Donnerstag, 30. April 2015

Vendetta - Katja Montejano


Wenn das Wort Familie zu einem Zwang wird.
Wenn das Schicksal, nicht mehr als gottgegeben erscheint.
Dann ist das die Zeit gekommen!
Vendetta

Die Rache der Anna Pizzo


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum: 02.02.2015
  • Verlag : Pax et Bonum
  • ISBN: 9783943650815
  • 220 Seiten
  • Sprache: Deutsch
    Genre: Thriller
    Art: Einteiler
Autorin:

Katja Zucchetti Montejano wurde 1967 in Aarau (Schweiz) geboren und lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Hund in Zofingen. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer größeren Bankengruppe.


Klappentext:


Anna Pizzo, Tochter des sizilianischen Cosa Nostra-Chefs Don Vito, lebt nach einem brutalen Übergriff und dem Tod ihres ungeborenen Sohnes zurückgezogen in ihrem Loft. Nach der Versöhnung mit ihrem Vater, der sie einst in eine unfreiwillige Heirat drängen wollte, sichert dieser ihr Hilfe bei ihrer Vendetta zu: Anna will Malik Brenner, ihren ehemaligen Freund und den Mörder ihres Kindes, zur Strecke bringen. Um sich ganz auf die Suche nach ihm konzentrieren zu können, kündigt die hochbegabte Hackerin ihren Job bei der Soffex AG, wird aber an ihrem letzten Arbeitstag Zeugin des Amoklaufs ihres ehemaligen Vorgesetzten Daniel Rohner. Zur selben Zeit bricht in Italien ein blutiger Mafiakrieg aus. Zwei Brüder versuchen, die Alleinherrschaft über die vier großen Organisationen an sich zu reißen. Um Anna nicht zu gefährden, beordert Don Vito seine Tochter nach Sizilien zurück. Was niemand weiß: Es gibt einen Maulwurf unter Don Vitos engsten Vertrauten. Wer steckt hinter den blutigen Anschlägen auf die Mafia-Clans? Während Anna eine Spur in der Schweiz verfolgt, gerät sie zwischen die Fronten und in Lebensgefahr. Wer ist ihr Freund und wer ihr Feind?

Cover:

Das Cover zeigt eine "junge" Frau in einem "Ausgeh-Outfit(!?)". Die vorherrschende Farben sind Rot- und Blautöne, die Stimmung die dadurch vermittelt wird ist düster und erinnert eher an eine verlasse Gasse.
Ob mir das Cover gefällt? Ich finde es jetzt nicht unbedingt umwerfend aber auch nicht schlecht - es reiht sich in die Kategorie Mittelmaß ein und würde in der Buchhandlung eben wegen der eher Thriller "untypischen" Blauabstufungen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Schreibstil:

Das Buch ist vor allem eines ---> Spannend und auch nichts für schwache Nerven. Wenn jemand vom Schicksal hart getroffen wird dann erwischt es Anna Pizzo wohl mit voller Härte und diese Brutalität mit der das Leben auf Anna trifft wird auch im Schreibstil sehr gut transportiert. Ein kleines Manko für mich war aber die Protagonistin, die ich mir noch etwas lebendiger gewünscht hätte, ist die Handlung zwar spannend aber ein bisschen zu gezeichnet ;)

Meinung:

Nachdem ich das Buch weggelegt habe, musste ich erst mal durchatmen. Ein wirklich interessantes Leseerlebnis.

Besonders schön fand ich auch, dass die italienische Sprache zum Flair passend immer wieder eingebaut wird und man diese auch trotz keinerlei italienische Kenntnisse eigentlich zum Kontext passend sehr gut nachvollziehen kann!

Spannungsbogen gut aufgebaut und nicht unnötig gestreckt und somit ein rundum flotter Thriller.

Eine Protagonisten die scheinbar Ecken und Kanten haben soll, doch aber etwas zu perfekt wirkt im Großen und Ganzen betrachtet. Gefühlvoll kann man dieses Thriller jedoch nicht nennen, denn die Gefühlswelt der Charaktere bleibt eher mehr im Hintergrund und sind nicht wirklich vorhanden, somit würde ich die Charaktere nicht unbedingt als besonders lebhaft einschätzen - sie wirken distanzierter als man es eventuell bei diesen Vergangenheiten erwartet. Anna Pizzo ringt zwar mit Schicksalsschlägen aber auch die wirken rückblickend zu konstruriert für meinen Geschmack, aber dass ist es nörgel auf hohem Niveau weil grundsätzlich Anna Pizzo eine sehr gute Prota für dieses Thrillertyp ist.

Fazit: Ein Mafia-Thriller für mich ein neues Leseerlebnis, dass ich nicht missen möchte! Top-Story und eine sehr gute Umsetzung!

4 Sterne von 5

Sonntag, 26. April 2015

Jeanne D'Arc Talk: Zeilenspringer im Porträt - Faszinstion: Lesen



Hallöchen meine Lieben!

Um was es heute geht? Um eine Facebookgruppe - die sogenannten "Zeilenspringer"! Warum ich euch diese Gruppe vorstelle? Ganz einfach! Da ich dort ganz viele liebe Leute kennengelernt habe mit denen man wunderbar über Bücher und allgemein übers Lesen reden kann. Auch das ein oder andere "Off-Topic"taucht aber auch, dass ist kein Problem, denn ZeilenspringerIn sind eine Gemeinschaft!
Eine Gruppe - eine Gemeinschaft - eine Leidenschaft <3>

Ich habe am 13.4 ein Beitrag gepostet mit drei simplen Fragen und ich bekam prompt Antworten *_*
Und das hier sind die Fragen:

Ich lese seit....Jahren!
Mein erstes Buch war?
Ich lese weil....?
Mein Lieblingsgenre ist...?

Ich lese seit 4 Jahren
Mein erstes Buch was ich mir wirklich selber gekauft habe weil ich es lesen wollte war ein Buch aus der Fear Street Reihe.
Ich lese weil meiner Fantasie beim lesen keine Grenzen gesetzt sind. Und es tut einfach gut nach einem anstrengenden Tag in meine eigene kleine Welt abzutauchen
 
Mein Lieblingsgenre ist auf jedenfall Fantasy und daneben noch Psychohorror
-Saskia


Ich lese seit 5 Jahren
Mein erstes Buch war House of Night
Ich lese weil es Spaß macht und entspannt am liebsten lese ich Fantasy
-Lavinia

Ich lese seit 30 Jahren!
Mein erstes Buch war "Wir vom Zauberbaum " von Enid Blyton
Ich lese weil, ich es liebe in andere Welten abzutauchen und es nichts entspannenderes gibt?
Mein Lieblingsgenre ist Fantasy?
-Jennifer

Ich lese seit….hmm…seit ich lesen kann, aber so richtig
wohl mit 10 (sprich seit 13 Jahren), vorher habe ich Hörspiele geliebt.

An mein erstes Buch erinnere ich mich nicht mehr, aber mein erstes selbstgekauftes Buch war "Die Pfefferkörner", für diese Bücher habe ich mein Taschengeld gespart, auch wenn ich die Bücher noch am selben Tag durch hatte.

Ich lese, weil ich dem Alltag entfliehen möchte, fremde Welten und Orte bereisen, wie es im echten Leben nicht möglich ist. Lesen ist für mich ein Teil des Lebens, Entspannung und Leidenschaft. Lesen verbindet mich mit vielen (virtuellen) Freunden. Ein Leben ohne Bücher wäre sehr traurig.

Mein Lieblingsgenre ist zurzeit Fantasy und Dystopie, obwohl auch einen guten Psychothriller nicht verachte.
-Annette


Ich lese seit ... 20 Jahren. Also seit ich 5 war.
Mein erstes Buch war ein russischer Märchenband der Grimm Brüder. Bis heute eins meiner Lieblingsbücher
Ich lese, weil ich einfach gerne in fremde Welten abtauche. Ich liebe es, mit den Figuren zu leiden und mich zu freuen. Und man kann wunderbar dem Alltag entkommen
Mein Lieblingsgenre ist Fantasy. Aber gegen einen guten Krimi hab ich auch nichts einzuwenden!
-Valentina

Ich lese seit 30 Jahren
Mein erstes Buch…? – Keine Ahnung, als Kind, Trotzkopf,
als Teenager war es „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“
Ich lese weil,….ich meinen Geist gerne erweitere, meine
Gedanken auf Reisen schicken kann und um mich zu informieren.
Mein Lieblingsgenre ist…? Leider Querbeet mit Schwerpunkt
auf Romane mit humorvollem aus dem Leben.
-Bea-Te

Ich lese seit 13 Jahren Mein erstes Buch war ein Bibi und
Tina Buch Ich lese weil es für mich nichts Schöneres als das Lesen gibt. Du kannst nur durch die geschriebenen Worte so viele Emotionen empfinden und das manchmal alle Querbeet kurz hintereinander. Zudem ist es die beste Ablenkung von dem Alltagsstress, weil du in die vom Autor geschaffene Geschichte abtauchen kannst.
Mein Lieblingsgenre ist Fantasy!
-Vanii


Ich lese seit 20 Jahren! Mein erstes Buch war? Umi-Bücher aus der Grundschule Ich lese weil man sich so schön fallen lassen kann? Mein Lieblingsgenre ist High Fantasy?
-Tine

Ich lese seit ... schätzungsweise 10 Jahren
Mein erstes richtiges Buch war Tintenherz ^^
Ich lese, weil es mich einfach entspannt und ich mal in neue, fantastische Welten eintauchen kann  Es ist im Grunde mein Leben und liebe die Geschichten, die die Autoren schreiben.
Mein Lieblingsgenre ist definitiv Fantasy (meist auch gepickt mit Sci-Fi und Dystopie und Märchen)
-Andrea

Ich lese seit....Jahren!- ich lese seit ich denken kann. Erst haben mir meine Eltern vorgelesen; vorwiegend meine Mum, ab 6 habe ich dann selber gelesen und es wurde dann immer mehr. Vermutlich liegt das in der Familie, wir lesen alle mega viel und gern. Quasi eine eigene Hausbib. wenn man es so sehen will
Mein erstes Buch war? -mein erstes Buch mit dem die Fantasysucht angefangen hat war Katie Cat. Sonst waren es die Märchen, die mir die Fantasie zum Träumen gegeben haben
Ich lese weil....?- das ist eine gute Frage. Warum lese ich. Vor allem weil Bücher vor Fantasie sprießen,  sie einen in andere Welten entführen und man über den Tellerrand hinaus zu denken lernt. Lesen heißt für mich abschalten und träumen und welche Frau denkt nicht an einen männlichen Buchcharakter, wenn es um DEN perfekten Mann geht
Mein Lieblingsgenre ist...? Eindeutig Fantasy und Jugendbücher. Alles, was fantastisch ist, ist genau mein Ding. Zwischendurch darf es aber auch gern ein Roman sein oder auch ein Ratgeber zu irgendetwas
-Anna

Ich lese seit 20 Jahren! (Also seit ich lesen kann!!)
Mein erstes Buch war? -> Das ist schwer, da es schon sehr lang her ist, aber ich glaube ich hab mit dem Sams und mit den Bibi Blocksberg Büchern angefangen.

Ich lese weil es toll ist aus der Realität zu fliehen und in eine neue Welt abzutauchen, weil ich mit dem lesen abschalten kann und ich ganz tolle Charaktere kennenlerne ! Mein
Lieblingsgenre ist Jugendliteratur, aber auch Romane und alle anderen Geschichten, die mich interessieren

-Anika

Was ich euch damit zeigen möchte?
Ganze einfach und zwar das wir alle begnadete Leser sind egal was wir lesen, seit wann wir lesen oder warum wir lesen!
Lesen verbindet und unterscheidet nicht in Hautfarbe, politische oder religiöse Einstellung etc.

Vorlieben  gibts aber schon - die man aber auch bei der Befragung erzählen ;P

Es wurden 14 Genre gennant davon:
9 mal Fantasy
1 Querbeet
1 Dystopie
2 Thriller
1 Jugendliteratur

Und noch ein bisschen was heiteres würde man die Durschnittsleseerfahrung messen würde man 18 Jahre erhalten - was darauf schließen lässt, dass wenn man einmal beginnt "Lesen" als Hobby zu sehen, dann kommt man nicht mehr davon los - heißt, dass dann das Lesen eine Sucht ist!? Das wohl eher nicht, ansonsten wäre es aber eine schöne Sucht *_*

(P.s Leider mag sie die dazugehörige Statistik nicht einfügen lassen)

Ich greif‘ mir dann mal mein aktuelles Buch "Vendetta" von Katja Montejano ;)

Eure Jeanne
 

Sonntag, 12. April 2015

#Jeanne D'arc Talk: Meine Lieblingsbuchzitate

Hallöchen meine Lieben!

Wer mir auf meiner Facebookseite folgt, weiß es bereits warum es heute geht - oder aber auch wer die Überschrift gelesen hat ;)
Ok, Spaß beiseite - ich verlinke euch auf jeden Fall hier noch meine Facebookseite zum Blog *Klick*

So bleibt ihr schön up-to-date!

Buchzitate, immer wieder verzaubern sie uns und auch ich habe mir einige herausgeschrieben, weil ich sie einfach sehr schön finde! Hier mein persönliches "Best of" für euch! 


Freitag, 10. April 2015

#Willkommen auf meiner virtuellen Interviewcouch Susanne Gavénis

Liebe Lesemäuse und Büchereulen!


Darf ich euch die wundervolle Autorin Susanne Gavénis vorstellen? Sie ist keine geringer als die Autorin der Fantasyroman "Gwailor Chronik", welche ich kürzlich auf meinem Blog vorgestellt beziehungsweise besprochen habe. An dieser Stelle verlinke ich am besten nochmal die beiden Rezesnionen, damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt!

Gwailor Chronik - Im Schatten der Prophezeiung
Gwailor Chronik - Schicksalspfade

So weiter im Text ich hatte die fabelhafte Gelegenheit sie mit Fragen zu löchern und genau diese präsentiere ich euch jetzt.

Donnerstag, 2. April 2015

Die Tage in Paris - Jojo Moyes


Zwei Liebesgeschichten getrennt durch die Zeit!
Was die beiden verbindet?
Ein Gemälde!

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum: 23.01.2015
  • Verlag : Rowohlt TB.
  • ISBN: 9783499267901
  • Flexibler Einband: 112 Seiten
  • Genre: Romantik
  • Art: Einteiler ( Vorgeschichte)

Mittwoch, 1. April 2015

Zero - Marc Elsberg


Jeder Schritt, jeder Atemzug jedes Blinzeln wird überwacht
Allein bist du schon lange nicht mehr und das Wort privat hat eine ganz neue Bedeutung!
Zero. Sie wissen was du tust & du ermöglichst ihnen diese totale Überwachung auch noch selbst!

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum:26.05.2014
  • Verlag : Blanvalet
  • ISBN: 9783764504922
  • 480 Seiten
  • Genre: Thriller
  • Art: Einteiler
Autor:

Marc Elsberg, geboren in Wien, lebte auch in Hamburg und schreibt Romane. Sein Debüt, der Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" avancierte zum Bestseller und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im Mai 2014 erschien sein neuer Thriller "ZERO - Sie wissen, was du tust".

Quelle: Lovleybooks

Klappentext:

Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Und in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen … Hochaktuell und sehr bedrohlich: Der gläserne Mensch unter Kontrolle _ Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als Nächstes tun werden!

Cover:

Das Cover ist schon wie jedes von Blackout ist rein schwarz und nur der Titel durchbricht die Schwärze, der in diesen Fall "Blau" ist. Nichts besonders aber auf gar keinen Fall unscheinbar. Irgendwie finde ich das Cover eben durch seine Schlicht sehr interessant!

Schreibstil:

Der Schreibstil ist ähnlich wie jener von Blackout, gespickt mit schönen Wörter die man auf den ersten Blick als Laie nicht erkennt, da Herr Elsberg jedoch ein aufmerksamer Autor ist und weiß dass viele Leser dies nicht als selbstverständlich erachten gibt es im Anhang des Buches ein ausführliches Glossar um sein Wissen rund um Computer und das Internet ein wenig auf zu bessern. Mit Stilmittel wird auch in Zero nicht gegeizt und so erwartet den Leser ein spannender Thriller mit Höhen und Tiefen

Meinung:

Das Buch hat eine sehr interessante Thematik nämlich das online Verhalten der heutigen Gesellschaft. Jeder hat ein Smartphone und geht "relativ" locker mit seinen persönlichen Daten um ohne zu wissen was daraus resultieren kann! Was mit unseren Daten passiert wissen wir schon lange nicht mehr außer, dass sie gesammelt und weiterverkauft werden! Welchen Nutzen das für große Unternehmen hat, außer ihre Profitgier zu stillen? Ganz einfach sie können uns vorgaukeln, dass sie uns via Werbung nur das empfehlen was wir "unbedingt" wollen und vor allem brauchen!

Der Thriller geprägt von dieser äußerst interessant Thematik hat jedoch einige Höhen und Tiefen. Teilweise wirkte diese ganzen Vorgänge die beschrieben werden schon etwas langatmig und man wollte doch einfach nur wissen welche Rolle dieser ominöse "Zero" eigentlich spielt. Ein moderner Robin Hood? Oder doch nur ein "Whistleblower" der nach Aufmerksamkeit geiert?

Genau diese Langatmigkeit und die irgendwie fehlende Emotion stört mich etwas. Sicherlich könnte man sagen, all diese Schritte waren Notwendig um die Komplexität und die Schwierigkeit dieses Unterfangen aufzuzeigen! Was das fehlende Gefühl an diversen Schlüsselszene stört mich weniger die Hauptprotagonisten sondern eher ihre Tochter Viola (Vi) die für ihr Alter und der schockierenden Situation mehr wie ein Roboter agiert als ein normal handelnder Mensch. Vielleicht macht sie aber auch die heutige Medienlandschaft geprägt von Gewalt bis zu einem gewissen Teil einfach nicht mehr empfänglich.

Fazit: Ein packender Thriller in einer Online dominierten Welt, natürlich überzogen dargestellt, dennoch sehr interessant wo dieser online Wahnsinn eines Tages hinführen könnte ;)

4 von 5 Sterne