Samstag, 27. Dezember 2014

Passagier 23 - Sebastian Fitzek


Ein Kreuzfahrtschiff auf dem Passagier verschwinden!
Ein Ermittler geplagt von Geistern aus der Vergangenheit!

Eine stürmische See, die perfekte Kombi für einen spannenden Roman!


  • Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :30.10.2014
  • Verlag : Droemer/Knaur
  • ISBN: 9783426199190
  • Fester Einband: 432 Seiten
  • Art: Einzelband
  • Genre: Thriller
Autor:

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Er studierte Jura, promovierte im Urheberrecht und arbeitete als Chefredakteur und Programmdirektor für verschiedene Radiostationen in Deutschland. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie", der im Jahr 2006 erschien, eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste. Bald darauf erschienen die Titel "Amokspiel" sowie "Das Kind" und "Der Seelenbrecher", mit denen er seinen Ruf als "Star" des deutschen Psychothrillers festigte. Auch "Der Augensammler" und die Fortsetzung "Der Augenjäger" zeichnen sich durch gelungene, psychologische Spannung aus. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans. Sein dritter Roman "Das Kind" wurde mit internationaler Besetzung verfilmt und kam im Herbst 2012 in die Kinos. Im September 2012 erschien sein Thriller "Abgeschnitten", den er zusammen mit dem Gerichtsmediziner Michael Tsokos geschrieben hat. Sein aktueller Roman Passagier 23 wurde im Oktober 2014 bei Droemer Knaur veröffentlicht. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Frau Sandra und den zwei Kindern in Berlin.

Klappentext:

edes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen. Noch nie ist jemand zurückgekommen .... bis jetzt! Passagier 23 Eine Transatlantikpassage wird zum Albtraum. Packender Psychothrill auf hoher See - ein Ort, wie geschaffen für das perfekte Verbrechen - ohne Polizei und ohne Entkommen.



Cover:

Das Cover zeigt eine Schiffswand mit einem Bullauge, vor welchem die Wellen peitschen. Ein sehr passenden Cover. Das sofort die Blicke in der Buchhandlung anzieht! Vor allem auch der liebevoll gestaltete Hardcovereinband gefällt mir sehr gut, also unbedingt die Schutzhülle einmal herunter geben!

Schreibstil:

Von Sebastian Fitzeks Schreibstil war ich angenehm überrascht immerhin muss ich an dieser gestehen, dass es sich um meinen ersten "Fitzek" handelte. Ich hatte ehrlicherweise auch keinen hohen Erwartungen, da ich lieber Bücher von englischsprachigen Autoren lesen, zumindest was das Genre Thriller betrifft, dar war ich positiv überrascht von Fitzek geschickten Umangang mit der Sprache und der somit entstehenden Spannung.

Meinung:

Ich bin an das Buch mit keiner großen Erwartungshaltung heran getreten. Natürlich war mir klar das Fitzek ein bedeutender Thrillerautor im deutschsprachigen Raum ist, aber nun ja ich ließ mich überraschen und versuchte möglichst unvoreingenommen heranzutreten. Nun kann ich sagen, ja mir hat gefallen was ich gelesen habe - Psychothriller bedeutet für mich nicht unbedingt 100%ig realitätsnah und störte ich mich an der teilweise unvorstellbaren Handlung nicht. Für andere ist, dass natürlich ein K.o Kriterium. Ich muss zugeben, der eigentlich Schluss hat mich dennoch etwas unentschlossen zurück gelassen ich wusste nich was ich von dieser ganzen Lage halte sollte. Den Rest hat mir das sogenannte "Bonuskapitel" gegeben, dieses fand ich eigentlich eher merkwürdig und hat mich eigentlich verwirrt, es wäre besser gewesen mit dem eigentlichen Schluss zu enden, dennoch nicht das Bonuskapitel, den verhofften Bezug zum Prolog auf und ist somit in sich stimmig, wenn auch für des Leser sehr grotesk wirkend! Ich fühlte mich gut unterhalten von "Passagier 23" und auch die Spannung kam nicht zu kurz. Ich könnte mir vorstellen auch einen zukünftigen Fitzek zu lesen.

Fazit: Mein erster Fitzek, war durchaus lesenswert und ich würde ihn auch nochmals lesen, auch wenn ich die Handlung als etwas bei den Haaren herbei gezogen finde!  (Zumindest, was das Ende betrifft.) Die Idee ist sehr interessant und wegen dem für mich schwachen Endes gibt es jedoch einen Stern Abzug!

4 Sterne von 5

1 Kommentar:

  1. Ich bin ja gespannt! Die Rezensionen zu dem Buch sind allesamt sehr durchwachsen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen