Montag, 8. Februar 2016

[Rezension]: Masterminds - Gordon Kroman


  • Wenn die perfekte Idylle zur Lüge deines Lebens wird....

  • Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum :01.02.2016
  • Verlag : Beltz, J
  • ISBN: 9783407745941
  • 263 Seiten
  • Genre: Sci-Fi
  • Art: Reihe (Band 1)
Autor:

Gordon Korman, geb. 1963 in Kanada, schrieb seinen ersten Roman bereits im Alter von 12 Jahren. Mittlerweile hat er zahlreiche Bücher für Jugendliche und Erwachsene geschrieben, die in 14 Sprachen übersetzt wurden . Er lebt mi seiner Familie in Long Island, New York.

Klappentext:

Serenity in New Mexico: 185 Einwohner, keine Kriminalität, Arbeit für jeden, die perfekte Idylle!
Eli kann sich nicht vorstellen, jemals irgendwo anders zu leben. Bis zu dem Tag, als er die Stadtgrenze überquert und aus heiterem Himmel unter Schmerzen zusammenbricht. Wer hindert Eli daran, die Stadt zu verlassen und wieso? Serenity entpuppt sich als perfides Gefängnis und Eli und seinen Freunden wird klar: Sie schweben in Lebensgefahr ...
Cover:
Das Cover sticht auf jeden Fall durch die orange/blaue Farbenkombination. Jedoch richtig ansprechend finde ich das Cover jetzt - nicht vom ersten Eindruck täuschen lassen - das Buch selber ist klasse.
Schreibstil:
Flüssig und spannend. Man merkt das es sich um ein Jungendbuch handelt, nur an Hand der entschärften Szenen was zb Kämpfe an geht. Ich fand die Sprache sehr angenmessen und ich bin nur so über die Seiten gesegelt. Wunderbar geschrieben und eine tolle Story - wo ich nun auch schon zum Punkt Meinung komme.
Meinung:
Die Story ist grundsätzlich nicht neuartig, aber dennoch ansprechend umgesetzt - ohne jetzt jemanden zu spoilern, verallgemeinre ich dieses Thema jetzt mal ganz stark - ich kenne ein anderes Buch mit ähnlicher Grundthematik aber das war der blanke Horror und ich wollt es abbreche - DIESES BUCH hingegen war grandios und vor allem glaubwürdig umgelegt.
Mit den Namen der Protagonisten bin ich zu Beginn etwas durcheinander gekommen, ich konnte sie mir einfach nicht merken, das lag nicht daran das sie sonderlich kompliziert waren, nein im Gegenteil aber mir waren auf einen Schlag etwas zu viel Namen auf einmal - man kommt aber glücklicherweise schnell in die Geschichte und dann fällt das Zuordnen auch nicht mehr schwer.
Die Geschichte wird abwechselnd in verschieden Perspektiven der 5 Schüler erzählt, dies hat mir allerdings keinerlei Probleme bereitet und ist auch schön kapitelweise so das man nicht durcheinander gerät.
Etwas seltsam fand ich das Ende (unrealistisch hin oder her, das war nicht mein Problem immerhin ist es immerhin ein Sci-Fi Roman), es war einfach für meinen Geschmack  zu schnell "vorbei" Für das solange auf das Ende hingearbeitete wurde was dies ziemlich schnell verpufft und vorbei. Cliffhanger? Ja! Wann der 2te Teil erscheint ist allerdings noch nicht bekannt.
Fazit: Ein solider Sci-Fi Roman mit einer interessanten Story die wunderbar umgesetzt wurde von Gordon Korman.
Cover: 0,6 von 1 Stern
Schreibstil: 0,8 von 1 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,6 von 2 möglichen Sternen
Gesamteindruck:4 Sterne von 5 möglichen Sterne

1 Kommentar:

  1. Hallo Janine,

    ich habe das Buch heute ausgelesen und fand es auch absolut spitze. Die Namen konnte ich mir allerdings stellenweise auch nicht so merken. Gut, dass das nicht nur mir so ging.
    Auch für mich war das Ende viel zu schnell und viel zu offen. Das ist ja nicht mal nur ein Cliffhanger, sondern so als wären die letzten Seiten herausgerissen worden. :-O

    GLG
    Steffi

    AntwortenLöschen