Mittwoch, 20. August 2014


Ein wundervolle Geschichte im Frankreich des 17. Jahrhunderts!
Zu Hofe bei Ludwig  Ludwig XIV französisch lernen und die Gepflogenheiten des Hofes eingeführt werden.
Tja all das erlebt die 16 jährige Julia obwohl sie doch nur einen harmlosen Ausritt machen wollte.


Eckdaten zum Buch:


  • Erscheinungsdatum :07.08.2014
  • Verlag : Impress
  • ISBN: 9783646600735
  • Art: Zweiteiler
  • ca 300 Seiten
  • E-Book
Autor:

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.

Klappentext:

Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll …

Protagonisten:

Noch ein paar Worten zu den Protagonisten und zwar haben mir diese wirklich sehr gut gefallen. Die beiden Hauptcharas sind sehr sympathisch (auch wenn viele der anderen Leser der Leserunde den männlichen Part sehr arrogant bzw als Weiberheld empfunden haben) - Franzose eben ;)
Die anderen Protagonisten empfinde ich hingegen als sehr schwach beschrieben, man nimmt nur wenig Notiz von ihnen. Sehr schade eigentlich!

Meinung:

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch eigentlich sehr gut gefallen und ich habe die Story rund um Julia und den Grafen als sehr amüsant empfunden. Eine locker leichte Story für zwischen durch. Jedoch muss man der Autorin verzeihen, dass sie das ein oder andere geschichtliche Ereigniss bewusst ein bisschen verschoben hat (Nachwort).

Fazit: 

Eine solide Geschichte, die ich gerne gelesen habe!

4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hey :)
    Das Buch habe ich auch sehr gerne gelesen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil! Eine sehr schöne Rezi :)

    Lg
    Levenya

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension. Ich kenne es nicht, aber deine Rezension hat mich neugierig gemacht :)

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hi J. (ich nutze mal deine Abkürzung, die du bei "Über mich" beschreibst ;) )!

    Danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, ich habe mich sehr gefreut!

    Die Stunde der Lilie ist mir nun wirklich schon mehrmals begegnet und viele sind davon begeistert, also ich glaube...ich muss das auch lesen! :D

    Liebe Grüße! <3
    Skyline

    AntwortenLöschen