Montag, 9. November 2015

[Rezension]: Thymios: Das Herz eines Kriegers - Lisa Schneider


Eine legendäre Stadt
Ein Bauerjunge und die Lieb seines Leben
Ein Schlacht gegen die kriegerischte Stadt des antiken Griechenlands

Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum :25.09.2015
  • Verlag : Riverfield Verlag
  • ISBN: 9783952446317
  • Fester Einband 320 Seiten
  • Genre: Historie
  • Art: Einteiler
Autor:

Lisa P. Schneider, geboren 2000, ist Schülerin. Schon als Kind liebte sie es, Aufsätze und Kurzgeschichten zu schreiben. Biochemie und Geschichte sind ihre Lieblingsfächer. Ihr Traum ist es, Medizin zu studieren und Ärztin zu werden. »Thymios – Das Herz des Kriegers« ist ihr Romandebüt. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Basel.

Klappentext: *SPOILER*

Thymios, ein Bauernjunge aus dem antiken Griechenland, verliebt sich unsterblich in die Nachbarstochter Mia. Doch eines Tages werden die beiden versklavt. Thymios gelingt die Flucht und er lernt bei einem alten verstoßenen Kämpfer Spartas, ein Krieger zu werden. Jahre später bricht Thymios auf, um Mia zu suchen und aus den Klauen des Tyrannen zu befreien, der sie zur Frau auserkoren hat und Thymios‘ Heimatdorf erobern will. Aber der junge Thymios kennt keine Furcht und zettelt eine Schlacht an, mit der die siegesgewohnten Spartaner nicht mal im Traum gerechnet hätten …

*SPOILER ENDE*

Cover:

Das Cover finde ich sehr ansprechend und passt inhaltlich sehr schön zur Thematik. Zudem finde ich das Illustrationen und Covertechnisch Riverfield wirklich gute Arbeit gemacht. Ich nehme die Bücher gern zur Hand und sehe ich auch sehr gerne in meinem Regal!

Schreibstil:

Den Schreibstil ist eher einfach gehalten und leicht verständlich. Lisa Schneider schafft es eine schöne bildliche Geschichte in den Köpfen entstehen zu lassen und man fühlt sich zurück versetzt in das antike Griechenland. Etwas lasch waren die Kampfszenen, da merkte man doch schon das es sich um einen Debütroman handelt, aber man darf auch nicht vergessen, dass die junge Autorin erst 14-Jahre alt ist.

Meinung:

Mein großer Minuspunkt geht dieses mal an den Klappentext, denn ich extra als SPOILER getarnt habe. da man hier leider schon meines Erachtens viel zu viel von der Geschichte erfährt und dem Leser so die Spannung einfach genommen wird. Im Prinzip ist nur noch das Ende eine Überraschung sehr schade, wenn man sich so selbst den Wind aus den Segeln nimmt.

Nicht desto trotz hat mir der griechischantike Roman sehr gut gefallen und ich würde immer wieder lesen weil ich die Geschichte an sich sehr berührend finde.

Sehr schön fand ich die Illustrationen die dem Buch wirklich dieses gewisse Etwas geben und die aufgebaute Atmosphäre von Lisa Schneider sehr schön unterstreichen.

Die Protagonisten sind sehr detailliert vor allem Thymios ist sehr gut ausgearbeitet und ich bewundere seinen Mut.

Fazit: Ein schöner Roman mit leider einem unvorteilhaften Klappentext und einer wundervollen Plotidee unterstichen mit tollen Illustrationen. Auch für Jungs geeignet.

Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil: 0,6 von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik: 1,4 von 1 Stern

Gesamteindruck: 3,8 Sterne von 5 möglichen Sternen

1 Kommentar:

  1. Ich fand es auch damals sehr schade, dass der Plot so viel verrät.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen