Mittwoch, 29. März 2017

[ Interview] Blitzinterview auf der LBM17 - Laurence Horn

Hallöchen zusammen!




Neben der lieben Asuka Lionera *hier gehts zum Interview* habe ich beim Papierverzierer Verlag den sympathischen Laurence Horn getroffen.


Wobei ich sagen muss dieses Interview, trägt den Namenblitzinterview zu Recht - ich kannte den Verlag zu vor noch nicht wirklich auch wenn ich bei näheren Betrachten einigen Cover und Autoren schon in diversen Beiträgen gesehen hatte, konnte ich sie nicht eindeutig zu ordnen. 


Ziemlich schnell sprang mir Rodinia ins Auge und wie es der Zufall so will, stand Laurence Horn auch direkt am Stand und erzählte mir was von seinem Buch - kurzerhand beschlossen wir ein Stand up Interview zu führen.


So aber nun zum spannenden Teil - den Fragen:


Wie lange hast du an Rodinia geschrieben?


Ehrlich gesagt ziemlich lange - ungefähr 3 1/2 Jahre.


---Bei der Antwort staunte ich nicht schlecht --


Ich habe zuvor schon geschrieben aber auf jeden Fall kein Buch. Ich bin Roleplaymaster und habe dort die Abenteure geschrieben und irgendwann meinte die Leute dann -  "Mach doch einmal ein Buch daraus du hast Talent!" Ursprünglich wollte ich eine andere Geschichte nehmen, aber das ging dann nicht war auch rechtlich etwas schwierig also erschuff ich mit Rodinia etwas Neues. Ich schrieb auch deshalb so lange daran weil ich keine Ahnung hatte wie ich anfangen sollte, kein Meister ist vom Himmel gefallen ich musste mir alles von Grund auf aneignen.


Als du mir vorhin über dein Buch berichtet hast, hast du deutlich die Differenzen zwischen Magier und Zauberer betont - warum ist dir das so wichtig? Ist in Fantasygeschichten eigentlich um es "brutal" zu sagen immer dasselbe?


Ja genau deswegen, es ist bei jedem so ziemlich das selbe - es wird einfach nicht differenziert und das finde ich schade. Ich komme aus der Roleplaysezne und da sind Zauberer und Magier auch nicht das Selbe.


--- ich hake nach - aber du wolltest dich auch gezielt abgrenzen? --

Ja natürlich, ich wollte etwas anderes etwas eigenständiges machen!


Dein Prota ist in diesem Fall ein Zauberer - wie würdest du ihn in 3 Worten beschreiben?


Kyrian ist ein Zauberer - genau * Laurence denkt nach* Ich würde ihn in Band 1 vor allem als arrogant, abenteuerlustig aber dennoch auch selbstlos bezeichnen.


-- Du hebst hervor in Teil 1 - ist da etwas mehr dahinter? --


Genau so ist es, Kyrian ist in Teil 1 noch geblendet er ist eigentlich anders aber dazu mehr in Band 2 an dem ich gerade schreibe - Band 1 legt vor allem sein Hauptaugenmerk auf dieses Jäger und Gejagter Szenario. Mir war die Charakterentwicklung sehr wichtig - deswegen ist auch nicht so einfach diese Frage zu beantworten ohne irgendetwas vorweg zu nehmen.


Lass uns noch über dein Cover reden - wie wichtig war es für dich? Hattest du Mitsprache?


Mir was das Cover wichtig! Ich hatte auch Mitsprache und habe auch Gestaltungvorschläge eingebracht die auch toll umgesetzt wurden! Eine befreundete Grafikerin, die auch aus der Roleplayszene kommt hat es für mich entworfen. Ich bin sehr glücklich über mein Cover - mir war es wichtig, dass keine Menschen auf dem Cover zu sehen sind - auch der "Gesichtertrend" auf Fantasybücher ist nichts für mich ich bin eher von der klassischen Fantasysorte.


Danke an Laurence Horn für dieses äußerst spontane Interview!
Es hat mich sehr gefreut dich und dein Buch kennen zu lernen.


Hier gehts zur Verlagshomepage *Papierverzierer Verlag*
Hier gehts zur Laurence Horns Facebookseite *klick*



Dienstag, 28. März 2017

[Interview] Blitzinterview auf der LBM 17 - Asuka Lionera




Hallöchen zusammen!


Die Buchmesse ist vorbeigezogen und ich hab die Messezeit auch dafür genutzt den ein oder anderem Autor auf den Zahn zu fühlen.
Ich freue mich besonders, dass sich Asuka Lionera trotz straffen Zeitplan ein klein wenig Zeit genommen hat. 

Die Challenge war gar nicht so einfach "Kein langweiligen Fragen", sagte sie mit einem grinsen auf den Lippen. Gesagt getan und so kam schon die ein oder andere "böse" Frage.

"Fenrir - !" ist gerade erschienen, natürlich muss ich diese böse Frage jetzt stellen - ist schon was neues geplant oder geschrieben?

*Asuka grinst* Ja, natürlich - aber verraten werde ich es noch nicht was es ist! Kein Kommentar!

--- Wäre auch zu schön gewesen oder? ----

"Fenrir" ist mit Abstand dein dickstes Buch - da hat man natürlich mehr Zeit seinen Charakter zu entwickeln und mehr von ihm zu zeigen. Wie würdest du deine Prota in nur 3 Worten beschreiben?

*Ahm - böser Blick* 

---  Challenge geglückt böse Frage gestellt --

Drei Worte ... das ist schwer - auf jeden Fall tollpatschig, vorlaut und sie hat die Angewohnheit mit der Tür ins Haus zu fallen!

Deine Cover sind immer der Wahnsinn - du hast mir schon einmal gesagt du machst deine Cover selber und legst auch besonders viel Wert auf die Cover. Wie lange hast du an Fenrir gearbeitet?

Ich muss sagen, Fenrir hat mich teilweise wirklich sehr geärgert! Ich sage nur 17 Versuche - erst nach 17 Versuchen war ich damit zu Frieden. Zum Vergleich manche Cover klappten schon nach dem 1 oder spätestens nach dem 5 Versuch, aber Fenrir hat  länger gedauert. - Ich konnte es teilweise schon nicht mehr sehen nach einer langen Arbeitsession! 

-- 17 Versuch klingt zwar viel aber ich persönlich finde Asukas Arbeit hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht ---


Stell dir vor du dürftest nur noch ein Genre schreiben - für welches würdest du dich entscheiden?

Romantasy! Ich mag es meine eigene Welt erschaffen zu können und mich nicht an die Gesetze halten zu müssen. Wenn Kühe fliegen sollen, dann tun sie das auch! Ich mag diese Freiheit und Liebe muss natürlich immer ein bisschen dabei sein.

-- Diese Antwort kam wie aus der Pistole geschossen und ich muss sagen ich kann sie da durchaus verstehen ---

Hast du eigentlich ein absolutes Lieblingsbuch?

*Asuka denkt kurz nach* Eigentlich lese ich Queerbeet alles. Ich persönlich habe nicht so DIESES eine Buch. Für viele ist Harry Potter das Maß aller Dinge im Fantasybereich, ich lese viele Autoren sehr gerne wie zum Beispiel Bücher von Julie Kagawa oder Jennifer Armentrout.

Du bist neben Autorin auch Gamerin und hast dein Herz an Final Fantasy und Zelda verloren.
Sagen wir mal du bekommst ein Angebot ein Game zu schreiben/plotten - würdest du es machen?

Klar sofort!

Ich hake nach - sogar für dein Lieblingsspiel?

Natürlich, ich wäre sofort dabei!! *Asukas Augen glänzen*

Kurz nocheinmal zurück zu deinen Büchern. Welches deiner Bücher war dein Herzensbuch - welches hat dir am meisten Spaß gemacht beim Schreiben?

Nemesis! Nemesis verbindet meine beiden Leidenschaften Gaming und das Schreiben.

Ich muss aber dazu sagen auch Fenrir hat total Spaß gemacht zu schreiben, es ist mein dickstes Buch bis jetzt - Nemesis hatte schon mehr Seiten als die Vorgänge aber Fenrir schlägt alles von der Länge.um Beispiel die Göttersaga die ich eingebaut habe, hat wirklich Spaß gemacht zu schreiben und zu konstruieren.

Ihr wollt mehr über Asuka Lionera erfahren?

*Hier gehts zur Asuka Homepage*


Danke, dass du dir während des Messetrubels und nach deiner Signierstunde noch Zeit genommen hast für ein kleines Schwätzchen!



[Rezension] Luca und Allegra (Band 1) - Stefanie Hasse


Liebe? Für Allegra ein schwieriges Kapitel
Es ist nicht so, dass sie gerne Singel sei nur es war eben noch nichts passendes für sie dabei
Als sie dann auf den Spuren ihrer Familiengeschichte in Italien wandern will, entwickelt sich ihr Leben plötzlich in eine ganz ungeahnte Richtung.


Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :02.06.2016
  • Verlag : Carlsen/Impress
  • ISBN: 9783551300676
  •  213 Seiten
  • Art: Mehrteiler
  • Genre: Fantasy/Märchenadaption
Autor:

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs “hisandherbooks” ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert. 2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte. Ihre Debüt-Trilogie "Darian & Victoria" hat bei Carlsen/Impress ein neues Zuhause gefunden. Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, ihrer Arbeit als Sozialversicherungsangestellte nachzugehen, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Klappentext:

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…

Cover:

Ein Wort "traumhaft"
Das Cover ist einfach magsich! Ich liebe Masken und Maskenbälle und Allegra mit ihrer Maske trifft genau meinen Geschmack. Zudem die sind die Farben sehr edel und verleihen so dem Cover noch mehr Flair. Ich fühl mich gleich gedanklich auf einen venezianischen Maskenball zurückversetzen. 

Schreibstil:

Jugendlich, frisch und mystisch - Stefanie Hasse überzeugt auf jeden Fall durch ihre sprachlichen Fähigkeiten. Sie passt sich immer wie ein Chameleon ihren Protagonisten an und verleiht ihnen somit die nötige Authentizität. Ich persönlich habe schon sehr viele Bücher von Stefanie Hasse gelesen und ihn jedes kann ich problemlos Eintauchen.

Meinung:

Für mich ist Luca & Allegra eines ihrerer besten Werke. Es ist mystisch, abwechslungsreich, emotional und hat dieses Effekt das man immer weiterlesen will - es macht einfach viel Spaß in Allegras Leben einzutauchen und sie auf ihrer Reise bezüglich ihrer Familiengeschichte zu begleiten. Angelehnt ist das Buch natürlich an Romeo und Julia, welches aus der Feder des fabelhaften Shakespeare stammt.

Besonder gefällt mir das Flair, welches das Buch vermittelt während man über die Seiten schwebt. Drama und nochmal Drama und natürlich ein bisschen Mafiaflair à la Familienfehde darf natürlich in einem Buch welches in Italien spielt nicht fehlen.

Interessantes Konzept, welches den Zeitgeist der beliebten Märchenadaptionen trifft und somit auch mich überzeugen konnte nicht zuletzt wegen den unglaublich schön charakterisierten Protagonisten Allegra, aber auch "Bad Boy" Luca kann ihr auf jeden Fall das Wasser reichen und sorgt für ein unterhaltsames Lesevergnügen.

Fazit: Den Stempel lesens- und liebenswert bekommt dieses Buch definitiv von mir aufgedrückt. 


Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil: 1 von 1 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,8 von 2 Sternen



Gesamteindruck: 4,8 von 5 möglichen Sternen

Montag, 27. März 2017

[Rezension] Acht Nacht - Sebastian Fitzek


Der 8.8 ist wohl das gefährlichste Datum des Jahres
Wie würden sie reagieren wenn ihr Name bei der Lotterie des Todes gezogen wurde?
80 Millionen Jäger und sie werden gesucht.
Eine Geschichte die auf jeden Fall mehr Potenzial verspricht als schlussendlich ausgeschöpft wurde.
  • Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :14.03.2017
  • Verlag : Knaur Taschenbuch
  • ISBN: 9783426521083
  • 416 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Thriller

Mittwoch, 22. März 2017

[Rezension] Helix - Marc Elsberg



Die perfekten Kinder?
Die Wangenknochen von Angelina Jolie, die Mähne von Shakira das Lächeln von Beyoncé oder der Hintern von Kim Kardashian?
Die Technik macht es möglich!
Sie wollen ein Kind?
Kein Problem - heute sind übrigens die Augen von Mila Kunis im Angebot!

Eckdaten:


  • Erscheinungsdatum :31.10.2016
  • Verlag : Blanvalet
  • ISBN: 9783764505646
  • 648 Seiten
  • Art: Einteiler
  • Genre: Sci-Fi

Donnerstag, 9. Februar 2017

[Rezension] Totenrausch (Band 3) - Bernhard Aichner


Blum liebt ihre Kinder!
Sie macht absolut alles um ihnen ein gutes Leben zu ermöglichen!
Wie weit wird sie gehen?

Das atemberaubende und hochdramatische Finale der Krimi Reihe rund um die Bestatterin Blum.


Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum: 09.01.2017
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442756377
  • 380 Seiten
  • Genre: Krimi
  • Art: Trilogie

Montag, 16. Januar 2017

[Wichteln] Weihnachtswichteln - Österreichische Edition

Hallöchen Ihr Lieben!

*Hust* Ja mich gibt es auch noch - nach einer langen Auszeit melde ich mich wieder zurück.
Und ja ich weiß Weihnachten ist schon ein Weilchen her und ich bin dementsprechend spät dran.

Dennoch möchte ich euch nicht vorenthalten was meine tolle Wichtelmama mir geschenkt hat.


Zu Beginn kam unter dem Papier diese süße Box hervor *_* Ist die nicht herzig?

*Deckel auf*


Twix *schwärm* Ich liebe sie!
Zuckerstangen dürfen natürlich allein schon wegen dem weihnachtlichen Feeling nicht fehlen!!!


Ich weiß ein Thriller ist nicht gerade weihnachtlich *hust*
Aber danke danke ich habe mich schon so auf das Buch gefreut und jetzt habe ich es von dir bekommen *freu*


Übrigens habe ich schon eine Quietscheentensammlung xd
Lustig da hast du intuitiv echt einen tollen Griff gemacht :D

Danke liebe Ascari <3 b="">
Du bist wirklich eine tolle Wichtelmama