Samstag, 31. Mai 2014

Muh! - David Safier


Eine tapfere Kuh geht mir ihren besten Freundinnen, ihrem Ex und ihrer Erzfeindin ins gelobte Land, das ist doch mal eine explosive Mischung? Warum eigentlich? Ganz einfach alles ist einfacher als, als Schnitzel zu Enden und so macht sich die Miniherde auf die Reise nach Indien, da dort Kühe bekanntlich heilig sind. Ein toller Roman mit unglaublich viel Witz und Humor!


Eckdaten zum Buch:

Erscheinungsdatum: 05.11.2012                        
Verlag : Rowohlt Taschenbuch (rororo)          
ISBN: 9783499256264
336 Seiten

Autor:

David Savfier wurde 1966 in Bremen geboren. Nach seiner Journalistenausbildung sammelte er erste redaktionelle Erfahrungen im Hörfunk und Fernsehen. Seit 1996 verfasste er überwiegend Drehbücher, so etwa für „Nikola“, „Himmel und Erde“, „Die Camper“, „Die Schule am See“ sowie für „Mein Leben und ich“. Die von ihm als Hauptautor entwickelte Sitcom „Berlin, Berlin“ wurde 2003 mit dem Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie „Fiktion und Unterhaltung“ ausgezeichnet. Zudem erhielt sie 2004 den bekannten US-amerikanischen Fernsehpreis Emmy. Im Jahr 2007 erschien mit „Mieses Karma“ sein Romandebüt. Es folgte 2008 sein zweites Werk „Jesus liebt mich“, "Plötzlich Shakespeare" (2010), "Happy Family" (2011) und "Muh" (2012). 2014 erscheint der aktuelle Roman "28 Tage". "Jesus liebt mich" lief im Herbst 2012 in den Kinos an. David Safier ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bremen.

Klappentext:

Die ostfriesische Kuh Lolle hat eine ziemlich schlechte Phase: Sie entdeckt nicht nur, dass ihr heißgeliebter Stier Champion sie betrügt. Nein, sie erfährt auch vom Plan des Bauern, den Hof zu verkaufen und alle Kühe zwischen zwei Brötchenhälften enden zu lassen. Aber es gibt Hoffnung. Ein weitgereister italienischer Kater verrät ihr, dass es ein Paradies für Kühe gibt: Indien! Und so beschließt Lolle, sich mit ihren beiden besten Freundinnen vom Acker zu machen und sich auf die gefährliche Reise in das Land zu begeben, wo Kühe den Menschen heilig sind ...

Cover:

Das Cover ist ein totaler Eyecatcher, da es gänzlich in einem leuchtenden Sonnengelb gehalten ist. Zudem wird die Vorderseite von 2 Kühen, die sich tief in die Augen blicken, geziert. Somit ist vorbeigehen an dem Buch beinahe unmöglich! Mir gefällt das Cover trotz der kräftigen Farben sehr gut und ich finde auch dass es dem Genre entsprechend ist, da Bücher des Genres Humor doch des öfteren durch farbenfrohe Cover auffallen.

Protagonist:

Die Hauptperson oder sollte ich besser sagen die Hauptkuh ist, die zu beginn sehr naiv scheinende, Lolle. Lolle ist eine Kuh wie man sie sich vorstellt, ein bisschen dicklich und schwarz-weiß gefleckt.
Im Laufe der Geschichte zeigt diese Kuh doch Größe durch ihre Führungskraft, ihrer Ausdauer und ihrem postiven Willen ihr zu erreichen. Ja mir ist bewusst, dass ich von einer Kuh rede :P

Schreibstil:

David Safier beherrscht es seine Leser mit einem humoristischen Schreibstil in seinem Bann zu ziehen. Zudem liebt er seine Leser durch Höhen und Tiefen zu schicken, erzählt in einem Moment noch von der lieblichen Gotteskuh Naia wie sie die Kühe und Stiere erschaffen hat und schon im nächsten Kapitel schüttet Radischen, ihrere Freundin Lolle ihr Herz aus.

Meinung:

Es hat wirklich großen Spaß gemacht Muh! zu lesen und ich würde es auch ohne zu zögern weiter empfehlen, jedoch bewerte ich das Buch trotzdem "nur" mit 4 Sternen. Warum? Naja ich versuch jetzt mal zu erklären, was ich mir dabei gedacht habe. Zwar ist die Story super süß und die Kühe wachsen einem sofort ans Herz, doch irgendetwas fehlt mir in diesem Buch. Was das ist mhm schwer zu sagen vielleicht ist der Funke doch nicht ganz übergesprungen für mich war es einfach ein tolles Lesevergnügen für Zwischendurch um die lästigen Alltagssorgen nur kurz ausblenden zu können, aber ein Top-Buch das 5 Sterne verdient war es für mich einfach nicht. Ich weiß wie sich das jetzt anhört: "Sie gibt 4 Sterne,weiß aber gar nicht warum und wieso?" Aber nun ja für mich war es einfach kein 5 Sterne Buch. Trotzdem sollte es jeder lesen, der wieder einmal ein bisschen Schmunzeln möchte während des Lesens.

4 von 5 Sterne

Weitere Details: Klappentext und Cover unterliegen dem Urheberrecht des Rowohlt Verlages



Kommentare:

  1. Hey,
    ich kann, denke ich, genau nachvollziehen, womit du deinen einen Punkt Abzug begründest. Ich erlebe das oft in dem Genre, man lacht zwar darüber und es ist auch alles schön, aber "der nötige Ernst" fehlt. Obwohl der Gedanke mit den Kühen auch wirklich total niedlich klingt :)

    Liebe Grüße,
    Karokoenigin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jeanne,

    Ich gebe dir vollkommen recht, es ist ein total liebes Buch und auch ich würde es jedem weiterempfehlen. Doch auch für mich ist es kein 5 Sterne Buch! Ich fand die Old Dog "Einlagen" eigentlich umsonst und auch die Geschichten um "Naja" hab ich weitgehend übersprungen, weil zu langatmig. Aber 4 Sterne hat es meines Erachtens auf alle Fälle verdient:
    Lg
    M.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :) "Muh" ist gleich auf meiner Wunschliste gelandet :) Tolle Rezension! Ich kenne das auch, manchmal fehlt einfach das gewisse Etwas für den 5. Stern :) LG Melli von http://mellisbuchleben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen