Freitag, 14. August 2015

[Rezension]: Margo Spuren - John Green


Sie ist ein Geheimnis
Sie ist eine Wundertüte
Sie ist Margo Roth Spiegelmann und sie ist sein geheimnisvolle Wundertüte
Das Mädchen von nebenan, welches doch meilenweit entfernt ist für ihn!

Eckdaten:



  • Erscheinungsdatum: 08.02.2010
  • Verlag : DTV
  • ISBN: 9783423086448
  • Flexibler Einband 336 Seiten
  • Genre: Schicksal/Liebe
  • Art: Einteiler
Autor:

John Green, 1977 geboren, lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Indianapolis. Für seine Jugendromane erhielt er großes Lob der Kritik, gewann den Printz Award für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Jugendliteratur und wurde außerdem ausgezeichnet mit der CORINE und dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

Klappentext:

Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.

Cover:

Ich habe mich bewusst für diese Auflage entschieden, weil ich dieses Cover irgendwie besser fand als die Cover zum Film, gegen die ich generell eine Abneigung habe. Ich bin zwar bekennender Cara Delevingne Fan aber auf dem Cover von einem Buch brauch ich die Gute dann doch nicht.

Schreibstil:

Ich bin ein absoluter Fan von John Greens Schreibstil, der immer wieder das richtige Maß an Dramatik und Gefühl findet. Sein Schreibstil ist locker leicht zu lesen und auch zu nächtlicher Stunde kann man das Buch einfach nicht weglegen zu angetan ist man von seinen perfekt inszenierten Charakter. Das Besondere an seinem Schreibstil ist es das Green es immer wieder schafft die Figuren lebendig werden zu lassen, man meint neben der Person zu stehen und dem Gespräch zu folgen. Er ist einer der besten Autoren was das Erzeugen von einer Atmosphäre betrifft in die man hingezogen wird zuerst und langsam und dann immer schnell bis man Teil von der Geschichte ist.

Meinung:

Ich muss sagen ich habe das Buch bereits auf den ersten Seiten lieben gelernt - leider wurde die anfängliche Euphorie ca. ab der Mitte deutlich abgeschwächt. Die Geschichte plätscherte vor sich hin und John Green verlor sich selbst etwas in der Geschichte und so wirkten auch die witzigen Passagen einfach zu künstlich und bescherten mir leider keine herzhaften Lacher! Das Ende war anders - anders beschreibt es ganz gut da ich mit etwas anderem gerechnet habe bzw mir etwas anderes gewünscht hätte aber bei Green gibt es am Schluss doch immer eine Überraschung.

Kurz und Knackig Das erste Drittel war top, das Zweite zu Beginn stark und dann schwächte alles etwas ab was sich auch im letzten Drittel nicht mehr änderte....

Auf die verfilmte Umsetzung bin ich allerdings schon mega gespannt!

Fazit: Ein gelungener Roman mit Schwächen zum Ende hin - Leider - aber auf jeden Fall lesenswert und ich freue mich dann schon mal auf den Film!

Cover: 0,4 von 1 Stern
Schreibstil: 1 von 1 Stern
Thematik: 1,6 von 2 Stern
Protagonisten: 1 von 1 Stern

Gesamteindruck 4,0 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hi Janine,
    schade, dass das Buch ab Mitte nachgelassen hat. Hast du den Film mittlerweile gesehen? Wie fandest du ihn? Wie war die Umsetzung?
    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nein ich bin zwischendurch krank geworden - aber ich gehe morgen in den Film :) Dann sag ich dir Bescheid :D

      Löschen