanken ist zwar praktisch möglich jedoch nicht in diesem Ausmaß wie es uns in amerikanischen Serien vorgegaukelt wird – zudem ist dieser Ermittlungsschritt weitgehend automatisiert. 
Ein weiteres Problem dieser Ermittlungsmethode ist die Auswertung der Daten, manche Datenbanksätze sind veraltet und deshalb immens schwer zu interpretieren oder aufzubereiten.

Ein weiterer interessanter Ermittlungsschritt ist die forensische Psychologie auch als Rechtspsychologie bekannt.
Man unterscheidet hierbei in 2 verschiedenen Typen die Forensische und die Kriminalpsychologie.

Die polizeilichen Psychologen sind vor allem hauptsächlich als Gutachter vor Gericht tätig. Während das Profiling Profil nicht als Beweismittel herangezogen werden kann, kann ein Gutachten eines Kriminalpsychologen durchaus verwendet werden.  
Die Gutachten werden nicht nur von den Tätern erstellt sondern auch schon während des Ermittlungsverfahrens von Zeugen um beispielsweise deren Glaubwürdigkeit einzuschätzen.
Ein weiterer wichtiger Punkt, welcher in den Kompetenzbereich der  Psychologen fällt, ist die Einschätzung der Schuldfähigkeit beziehungsweise auch die Gefahr die von den Straftätern ausgeht zu bewerten.

Ebenso kann man einen flüchtigen Straftäter auch mit Mitwirkung der breiten Öffentlichkeit dingfest machen, in dem man den flüchtigen Straftäter zur Fahndung aussetzt und gezielt die Bevölkerung zur Mitwirkung aufruft um Hinweise oder neue Zeugenaussagen zu erlangen. wenn die derzeitigen Ermittlungsschritten nicht zielführend sind.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen, aber dennoch spannenden Einblick in die Welt eines Ermittlers zu geben.

Natürlich könnt ihr auch am heutigen Tag noch an unserem Gewinnspiel teilnehmen – die Gewinnfrage lautet:


Ein Job bei der Polizei besser gesagt in der Kriminalpolizei ist spannend aber auch nervenaufreibend und mit viel Arbeitsaufwand verbunden – könntest du dir trotzdem vorstellen bei der Polizei tätig zu sein? Begründe deine Antwort.




Zu gewinnen gibt es:

1. Preis: 1 TB “Nächte der Toten” + ein Gemäldedruck aus dem Buch in Print (Größe A3) + Goodies
2. Preis: 1 TB “Nächte der Toten” + ein Gemäldedruck aus dem Buch in Print (Größe A3) 
3. Preis: 1 TB “Nächte der Toten”

Und hier nochmal der komplette Blogtourfahrplan, schaut doch auch bei den anderen Stationen vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch :)

19.11.2016 - Berlin - Blutige Kulisse von Andrej Newski bei Manja
20.11.2016 - Interview Tim Vogler bei Gesa
21.11.2016 - Buchvorstellung  bei Jaqueline
22.11.2016 - Spezialabteilung A bei Diana
23.11.2016 - Wie fasst man einen Serienkiller? bei mir heute

Die Teilnahme ist bis einschließlich 24.11.2016 möglich, am
25.11.2016 erfolgt die Gewinnerbekanntgabe
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Donnerstag, 17. November 2016

[Blogtour] Nimbusmädchen Tour Tag 3 - Faszination Seelenbäume


Einen wundervollen Guten Morgen und herzlich Willkommen zu Tag 3 unserer Blogtour.

An Tag 1 habt ihr schon einiges  über die im Buch herrschende Situation, von Katja erfahren, an Tag 2 bekamt ihr einen Überblick über die Protagonisten von  Nicole.

Heute ist ein weiters zentrales Element an der Reihe, das die beiden Bücher von Emily Thomsen auszeichnet und zwar die Seelenbäume.

Ich ergriff sie und lief neben ihr her durch den Wald, dessen Bäume ich dieses Mal als das wahrnahm, was sie in Wirklichkeit waren. Lebendige Wesen, Kraftschöpfer, Seelenbäume. [...] Ich spürte die Energie, die von ihnen ausging. Sie kribbelte auf meiner Haut, als ob die Seelen mich damit streichelten. »Sie heißen dich willkommen.« Überrascht sah ich sie an. »Sie wissen, dass ich hier bin?« Natalitsa nickte. »Sie spüren die Anwesenheit einer Hüterin.« 

 Die Seelenbäume sind gekennzeichnet durch ihr mächtiges und gleichzeitig liebliches Auftreten. Der Stamm ist so dick, dass ihn nicht einmal 2 Menschen mit ihren Armen umfassen können. Die Zweige bilden ein gewaltiges Blätterdach, dass man sich nicht schöner vorstellen kann. Die Baumkrone wird zudem von einer Art goldenen Nebel umgeben, welcher die Blätter wie Blütenstaub umspielt, so in der dieser Art und Weise bringt uns Emily Thomsen diese zauberhaften Bäume näher.


Ich muss sagen ich finde die Grundidee und auch die Umsetzung der Bäume und die Tatsache, wie die Autorin sie uns näher bringt unheimlich schön und vor allem besonders.

"Wärme, Liebe, Geborgenheit und Bedauern. Ich spürte alles und wusste gleichzeitig, dass es nicht meine Gefühle waren."
Die Hüterinnen, so wie Naemi eine ist, beschützen die Seelen und die entstandenen Seelenbäume und so war es Naemis Aufgabe Tyrzon aufzuhalten Aka zu unterwerfen, denn er will die Seelenbäume vernichten und das Volk der Leilanie auslöschen.

Doch was ist so besonders an diesen Seelenbäumen, außer ihr wahrhaftig besonders Auftreten?


Innig verbunden Seelen wird die Wahl gewährt ihre Seelen auf ewig zu verbinden. Sie können eine spezielle Verbindung eingehen und ihre Lebenskraft aus einem gemeinsamen entstandenen Seelenbaum ziehen, wenn sie sich für ewig für einander entscheiden. 

Diese Verbindung verbindet die verbunden Seelen über den Tod hinaus miteinander und formt die Seele zu der stärksten Ausformung, die sie annehmen kann. 
Der Seelenbund, der verbunden Personen, soll alles überdauern und ist ein ganz besonderer Segen sein, der den beiden Liebenden gewährt wird. Daher sollte man gut abwägen welche Folgen die Entscheidungen haben kann sich auf einen Seelenbund einzulassen.

Was passiert wenn ein Seelenbaum zerstört wird?


Die beiden verbunden erleiden zu aller erst einmal quälenden Schmerzen aufgrund der Tatsache, dass sich die beiden verbunden Seelen im Seelenbaum kanalisieren sind und so mit dem Baum in Verbundenheit stehen. Anschließend wird der Baum seine Blätter verlieren und auch der Nebel wird langsam verschwinden, bis der einst prächtige Baum nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

Zudem verlieren die beiden verbunden ihre Kräfte und der Seelenbund erlischt.

Mehr über die Spannende Thematik von "Seelenliebe und Seelenbunde" werdet ihr von der lieben Astrid am 19.11 und somit am vorletzten Tourtag erhalten. Seid gespannt :)


Ich hoffe ich konnte euch die Faszination rund um die wunderschönen Seelenbäume etwas näher bringen und euch auf jeden Fall neugierig machen.


Natürlich gibt es jetzt an dieser Stelle auch noch etwas zu gewinnen:





1. Preis: Nimbusmädchen 1+2 als signiertes Taschenbuch
2. Preis: eine Seelenkette
3. Preis: ein Goodiepaket
Teilnahmeschluss: 20.11.16 23:59 Uhr

Um in den Lostopf zu springen beantwortet mir bitte folgende Frage:

Gibt es einen Person mit der ihr euch vorstellen könnten eine Seelenbund einzugehen und so einen Seelenbaum zu erschaffen, wenn ja welche Person wäre das und warum?
Wenn nein, was spricht dagegen?

Teilnahmebedingungen findet ihr hier * Klick *



Unser Tourplan im Überblick:

15.11. Die Situation
16.11. Die Protagonisten im Profil
17.11. Die Faszination der Seelenbäume
18.11. Das Volk der Leilani und ihre Hüterinnen
19.11. Seelenliebe überdauert alle Zeiten
20.11. Einblicke und Ausblicke - ein Interview mit Emily Thomsen



Dienstag, 2. August 2016

[Blogtour] Laura Kneidl on Tour - Blogtour Tag 4


Herzlich Willkommen zu Tag 4 der Blogtour rund um die talentierte Laura Kneidl!

Während ihr an den ersten beiden Tagen bereits über Light & Darkness informiert worden seid, bekamt ihr gestern bereits Infos zu Band 1 „Blood & Gold“ der Reihe „Elemente der Schattenwelt“.
Heute erzähle ich euch etwas mehr über Lauras zweiten Band „Soul & Bronze“, sowie anschließend ein bisschen was über die Soul Hunter/Huntress beziehungsweise Geister.

Ihr wollt wissen wies die weiter geht die nächsten Tage? Hier gehts zum Tourplan! Vergesst nicht bei Manja, Claudia und Dani vorbeizusehen. *Klick*


Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum: 02.10.2014
Verlag : Impress
ISBN: 9783646600551
E-Buch Text 548 Seiten
Art: Trilogie (Band 2)
Genre: Fantasy

Klappentext:

Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich schon ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen …

Wie wir jetzt wissen will Ella in die Fußstapfen ihres Vaters treten und ebenfalls Geister jagen als Soul Huntress. Doch was macht einen Soul Hunter eigentlich aus?


Jeder Hunter trägt das Gen bereits bei seiner Geburt in sich. Das HunterGen entwickelt sich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs und macht es möglich, die Jäger in fünf Gattungen zu unterscheiden. Es gibt einmal jährlich einen Test, wird man positiv auf einen der fünf Jägertypen ( Werwolf, Vampir, Dämonen, Hexen oder Geister) getestet tritt man seine Ausbildung an.

Alle Soul Hunter sind somit Geisterjäger und haben sich zur Aufgabe gemachte die Seelen der Verstorben ins Jenseits zu schicken. Jedoch ist nicht Geist gleich Geist. Man unterscheidet utnerschiedliche Geistertypen, ebenso werden sie in Stufen eingeteilt. Während Stufe 1 harmlos und ungefährlich ist sind Stufe 5 Geister äußerst gefährlich und schwierig zu bändigen.

Eine weiter Eigenheit der Soul Hunter ist die sogenannte „Sicht“ welches es ihnen erlaubt Geister zu sehen, so wissen Soul Hunter in der Regel schon vor der Zeremonie ob sie den Soul Huntern angehören.
Die Geister werden mittels Bannzaubern und Sprüche ins Jenseits befördert und die stärkste Waffen gegen Geister sind bronzehaltige Substanzen und Gegenstände, da Geister auf Bronze ähnlich reagieren wie beispielsweise Vampire auf Gold.




Geisterarten

Poltergeister

Poltergeistern können sehr gefährlich sein, die Seelen wissen, dass sie tot sind und genau das macht sie so gefährlich. Poltergeistern wird nachgesagt, dass sie gezielt Schaden anrichten wollen. Sie wollen Aufmerksamkeit und versetzten die Bewohner in den Gemäuern in die sie sich niedergelassen haben in Angst und Schrecken.

Schutzgeister/Hausgeister

Schutzgeister leben für gewöhnlich in Häusern und haben eine Art Schutzfunktion sie wachen über die Bewohner und haben keinerlei Ambitionen Schaden anzurichten.

Gespenster

Ein Gespenst ist ein Geistwesen welches menschliche Eigenschaften aufweist und den Menschen auch „erscheint“ in einer für ihn typischen Gestalt, beispielsweise als nebelhafte Erscheinung oder einen dursichtigen Gestalt. Diese Erscheinungen sind jedoch nur von kurzlebiger Dauer, da es einen Geist viel Kraft kostet sich zu materialisieren.


Gewinnspiel

Hauptgewinn


Light & Darkness Taschenbuch (das neue, das Ende Juli kommt)
>>für mehr Informationen hier klicken<<+ Moon Hunter Kette
+ Blood & Gold eBook
+ Goodies
+ Light & Darkness Duschgel

2.  und 3. PreisLight & Darkness Taschenbuch (die kleinere Sonderausgabe)
+ Blood & Gold eBook
+ Goodies

Goodies:- Lesezeichen-Set (aller Bücher, signiert)
- Visitenkarten zu Soul & Bronze und Light & Darkness
- Buttons zu allen 5 Hunter Gattungen
- Sticker zu Soul und Blood
Was ihr dafür tun müsst?

Die Gewinnfrage lauten:

Stell dir vor du wärst an Ellas Stelle - würdest du trotzdem in die Fußstapfen deines verstorben Vaters treten und den Dienst als Jäger/in antreten und was würde deine  Entscheidung beeinflussen?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.




Montag, 2. Mai 2016

[Blogtour] Nemesis: Die Hüterin des Feuers - Asuka Lionera + GEWINNSPIEL



Hallöchen ihr Lieben und herzlich Willkommen zu Tag 3 der Nemesis - Blogtour!

Heute habe ich einen kleines Interview mit der wundervollen Autorin Asuka Lionera vorbereitet. Alles dreht sich um ihr neustes Werk Nemesis, ihr Leidenschaft das Schreiben und ihrerer liebe zu Games.

So aber ich spannen euch nicht länger auf die Folter und zeige euch gleich mal die tollen Antworten auf nicht ganz so normale Fragen ;)

Hinweis: Ein gewisser Buchstabe wird heute für das Gewinnspiel gesucht - na wisst ihr schon welcher?


Welches Genre liest du privat am liebsten? Hast du einen Autor der für dich ein Vorbild ist?

Da gibt es viel. Ich lese gerne querbeet: Fantasy, Romantasy, auch mal New Adult oder contemporary romance dazwischen. Je nachdem, worauf ich gerade Lust habe.
Ich mag die meisten Bücher von Julie Kagawa sehr gern. Allerdings würde ich sie nicht als Vorbild im Sinne von „Ich will mal genauso schreiben wie sie“ bezeichnen.

Was sind deine positivsten und negativsten Eigenschaften und warum?

Ich bin ehrlich. Leider ist das eine aussterbende Eigenschaft. Ich kann es auf den Tod nicht leiden, wenn jemand mir vornerum ins Gesicht lächelt und mir dann von hinten den Dolch in den Rücken stößt. Das macht mich wahnsinnig. Wenn ich mit etwas oder jemandem ein Problem habe (warum auch immer), dann gehe ich damit offen um. Nur wer spricht, dem kann geholfen werden!
Ich bin ehrgeizig. ZU ehrgeizig, und das macht es zu meiner negativen Eigenschaft. Dabei stehe ich mir selbst auch gern mal im Weg. Und wenn es dann nicht so läuft, wie ich mir das vorgestellt habe, falle ich in ein tiefes Loch voller Selbstzweifel. Das geht dann so irgendwie Hand in Hand :D

Wie wichtig sind dir die Buchcover? Würdest du dich selbst als Coverkäuferin bezeichnen. Hast du Mitsprache bei deinen eigenen Covern?

Buchcover sind für mich sehr wichtig und ich bin auch selbst ein absoluter Coverkäufer. Ist beim zweiten Blick schaue ich auf den Klappentext.

M-Mitspracherecht? Nun, ich mache alle meine Cover selbst, also ja, in gewissem Sinne habe ich da Mitspracherecht (lach) Manchmal setze ich mich auch über die Wünsche meiner Verlegerin hinweg (zuletzt beim „Falkenmädchen“-Cover) oder mache zig Entwürfe, ohne mich für einen entscheiden zu können. Ja, manchmal bin ich in der Hinsicht schwierig :D

Welche Auswirkungen hat dein Autorendasein auf dein privat Leben? Was sagt dein Partner dazu? Hast du vielleicht eine witzige Alltagsgeschichte parat?

Mein Mann unterstützt mich, wo er kann. Er versorgt mich mit Milka-Cappuccino, der meine Gehirnzellen antreibt. Und er kocht für mich. Ansonsten würde ich nämlich jämmerlich an der Tastatur verhungern – wirklich!
Meine seltsamen Anwandlungen tut er mittlerweile mit einem Schulterzucken ab, wenn ich mitten während des Abendessens aufspringe, zum PC hechte, um unbedingt einen Satz oder eine kurze Szene aufzuschreiben.

Wenn du die Wahl hättest wie würdest du dich entscheiden?

Tee oder Kaffee?
Eigentlich weder noch, aber wenn ich wählen muss, dann Tee.

Hund oder Katze? 
Hund.

Land oder Großstadt? 
Land, ganz eindeutig. Städte machen mir Angst.

Games oder Bücher? 
Uh, das ist gemein! Hängt von der Situation ab. Ich könnte ohne beides nicht.

Schreiben oder Lesen?
Schreiben.

Final Fantasy oder World of Warcraft? 

World of Warcraft, aber auch nur, weil die Qualität von Final Fantasy in meinen Augen seit Teil 10 rapide abgenommen hat.


Erkläre dein Buch Nemesis mit 5 Begriffen.

Das erste Wort, das mir in den Sinn kommt, ist „lang“, aber das meintest du bestimmt nicht :D


Dann nehme ich: feurig, anders, unerwartet, fantasievoll und leidenschaftlich.

Wenn du an Evelyns Stelle wärst würdest du dir den Chip implantieren lassen?

Ein ganz klares Ja. Da würde ich keine Sekunde drüber nachdenken (solange die Implantierung sicher ist. Vor dem Chip und davor, was ich damit machen könnte, habe ich keine Angst, wohl aber vor der OP – Nadeln!!!!!)

In welche Welt würdest du gerne eintauchen?

Auf jeden Fall müsste es eine Fantasy-Welt sein, vielleicht mit ein paar Technologie-Aspekten, ähnlich wie Spira. Hyrule wäre aber auch cool :D

Welche Eigenschaft schätzt du an Eve am meisten?

Ihren Sarkasmus :D Ich liebe diese Art von Humor.

Welche hasst du am meisten? Hättest du sie bei irgendeiner  Szene am liebsten Ohrfeigen können?

Ich möchte meine Charaktere in regelmäßigen Abständen schnappen und so lange schütteln, bis ihnen die Zähne klappern, das geht mir bei jedem Buch so. Eve ist stur und sie nimmt kein Blatt vor den Mund, was sie ständig in Schwierigkeiten bringt. Vor allem in der Stall-Szene wurde das deutlich.

Glaubst du an das Schicksal oder kann jeder sein Leben selbst bestimmen?

Beides hat etwas, finde ich. Ich mag die Vorstellung, dass es Schicksal war, dass ich bspw. einen bestimmten Menschen getroffen habe, aber ich möchte mir nicht vorstellen, dass mein ganzes Leben irgendwo in Stein gemeißelt ist.

Hattest du einmal die Idee Profi-Gamerin wie Evelyn zu werden?

Es gab mal Zeiten, da habe ich drüber nachgedacht. Ich habe sogar mal eine Bewerbung zu Square Enix (die Macher von u.a. Final Fantasy) nach Japan geschickt. Leider kam aber nie eine Antwort …
Profigaming wie Eve es macht, ist knallhartes Business, fast wie Profisport. Du musst geistig und auch körperlich fit sein, denn es geht meistens um Millisekunden, die du die Maus- oder Tastaturtasten schneller drücken musst als dein Gegner. Ich verfolge immer gerne die Blizzard-Events, wenn die Vereine in Star Craft, Warcraft 3 oder Heroes of Storm gegeneinander antreten. Das ist schon richtig cool. Die werden gefeiert wie Popstars in der Szene, und das Preisgeld ist auch nicht ohne.

Welcher Charakter ist dein Lieblings Charakter in einem Game und warum?

Squall Leonhart aus Final Fantasy 8. Ernsthaft, als Vierzehnjährige hatte ich Poster von dem Kerl über meinem Bett hängen. Und von Link aus Legend of Zelda. Aber Squall ist und bleibt mein Favorit. Er ist so verschlossen, der Geheimnisvolle, so … haaaach (verzücktes Seufzen)

Was hältst du von den Klischees die immer wieder über die Gamer kursieren?

Nichts, wie über alle Klischees :) Was mich sehr stört, sind die Parallelen, die nach Vorfällen (bspw. Amokläufen) dann zu Spielen gezogen werden. Nur, weil jemand Counter Strike oder (da musste ich ja beinahe lachen, wenn es nicht so schrecklich gewesen wäre) Final Fantasy 7 gern spielt, heißt das nicht, dass er morgen mit einer Pistole in die Schule geht. Millionen Menschen spielen Videospiele und sind ganz normale Leute wie du und ich.
Gamer sind auch nicht automatisch irgendwelche verpickelten, ständig Pizza essenden Mitt-Dreißiger, die die Wohnung nur einmal pro Woche verlassen. Ich spiele ja nun seit knapp 11 Jahren World of Warcraft, bei dem man sehr viel mit anderen Spielern interagieren muss. Einige der Spieler kenne ich persönlich, man trifft sich mal zu Gilden-Events, und das sind alles bodenständige Leute.

Aber wie gesagt, von Klischees halte ich im Allgemeinen nichts.

Welches Spiel würdest du unheimlich gerne einmal spielen, bist aber noch nie dazu gekommen?

Tales of Hearts. Ich bin ja auch ein riesiger Tales of-Fan, aber Tales of Hearts kam in Deutschland für die PSP raus, warum, weiß wohl nur Sony. Die hab ich nicht. Und das wurmt mich gewaltig!  Und gerade dieses Tales of soll storytechnisch eines der besten der Reihe sein. Aarrrgh!! Aber ich muss für die PS4 sparen, denn da kommt bald das neue große Tales of raus. Das wird wieder ein Must have-Titel, genau wie das neue Zelda. Da brauch ich auch noch die Wii U, aber die ist zum Glück nicht mehr so teuer und auch gut gebraucht zu bekommen.

Mein aktuelles Lieblingsspiel ist „The Elderscrolls Online“, welches spiel ist dein absolutes Lieblingsspiel und wie lange hast du daran gespielt?

Ach, da gibt es viele. Final Fantasy 8 - ca. 90 Spielstunden, Final Fantasy 10 – 130+ Spielstunden, und natürlich World of Warcraft seit 11 Jahren.

Wasser, Luft, Erde oder Feuer was wäre dein Wunschelement wenn du es beherrschen könntest?

Ich würde das Feuer nehmen.

Was dürfen wir in Zukunft von dir noch erwarten. Konkrete Pläne oder steht das noch in den Sternen?

Oh, da gibt es Einiges :) Zur Zeit arbeite ich an „Falkenmädchen“ und überarbeite „Divinitas“, das eine zweite Auflage bekommt. Nebenbei tippsel ich immer Mal an einem Anthologie-Projekt über Einhörner.

Mein nächstes größeres Projekt wird eine Märchenadaption und danach dachte ich an eine Dystopie. Du siehst, ich bin für die nächste Zeit ausgeplant und alles andere als ideenlos :)

Natürlich gibts auch was zu gewinne, wie bereits angekündigt - wie das funktioniert erfahrt ihr jetzt:

Für das tägliche Gewinnspiel:
Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am (07.02.2016 ) um 23:59 Uhr.

Preis

Goodies

Für das große Gewinnspiel:
Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am 07.05. um 23.59 Uhr.

Um die Chance auf einen der drei Gewinne zu haben, musst du das korrekte Lösungswort bis zum o.g. Zeitpunkt an autorin@asuka-lionera.de per Email senden.

Das Lösungswort ergibt sich aus den einzeln markierten Buchstaben, die Du in den Beiträgen der Blogtour finden kannst.
Bitte habe Verständnis dafür, dass aus Zeitgründen nur die Gewinner schriftlich benachrichtigt werden können.

Preise

1. Preis: Taschenbuch + Kette + Mousepad + Goodies
2. Preis: Taschenbuch + Goodies
3. Preis: Ebook in Wunschformat


Mittwoch, 13. April 2016

[Blogtour]: Cold Fire - Die Wächter der Illusion + Gewinnspiel



Hallöchen Ihr Lieben und herzlich Willkommen zum ersten Tag unserer Blogtour!

Ich darf ich heute den neuen Fantasyroman von Katrin Gindele vorstellen.

„Cold Fire – Wächter der Illusion“ stellten den ersten Teil einer spannend und magisch Trilogie dar.



Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.03.2015
ISBN: 9783942637572
Flexibler Einband 
448 Seiten
Art: Reihe (Band 1)
Genre: Fantasy

Worum geht’s?

Lara Anderson, 18 Jahre alt, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie begegnet Logan, dem Anführer der Secutor. Secutor sind nichtmenschliche Wesen, die Erinnerungen beeinflussen können. Logan beginnt sich für Lara zu interessieren, als er bemerkt, dass sie seinen Manipulationen widersteht. Ein Secutor kann sich normalerweise nicht verlieben, dennoch erobert Lara Logans Herz im Sturm. Als ein Feind Logans von Lara und ihrer Liebe erfährt, will er Lara benutzen, um Logan endgültig zu besiegen. Um seine Geliebte zu beschützen, setzt Logan alles aufs Spiel.

Nachdem ihr jetzt die groben Infos Bescheid wisst noch ein paar Worte zur Autorin Katrin Grindele selbst.




Autorin Katrin Gindele über sich:

Meine erste Geschichte habe ich damals heimlich im Unterricht geschrieben. Zweimal wurde ich erwischt und musste dann jedes Mal von vorne anfangen. In Baden Württemberg lebe ich erst seit ca. zwanzig Jahren. Ursprünglich komme ich aus Sachsen Anhalt. Meinen Mann habe ich in einer Diskothek kennengelernt, er war Türsteher, ich Tänzerin. Am liebsten esse ich Schnitzel mit Pommes und viel Soße und als Nachtisch Apfelstrudel mit Vanilleeis. Tagsüber bleibt mir kaum Zeit zum Schreiben, deswegen schreibe ich meistens Nachts, wenn alle anderen schlafen, was auch meinen extrem hohen Kaffeekonsum erklärt. Mein Lieblingsgetränk neben Kaffee ist Wisky Cola, aber nur mit Jack Daniels und echter Coca Cola. Ich bin sehr ordentlich und mag es gar nicht, wenn überall etwas herumliegt. Bis vor fünf Jahren hatte ich noch keinen eigenen Computer. Cold Fire habe ich per Hand geschrieben, das Manuskript umfasst sechs volle DIN A 4 Collegeblöcke. Im Augenblick arbeite ich an drei weiteren Projekten, ebenfalls wieder Fantasy. Auch dieses Mal geht es um Wesen, die es bisher noch nicht gibt.

Eins kann ich euch schon jetzt versprechen ihr dürft auch auf eine magische Story freuen, die nicht so „einfach gestrickt“ ist wie man zu Beginn vielleicht denken mag, denn hier habt ihr es mit einem Trilogie Auftakt zu tun der in meinen Augen nicht gelungener sein hätte können!

Natürlich gibt's auch was zu gewinnen und zwar diese tollen Dinge:



1. Preis: 1 Taschenbuch
2. Preis: 1 eBook
3. Preis: 1 Goodieumschlag

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach beantworte mir folgende Frage:

Wie heißt die Protagonistin von Cold Fire? 




Teilnahmeschluss ist übrigens der 17.04.2016, 23:59 Uhr

Teilnahmebedinungen:

1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit schriftlicher Einverständniserklärung
der Eltern
2. Versand der Gewinne erfolgt ausschließlich nach Deutschland,
Österreich und die Schweiz.
3. Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung der Gewinne
möglich.
5. Der/Die Gewinner sind im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf den Seiten und Facebookseiten der teilnehmenden Blogs, des Verlags/Autors und der Agentur Spread and Read einverstanden. 

Das erwartet euch in den nächsten Tagen:

14.4 Cover - und Verlagsvorstellung bei Phinchens Fantasy World
15.4 Die Secutor bei Bücherfunke
16.4 Die Defensor bei Bücherleser
17.4 Nichts ist wie es scheint bei Cellush's Bücherwelt
18.4 Gewinnerbekantgabe bei uns allen