Mittwoch, 19. November 2014

Doppelrezension: Heliosphere 2265 - Andreas Suchanek


Eine ferne Galaxie!
Ein geheimnisvolles Artefakt!
Eine Crew zersplittert von Intrigen!


Eckdaten zu den Büchern:

Band 2 & 3:


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :08.12.2012 /  05.01.2013
  • Verlag : Greenlight Press
  • ISBN: 9783981564945 (Band 3)
  • ISBN: 9783981564938 (Band 2)
    Art: Reihe
  • E-Buch Text: 92 Seiten / 97 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Autor:
Andreas Suchanek, geboren am 21.03.1982, schrieb zwischen 2010 und 2012 für die mittlerweile eingestelle Bastei-Heftromanserie "Sternenfaust".
Dort konnte er insgesamt 7 Romane beisteuern. Es folgte 2012 der Einstieg bei "Maddrax - Die dunkle Zukunft der Erde" mit Band 335.
Im November 2012 startete Andreas Suchanek seine erste eigene Science-Fiction-Serie "Heliosphere 2265", die monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch erscheint. Anfang 2013 erfolgte der Einstieg bei der Mystery-Serie "Professor Zamorra - Der Meister des Übersinnlichen".

Klappentext:

Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.
Bereits ihr erster Auftrag führt die Crew in ein gefährliches Abenteuer. Eine Bergungsmission entartet zur Katastrophe. Umringt von Feinden muss Captain Cross eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die über Leben und Tod, Krieg oder Frieden in der Solaren Union entscheiden könnte ...

Cover: 

Wie ich bereits hält die Reihe ein fortlaufendes und gleich bleibendes Design, das wiederum perfekt zum Thema der Bücher passt! Beinahe schon schade, dass man sie nicht ins Regal stellen kann!

Schreibstil:

Flott, Flüssig und eine gute Brise Humor diese Kombination zeichnen wohl den Schreibstil von Herrn Suchanek aus! Er lässt tief ins Innere seiner Figuren blicken und dennoch glaubt man sie nicht wirklich zu kennen, was wahrscheinlich darin liegt, dass man sich nicht wirklich mit ihnen identifizieren kann. Oder ist jemand unter uns der zufällig Käptain eines Raumschiffes ist ;) Kleiner Scherz am Rande, ich bin bis jetzt begeistert und kann kaum erwarten weiter zu lesen!

Meinung:

Die Storyline gewinnt in Gegensatz zu Band 1, hier in Band 2 und Band 3 an Fahrt! Über fehlende Spannung kann ich mich jetzt nicht mehr beklagen!

Die Lage spitzt sich immer mehr zu und man möchte wirklich wissen wie die Geschichte fortläuft. Zwar werden dem Leser immer wieder Anreize gegeben und einzelne Handlungsstränge vorgesetzt, aber dennoch ergibt sich ein schlüssiges Bild! Kompliment an den Autor!

Mein leidiges Problem mit mit den Namen und den Rangordnungen an Board des Schiffes ist zwar immer noch vorhanden, aber ich kann glücklicherweise immer wieder im Glossar oder Charakterbeschreibung am Ende des Buches nachlesen!

Ich für meinen Teil kann die Reihe bis jetzt mit gutem Gewissen weiterempfehlen, sofern man ein bisschen Interesse für die ferneren Galaxien und anderen Spezien aufbringen kann!

Fazit: Wer mit Band 1 beginnt wird nicht mehr so schnell loslassen können!

4,5 Sterne von 5


Weitere Rezensionen zu Heliosphere 2265:

Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment: Band 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen