Montag, 30. Dezember 2013

Mein persönlicher Jahresrückblick, Neujahr, Vorsätze, Must Have's und vieles mehr....

So ihr Lieben!

Das Jahr neigt sich zu Ende und schon morgen Rutschen wir in der Nacht auf den1. Jänner ins Neue.
Viele haben sich schon jetzt Gedanken gemacht, was sie nächstes Jahr alles vorllbringen wollen.
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich feste Vorsätze nehmen, denn wenn ich mir etwas vornehme dann kann ich das während des ganzes Jahres oder manchesmal auch sofort, dafür brauche ich keinen Jahreswechsel! Den seien wir mal ehrlich - Ich und Sport? Nein wir werden nie Freunde werden oder auch der ebenso beliebte Vorrsatz im nächsten Jahr mit dem Rauche aufzuhören (Ich bin Nichtraucher!!) , dafür braucht man meines Erachtest keinen bestimmten Tag, dafür braucht man Diszilpin und Durchhaltevermögen und das wird uns ja nicht am 1. Jänner eingeimpft.
Aber das ist nur meine Meinung, wie steht es bei euch? Habt ihr Vorsätze ?

So jetzt noch zu meinem kurzen Jahresrückblick:

So viel gibt mein Blog an Rückblicken nicht her, mich gibts ja erst seit Dezember, aber trotzdem versuche ich schnell ein bisschen  zusammen zu kramen.

Beste Buch 2013

Also fangen wir an mit dem besten Buch das ich 2013 gelesen habe! Da viel mir die Entscheidung echt schwer, aber ich konnte mich schließlich auf "Frauenpower auf Arabisch" einigen!
Wenn Ihr auf den Link klickt, kommt ihr direkt zu meiner Rezension über diese großartige Buch, das für mich gleichzeit so schön und doch auch so schockierend war, dass ich bis heute noch darüber nachdenke.

Enttäuschung des Jahres 2013 (Buch)

Das für mich mit Abstand, das schlechteste bzw. entäuschenste Buch war der italenische Krimi "Der Tote am Lido" Ich hatte gute Erwartungen habe ich total auf das Buch gefreut, doch es kristalisierte sich schon sehr bald zum Flop des Jahres - Schade!
Aber natürlich könnt ihr euch gerne selbste eine Meinung zu diesem Buch bilden. Würde mich interessieren, also schreibt mir doch bitte in die Kommentare!

Tollster Neuzugang 2013

Ich würde an dieser Stelle eher tollste Neuzugänge sagen, denn ich hatte die ersten 5. Teile des Zykluses "Das Lied von Feuer und Eis" unterm Baum liegen. Leider habe ich noch kein Buch begonnen, aber das werde ich 2014 bestimmt nachholen, sobald wieder mehr Zeit zum lesen vorhanden ist!

Bevorzugtes Genre

Dieses Jahr war für mich eindeutig ein Thriller Jahr und bald wurden die blutigen Geschichten zu meinem Lieblingsgenre. Was soll ich sagen, leider wird Fantasy immer mainstreamer und die Wege scheinen schon zu ausgetreten zu sein, als das den Autoren noch etwas völlig neues einfallen würde, was man nicht schon aus bekannten Bestsellern kennt.

Und weil ich schon dabei bin, verbinde ich dieses Post auch gleich noch mit meinem Must Have im Jänner und dieser ist "Ein Tag und zwei Leben" von Jessica Shirvington.

 
Klickt auf den Titel und ihr kommt direkt zur Verlagsseite und könnt Klappentext und Leseprobe lesen!
 
So dass war's von mir in diesen Jahr und im diesem Sinne wünsche ich euch allen einen GUTEN RUTSCH ins neue Jahr 2014!
 
Eure J.




Sonntag, 29. Dezember 2013

Chris Carter Band 5!

Die Thriller-Reihe rund um Robert Hunter und Garcia geht in die 5 Runde!
Welchen schwierigen Fall gilt es diesmal zu lösen?

Am 16.06.2014 werden wir es erfahren, denn dann erscheint der 400 Seiten starke Schmöker von Chris Carter  in den Buchhandlungen! Wie bereits die vorhergehenden 4 Bände erscheint auch der 5. Band im Ullstein Buchverlag.
 
Der Totschläger
 
 
 
Klappentext:
 
Er sagt, du hast keine Wahl. Er sagt, du kannst nur zusehen. Es liegt nicht in deiner Macht, seine Taten zu verhindern. Aber es gibt immer Wege. Und du wirst jeden einzelnen gehen. Bis du ihn gefunden hast
 
 
Ihr kennt Chris Cater’s Bücher noch nicht?
 
Hier ein Überblick über die 4 Bände, die bereits erschienen sind:
 
 
 


Band 1 - Kruzifix Killer
 
Details:   480 Seiten
                Aus dem Englischen übersetzt von Maja Rößner.
                ISBN-13 9783548281094
                Erschienen: 10.06.2009

Klappentext:
 
Sein ist die Rache
Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam.
Und er ist teuflisch intelligent.
 
Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.
 
 

Band 2 - Der Vollstrecker

Details:  496 Seiten
               Aus dem Englischen übersetzt von Sybille Uplegger.
               ISBN-13 9783548281100
               Erschienen: 15.07.2011

Klappentext:
 
Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.
 
 
Band 3 - Knochenbrecher

Details:   416 Seiten
                Aus dem Englischen übersetzt von Sybille Uplegger.
                ISBN-13 9783548284217
                Erschienen: 11.05.2012

Klappentext:
 
Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!
 
 

Band 4 - Totenkünstler

Details:  448 Seiten
               Aus dem Englischen übersetzt von Sybille Uplegger.
               ISBN-13 9783548285399
               Erschienen: 08.03.2013
 
Klappentext:
 
Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Und das könnte sein Todesurteil sein.
 
 

Meine Empfehlung:
 
Ich empfehle allen begnadeten Thriller-Leser zu der Chris Cater Reiher zu greifen, denn er ist einer der wenigen Autoren, die konstant spannend schreiben. Seine Bücher fesseln mit ihrer unfassbaren Grausamkeit und sind mit 100% Sicherheit nichts für schwache Nerven!
 
 

Weitere Details: Die Urheberrechte für Klappentexte und Coverbilder liegen beim Ullstein Buchverlag,

 

 
 

Freitag, 27. Dezember 2013

Gemeinsam Lesen

Huhu welch eine schöne Aktion die ich auf Asaviels Blog entdeckt habe & da hab ich mir gedacht "Da machst du mit!"
 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
Ich lese gerade  "Auf Sendung" von Beate Baum und ich bin auf Seite 109.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich wollte meine Ruhe haben," rief ich ihr hinterher und "anscheinend ist es soweit gekommen, dass ich die am ehesten hier finde."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
 
 
Ich habe die Autorin bis jetzt noch nicht gekannt, aber ich bin eigentlich überrascht von diesem Buch, habe mir ehrlich gesagt nicht soviel davon erwartet.

4. Gehört das Lesen zu deinem perfekten Weihnachtsfest? Hast du in diesen Tagen überhaupt Zeit zu lesen? Wann liest du während der Feiertage?
 
Ich lese die ganzen Feiertage, leider hatte ich diese Weihnachtsfest keine Zeit - zuviel Vorbereitungen zu treffen :(

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Büchervorstellung: Heute eine Fantasy-Reihe die leider noch nicht so viel Aufmerksamkeit hat wie ihr gebührt!

So ihr lieben Lesemäuse!
 
Heute möchte ich euch eine Fantasy-Bücherreihe vorstellen, die nicht so bekannt ist (finde ich wirklich sehr schade). Und damit das nicht länger so bleibt fang ich gleich mal und hoffe, dass ich euch begeistern kann!
 
Die Rede ist von der Buchreiche Blanche, die geschrieben wurde von Jane Christo und im Sieben Verlag erschienen ist.
 
Autorin:
 
Jane Christo arbeitet seit Mitte der Neunziger in der Medienindustrie. Dort hat sie zunächst im Bereich Grafik-Design angefangen und sich später immer mehr mit Textarbeit beschäftigt. Heute ist sie zuständig für PR, Presse- und Werbetexte, sowie für die Redaktion von Kunden- und Mitarbeiterjournalen.

'Blanche – Der Erzdämon' ist der Auftakt ihrer Urban Fantasy Trilogie beim Sieben Verlag. Band 2,'Die Versuchung', erscheint im Oktober 2012. Teil 3,'Die Entscheidung', im April 2013.
 
Cover:
 
Ich finde auch die Cover sind wunderschön gestaltet und haben mich sofort überzeugt, sie wirkt so zerbrechlich und gleichzeit so stark.
 
Aber jetzt möchte ich es nicht länger vorenthalten hier sind sie:

 


 
Nicht Mainstream sondern mystisch und Überschattet von Action und einer verworrenen Story! ---> Ein muss für alle Fantasy-Fans

Wer mal etwas anderes lesen will und nicht nur überzogenen Geschichten über Hexen/Magier, Feen oder
Vampire der ist bei Jane Christos Blanche genau richtig, abseits von den ausgetretenen Wegen betritt sie mit ihrer Fantasy-Story  mit der Profikillerin Blanche neue Pfade und überzeugt auf ganzer Linie.

Begleitet von einem Dämon versucht Blanche sich ihren Weg zwischen Mafia und Unterwelt zu bannen um die Seele ihres verstorbenen Mentor zu retten.

Der Schreibstil ist leicht und locker und gut zu lesen, ebenso hervorheben möchte ich die detaillierten Beschreibungen um Waffentypen und die Beschreibung in welchen Teil von Paris sich die zwei Storyhelden befinden, auch wenn manche die vielen französischen Namen als störend empfinden könnten - mich hat es keineswegs gestört sondern im Gegenteil mir half sie mich zu orientieren.

Leider ist das Buch nur sehr schwer erhältlich und ich konnte es nur online bestellen wobei ich eine Wartezeit von 2 Wochen einkalkulieren musste.

Leider habe ich den letzten Band "Die Entscheidung" noch nicht gelesen, da er etwas vergriffen war - werde ich jedoch bald nachholen. Ich hoffe ihr habt Lust auf die Bücher bekommen!
 
Eckdaten zu den Büchern:
 
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: April 2012, Oktober 2012, April 2013
Seiten: ca. 200
Der Erzdämon: ISBN 978-3-864430-48-0
Die Versuchung: ISBN 978-3-864431-02-9
Die Entscheidung: ISBN 978-3-864431-29-6

 
 
Weiter Details: Die Urheberrechte liegen beim Sieben Verlag
 
 
 
 


 

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Winterzeit - Märchenzeit

Hallöchen von mir!

Am heutígen 25. Dezember habe ich mir mal etwas anderes überlegt.
Heute möchte ich euch mein Lieblingsmärchen vorstellen - es handelt sich bei diesem Märchen um eine eher unbekanntes Märchen von Hans Christian Andersen.
Vielleicht kennt ihr es ja!

Die roten Schuhe

Einst lebte ein kleines Mädchen, welches gar fein und niedlich war, doch seiner großen Armut wegen im Sommer stets barfuß und im Winter mit großen Holzschuhen gehen mußte, wovon der Spann seiner Füßchen ganz rot und wund wurde.

Die alte Mutter Schusterin, welche mitten im Dorfe wohnte, nähte für die Kleine, welche Karen hieß, aus alten roten Tuchlappen ein Paar Schühchen, welche das Kind am Begräbnistage seiner Mutter erhielt und sie da zum erstenmal trug. Zum Trauern waren sie freilich nicht recht geeignet, aber sie hatte ja keine andern, und darum zog sie dieselben über ihre nackten Füßchen und schritt so hinter dem ärmlichen Sarge her.

Da kam auf einmal ein großer altmodischer Wagen angefahren, in welchem eine alte Frau saß. Sie betrachtete das kleine Mädchen und fühlte Mitleid mit demselben. Deshalb sagte sie zu dem Geistlichen: „Hört, würdiger Herr, gebt mir das kleine Mädchen, dann will ich getreulich für dasselbe sorgen!“

Karen bildete sich ein, sie hätte das alles nur den roten Schuhen zu verdanken, aber die alte Frau sagte, sie wären abscheulich und ließ sie verbrennen. Karen selbst wurde rein und kleidsam angezogen; sie mußte den Unterricht besuchen und nähen lernen, und die Leute sagten, sie wäre niedlich, aber der Spiegel sagte: „Du bist mehr als niedlich, du bist schön!“ —

1Da reiste einmal die Königin durch das Land und hatte ihre kleine Tochter, die eine Prinzessin war, bei sich. Die Leute strömten vor das Schloß und auch Karen fand sich da ein. Die kleine Prinzessin stand weißgekleidet an einer Balkonthür und ließ sich bewundern; Schleppe oder Goldkrone hatte sie nicht, aber herrliche rote Saffianschuhe, die freilich weit zierlicher waren als die, welche Mutter Schusterin der kleinen Karen genäht hatte. Ja, was könnte es Schöneres in der Welt geben als rote Schuhe!

Jetzt war Karen so alt, daß sie eingesegnet werden sollte; sie erhielt neue Kleider und neue Schuhe sollte sie auch haben. Der beste Schuhmacher in der Stadt nahm zu ihrem kleinen Fuße Maß. Mitten unter den Schuhen, im großen Glasschranke, standen ein Paar rote, genau wie sie die Prinzessin getragen hatte; wie schön waren die! Der Schuhmacher sagte auch, sie wären für ein Grafenkind gearbeitet, hätten aber nicht gepaßt.

„Das ist wohl Glanzleder?“ fragte die alte, kurzsichtige Frau, „sie glänzen so schön!“

„Ja, sie glänzen!“ sagte Karen; und sie paßten und wurden gekauft; aber die alte Frau, welche ja so schlecht sah, wußte nicht, daß sie rot waren, denn nie würde sie sonst Karen erlaubt haben, mit roten Schuhen zur Einsegnung zu gehen, aber so that sie es.

Alle Menschen sahen ihr nach den Füßen, und als sie über die Kirchschwelle zur Chorthüre hineintrat, kam es ihr vor, als ob selbst die alten Bilder in der Kirche die Augen auf ihre roten Schuhe hefteten; und nur an diese dachte sie auch, als ihr der Prediger die Hand auf das Haupt legte und von der heiligen Taufe redete, vom Bunde mit Gott und daß sie sich nun wie eine erwachsene Christin aufführen sollte. Die Orgel spielte so feierlich, die lieblichen Kinderstimmen sangen und der alte Kantor sang, aber Karen dachte nur an die roten Schuhe.

Am Nachmittage erfuhr dann die alte Frau von allen Seiten, daß Karens Schuhe rot gewesen wären und sie sagte, das schickte sich nicht und in Zukunft sollte Karen, so oft sie zur Kirche ginge, stets schwarze Schuhe anziehen, selbst wenn sie alt wären.

Am folgenden Sonntage war die erste Abendmahlfeier der Konfirmanden; Karen sah erst die schwarzen Schuhe an, dann die roten — und dann noch einmal die roten und zog sie an.

Es war herrlicher Sonnenschein; Karen und die alte Frau schlugen einen Fußsteig durch das Kornfeld ein, auf dem es etwas stäubte.

An der Kirchthüre stand ein alter Soldat mit einem Krückstock und mit einem merkwürdig langen Barte, der mehr rot als weiß war; ja, rot war er sicher. Er verneigte sich bis zur Erde und fragte die alte Frau, ob er ihr vielleicht die Schuhe abstäuben sollte. Karen streckte gleichfalls ihren Fuß vor. „Sieh, welch’ prächtige Tanzschuhe!“ sagte der Soldat. „Sitzt fest, wenn ihr tanzt!“ und dann schlug er mit der Hand gegen die Sohlen.

Die alte Frau reichte dem Soldaten ein Geldstück und trat darauf mit Karen in die Kirche ein.

Alle Menschen drinnen sahen nach Karens roten Schuhen und alle Bilder sahen nach ihnen, und als Karen vor dem Altare niederkniete und den goldenen Kelch an die Lippen setzte, dachte sie nur an die roten Schuhe. Es war, als ob sie vor ihr im Kelche schwämmen; und sie vergaß das Lied mitzusingen, sie vergaß ihr Vaterunser zu beten.

Alle Leute verließen jetzt die Kirche und die alte Frau stieg in ihren Wagen. Schon erhob Karen den Fuß, um hinter ihr einzusteigen, als der alte Soldat, welcher dicht dabeistand, sagte: „Sieh, welch’ prächtige Tanzschuhe!“ — Karen konnte sich nicht enthalten, einige Tanzschritte zu thun, sowie sie aber begann, tanzten die Beine unaufhaltsam fort. Es war, als hätten die Schuhe Macht über sie erhalten. Sie tanzte um die Kirchenecke, denn sie vermochte nicht inne zu halten. Der Kutscher mußte hinterher laufen und sie greifen; er hob sie in den Wagen, aber auch jetzt setzten die Füße ihren Tanz rastlos fort, so daß sie die alte gute Frau empfindlich trat. Erst 1als sie die Schuhe auszog, erhielten die Beine Ruhe. Daheim wurden die Schuhe in einen Schrank gestellt, aber Karen wurde nicht müde, sie immer wieder zu betrachten.

Nun erkrankte die alte Frau lebensgefährlich und Karen, die ihr am nächsten stand, sollte sie warten und pflegen. Aber in der Stadt war ein großer Ball, zu dem Karen eingeladen war. Sie sah die alte Frau an, die ja doch rettungslos verloren war, sie sah die roten Schuhe an, und es kam ihr vor, als ob keine Sünde dabei wäre. Sie zog die roten Schuhe an, und das konnte sie ja auch wohl, aber dann ging sie auf den Ball und begann zu tanzen. Das war gewiß nicht recht von ihr.

Als sie aber nach rechts tanzen wollte, tanzten die Schuhe nach links, und als sie den Saal hinauf wollte, tanzten die Schuhe den Saal hinunter, die Treppe hinab, durch die Straße und zum Stadtthore hinaus. Tanzen that sie und tanzen mußte sie, gerade hinaus in den finstren Wald.

Da leuchtete es zwischen den Bäumen und sie glaubte, es wäre der Mond, denn es war ein Gesicht, aber es war der alte Soldat mit dem roten Barte; er saß und nickte und sagte: „Sieh, welch’ prächtige Tanzschuhe!“

Da erschrak sie und wollte die roten Schuhe abwerfen, aber sie hingen fest, wie angewachsen, und tanzen mußte sie über Felder und Wiesen, in Regen und Sonnenschein, bei Tag und bei Nacht, aber nachts war es am entsetzlichsten.

Sie tanzte auf den einsamen Kirchhof hinauf, aber die Toten, die dort ruhten, tanzten nicht, sie hatten viel Besseres zu thun, als zu tanzen. Sie wollte sich auf das Grab des Armen setzen, wo das bittere Wurmkraut blühte, aber für sie war weder Ruh noch Rast, und als sie auf die offene Kirchthüre zutanzte, erblickte sie neben derselben einen Engel in langen weißen Kleidern, mit Flügeln, welche von den Schultern bis auf die Erde hinabreichten; sein Antlitz war streng und ernst und in der Hand hielt er ein breites leuchtendes Schwert.

„Tanzen sollst du!“ sagte er, „tanzen mit deinen roten Schuhen, bis du bleich und kalt wirst! Tanzen sollst du von Thür zu Thür, und wo stolze, eitle Kinder wohnen, sollst du anklopfen, daß sie dich hören und sich vor dir fürchten! Tanzen sollst du, tanzen ...“

„Gnade!“ rief Karen. Aber sie vernahm nicht, was der Engel antwortete, denn die Schuhe trugen sie durch die Pforte auf das Feld hinaus, über Weg und Steg, und immer mußte sie tanzen.

Eines Morgens tanzte sie vor einer Thür vorüber, die ihr sehr wohl bekannt war. Drinnen tönte Choralgesang, man trug einen blumenbekränzten Sarg hinaus. Da wußte sie, daß die alte Frau gestorben war und es beschlich sie das Gefühl, als ob sie von allen verlassen und von Gottes Engel verdammt wäre.

Tanzen that sie und tanzen mußte sie, tanzen in der dunklen Nacht. Die Schuhe trugen sie über Dornen und Baumstümpfe, und sie riß sich bis aufs Blut; sie tanzte über die Haide nach einem kleinen, einsamen Hause. Hier wohnte, wie sie wußte, der Scharfrichter, und sie klopfte mit den Fingern an die Scheiben und sagte:

„Kommt heraus! Kommt heraus! Ich kann nicht hineinkommen, denn ich muß tanzen.“

„Ich bin der Scharfrichter“, entgegnete es von drinnen, „ich höre, daß meine Axt klirrt.“

„Schlagt mir meine Füße mit den roten Schuhen ab“, bat Karen.

Der Scharfrichter kam aus dem Hause heraus und schlug ihr die Füße mit den roten Schuhen ab, aber die Schuhe tanzten mit den kleinen Füßen über das Feld hin in den tiefen Wald hinein.

Er verfertigte ihr Stelzfüße und Krücken, lehrte sie ein Sterbelied, welches die armen Sünder zu singen pflegen, und sie schritt weiter über die Haide.

„Nun habe ich genug um der roten Schuhe willen gelitten!“ sagte sie, „nun will ich in 1die Kirche gehen, damit man mich sehen kann!“ Schnell ging sie auf die Kirchthüre zu, als sie sich ihr aber näherte, tanzten die roten Schuhe vor ihr her und sie erschrak und kehrte um.

Die ganze Woche hindurch war sie traurig und weinte viel heiße Thränen, als aber der Sonntag kam, sagte sie: „Fürwahr, nun habe ich genug gelitten und gestritten! Jetzt möchte ich glauben, daß ich eben so gut bin wie viele von denen, welche in der Kirche sitzen und hochmütig auf die andern herabschauen.“ Mutig trat sie den Weg an; aber sie war erst bis zur Eingangsthüre zum Friedhofe gelangt, als sie plötzlich die roten Schuhe vor sich hertanzen sah. Sie erschrak, wandte um und bereute von ganzem Herzen ihre Sünde.

Sie ging zur Pfarre und bot sich als Magd an; sie versprach fleißig zu sein und alles zu thun, was in ihren Kräften stände; auf Lohn sähe sie nicht, sie wünschte nur, wieder ein Obdach zu erhalten und bei guten Menschen zu sein. Die Frau Pfarrerin fühlte Mitleid mit ihr und nahm sie in Dienst. Sie war stets fleißig und in sich gekehrt. Sie saß still da, und lauschte aufmerksam zu, wenn der Pfarrer aus der Bibel vorlas. Alle Kinder gewannen sie lieb; sobald dieselben aber von Putz und Staat und davon sprachen, wie schön es doch sein müßte, eine Prinzessin zu sein, schüttelte sie den Kopf.

Am folgenden Sonntage gingen alle zur Kirche und fragten sie, ob sie sie begleiten wollte, aber traurig und mit Thränen in den Augen sah sie auf ihre Krücken, und nun gingen die andern hin, Gottes Wort zu hören, sie aber ging allein in ihr kleines Kämmerlein, welches nur so groß war, um einem Bett und einem Stuhle Platz zu gewähren. Hier setzte sie sich mit ihrem Gesangbuche hin, und während sie frommen Sinnes darin las, trug der Wind die Orgeltöne von der Kirche zu ihr herüber und sie erhob ihr mit Thränen benetztes Antlitz und sagte: „Gott sei mir Sünderin gnädig!“

Da schien die Sonne hell und klar, und dicht vor ihr stand der Engel Gottes in den weißen Kleidern, derselbe, welchen sie in jener verhängnisvollen Nacht an der Kirchthüre gesehen hatte, aber er hielt nicht mehr das scharfe Schwert, sondern einen herrlichen grünen Zweig voller Rosen. Er berührte mit demselben die Decke, welche sich höher und höher dehnte und dort, wo sie berührt war, einen goldenen Stern hervorleuchten ließ, und er berührte die Wände und sie erweiterten sich allmählich, bis sie die Orgel erblickte, welche gespielt wurde, und die alten Bilder der früheren Pfarrer sah. Die Gemeinde saß in den festlich geschmückten Stühlen und sang aus dem Gesangbuche. So war die Kirche selbst zu der armen Magd in ihre kleine, enge Kammer gekommen; oder auch war sie dahingekommen. Sie saß in dem Kirchstuhle bei den übrigen Leuten des Pfarrers, und als sie nach Beendigung des Chorals aufblickte, nickten sie ihr zu und sagten: „Das war recht, daß du kamst, Karen!“ - „Das war Gnade!“ erwiderte sie.

Und die Orgel klang und der Chor der Kinderstimmen tönte mild und lieblich. Der klare Sonnenschein strömte warm durch das Fenster in den Kirchenstuhl, in welchem Karen saß. Ihr Herz war so voller Sonnenschein, Friede und Freude, daß es brach. Auf den Sonnenstrahlen flog ihre Seele zu Gott und vor seinem Thron war niemand, der nach den roten Schuhen fragte.




Schreibt mir doch in die Kommentare, ob es euch gefallen hat oder nicht?
Was ist euer Lieblingsmärchen?



Quellenangabe: http://maerchenfibel.com/maerchen/die-roten-schuhe

Neuzugang - Weihnachten

Hallo ihr lieben Lesemäuse!

Gestern war ja Weihnachten und ich als Lesemaus bekomm natürlich ein Buch geschenkt und jetzt möchte ich es euch zeigen. Ja ich weiß viele werden jetzt sagen, was du liest diese Reihe jetzt erst? Und ich kann nur sagen ja, ich fange 2014 damit an (Mein Neujahrsvorsatz) - Die Serie habe ich gesehen und war begeistert ;)

Die Herren von Winterfell



Tadaaa hier ist es

Eckdaten zum Buch:

Originaltitel: A Game of Thrones (Pages 1-359)
Aus dem Amerikanischen von
Jörn Ingwersen          
576 Seiten
ISBN: 978-3-442-26774-3
Verlag:
Blanvalet       
Erscheinungstermin: 14. Dezember 2010 

So lange gewünscht endlich bekommen, wie ich die Bücher finde verrate ich euch, dann in der folgenden Rezension!

Was habt ihr zu Weihnachten bekommen? Bücher oder etwas anders?

Weiter Details: Die Urheberrechte vom Cover liegen beim Verlag Random House (Blanvalet)                

Weihnachten *_*

Guten Morgen ihr lieben Lesemäuse!

Na schon wach?
Heute ist es so weit! Die Weihnachtswesen verteilen heute die Geschenk! Ob wir brav genug waren, damit wir unsere Geschenke bekomme? Mhm... Mal sehen!
Und in diesem Sinne wünsche ich euch und und euren Familien

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN !



We heart it

Dienstag, 24. Dezember 2013

Die Millenium Triologie von Stieg Larsson im Überblick!

Hallo ihr liebe Lesemäuse!
Im Anschluss an meinen letzen Blog über die fragliche Fortsetzung der Kult-Triologie möchte ich für die Jenigen für die Stieg Larsson oder die Millenium Triologie rund um Lisbeth Salander noch kein Begriff ist, diese noch einmal näher vorstellen!
Beginn wir mit Band 1:

Verblendung


Eckdaten zum Buch:
Originaltitel: Män Som Hatar Kvinnor (Millennium 1)
Aus dem Schwedischen von
Wibke Kuhn    
688 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-01181-6      
Verlag:
Heyne                
 Erscheinungstermin: 1. März 2006      
Klappentext:
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.
Band 2 folgt so gleich:

Verdammnis


Eckdaten zum Buch:

Originaltitel: Flickan som lekte med elden
Aus dem Schwedischen von
Wibke Kuhn          
752 Seiten
ISBN: 978-3-453-01360-5
Verlag:
 
Heyne               
Erscheinungstermin: 20. Februar 2007      

Klappentext:

Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel, die Hintermänner bekleiden höchste Regierungsämter. Als sein Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf Blomkvists Partnerin Lisbeth Salander. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Der neue große Roman des preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson.
Ein ehrgeiziger junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin „Millennium“ eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amts- und Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land geschafft und zur Prostitution gezwungen werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet, stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman, ihr ehemaliger Betreuer, scheint in den Mädchenhandel involviert zu sein. Wenig später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden. Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die ihn bald das Fürchten lehrt.
Hier nun Band 3:

Vergebung


Eckdaten:
Originaltitel: Luftslottet som sprängdes
Aus dem Schwedischen von
Wibke Kuhn          
848 Seiten
ISBN: 978-3-453-01380-3
Verlag: 
Heyne               
Erscheinungstermin: 3. März 2008 
Klappentext:

Die Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Ihr Partner Mikael Blomkvist schwört, ihre
Unschuld zu beweisen. Er weiß, dass es um Salanders Leben geht. Als seine Ermittlungen die
schwedische Regierung in ihren Grundfesten zu erschüttern drohen, setzt er alles auf eine Karte.
Nach „Verblendung“ und „Verdammnis“ der grandiose Höhepunkt der Trilogie um das Ermittlerduo
Blomkvist und Salander.Mit einer Kugel im Kopf wird Lisbeth Salander in die Notaufnahme eingeliefert.

Sie hat den Kampf gegen Alexander Zalatschenko, berüchtigter Drahtzieher mafiöser Machenschaften,
ein weiteres Mal knapp überlebt. Aber wird sie gegen den schwedischen Geheimdienst bestehen können,
der alle Kräfte mobilisiert, um sie ein für alle Mal mundtot zu machen? Zu groß ist die Gefahr, dass sie
die Verbindung zwischen Zalatschenko und der schwedischen Regierung aufdeckt. Unterdessen arbeitet
Mikael Blomkvist unter Hochdruck daran, Salanders Unschuld zu beweisen. Es fehlen nur noch wenige
Details, und er wird das Komplott gegen Salander aufdecken. Auch als seine Ermittlungen von höchster
Stelle massiv behindert werden, führt Blomkvist seine Arbeit unbeirrt fort. Er weiß genau, dass er nur
noch diese eine Chance hat, um Lisbeth Salander zu retten.

So jetzt da ihr gut mit Infos versorgt seid, noch kurz und knackig meine Meinung zu der Thriller-Triologie!
Meine Meinung:
Ich muss zu allererst eine Leseempfehlung ausprechen. *ausgesprochen* So, nun da das erledigt ist,
komme ich gleich zum Schreibstil von Stieg Larsson. Herr Larsson hat sein Handwerk verstanden, ich
keine kaum Autoren, die es so verstanden haben ihre Leser an ein Buch zu fesseln. Sein Schreibstil ist
flüssig und man kann gut folgen. Nach und Nach entwirrt er die geschickt verknüpften Handlungstränge
ohne irgendwelche logischen Fehler zu zulassen. Gleichzeitig lässt er auch gesellschaftskritische Fakten
in seine 3 Bücher einfließen, die aufzeigen soll wie die tatsächliche Sachlage in Schweden ist (zur damaligen
Zeit). Ebenso sind die Protagonisten seiner Triologie einzigartig die Hauptrolle des Buches ist Lisbeth Salander,
auch wenn sich das im ersten Band noch nicht klar herauskristallisiert, sind die doch die follgende Bücher
auf sie zugeschnitten. Lisbeth ist anders - sie ist keine Frau die man mit einer anderen vergleich könnte,
weder wegen ihrers Styles, noch wegen ihrer Kindheit oder ihres Verhaltens - Lisbeth Salander ist anders und
genau dadurch ist sie bei den Leser so beliebt.
Habt ihr die Bücher bereits gelesen? Wenn ja, wie steht ihr zu Lisbeth? Wenn nein bitte nachholen!!
Weiter Details: Die Urheberrechte von Coverbildern und Klappentexten liegen beim Verlag Heyne, denn ich oben
bereits verlinkt habe.

Stieg Larsson - Millenium Trilogie Fortsetzung?

Ein Meister seines Handwerks.
Ein Buch, das einen zum Nachdenken anregt.
Ein Handlung spannender als man sich vorstellen kann.
Ein Protagonistin anders als die anderen!

All dies fällt mir spontan ein , wenn ich an Stieg Larsson's Meisterwerk denke. Am 9. November jährte sich sein 9. Todestag. Trotz seines viel zu frühen Todes sind seine Bücher bis jetzt unvergessen und ebenso heiß begehrt.

Immer wieder gibt es Gerüchte um die Fortsetzung seiner Reihe, da bekanntlich der 4. Teil nahezu vollendet sein soll. Die neuesten Fortsetzungsgerüchte (diesemal vom Spiegel)  findet ihr hier:
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/stieg-larsson-romanreihe-wird-fortgesetzt-von-ibrahimovic-biografen-a-939663.html

Laut dem Artikel soll der 4. Band bereits im August 2015 in die Läden kommen und somit fast mehr als 10 Jahren nach seinem Ableben im Alter von 50 Jahren.

So für mich ergibt sich, die Frage sollte man diese Reihe mithilfe seiner  Notizen ( ob diese wirklich existieren ist fraglich)  noch zu Ende schreiben?

Ich bin ein bekennender Thriller-Fan und als solcher müsste ich mich eigentlich freuen über die Fortsetzung einer meiner Lieblingsreihen, jedoch betrachte ich diese "Ankündigung" sehr kritisch.
Erstens ,weil diese Art von Gerüchte rund um eine Fortsetzung ungefähr im 2 Jahresabstand auftauchen und zweitens, weil keiner den Meister kopieren kann. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein fremder Autor die Bücher so gut "nachmachen" kann, wie der Meister. Daraus ergibt sich für mich folgender Schluss: Stieg Larsson hat es nicht verdient, dass jemand seine Reihe forsetzt - keiner kann sagen ob das Anschluss Buch am Erfolg der vorgänger Triologie anschließen kann und schon gar nicht ob dieses Werk, dann überhaupt noch im Sinne Stieg Larssons wäre. Ich bedraue, dass er so früh von uns gegangen ist und doch sollte keiner seine Werke vollenden - Es wäre in meinen Augen nicht richtig!

Wie steht ihr dazu? Schreibt es mir doch in die Kommentare!

Montag, 23. Dezember 2013

Lesenacht - Lasst uns gemeinsam ins Jahr 2014 lesen! :)


So meine lieben Leseratten,

hier möchte ich euch mal eine tolle Veranstaltung von Jaci's Blog - Bücher Welten  vorstellen! Es geht darum, das wir gemeinsam das Neue Jahr mit unserem liebesten Hobby eröffnen, nämlich dem Lesen!

Hier mal ein paar Eckdaten:
 
Start am 31.12.2013 um 12 Uhr
Ende am 01.01.2014 um
4 Uhr

Gelesen wird nicht zu einem bestimmten Thema, somit könnt ihr die Gelegenheit nutzen und nebenbei euren SUB reduzieren!

So und jetzt einfach  hier draufklicken und gleich anmelden!





Neuerscheinung: Zeitsplitter - Die Jägerin

Am 14.02.2014 ist es soweit und Zeitsplitter - Die Jägerin von Christin Terrill erscheint!

 
 
Zur Autorin:
 
Cristin Terrill hat einen Bachelor of Arts von der Vassar College und einen Master of Arts in der Shakespeare-Studien aus dem Institut Shakespeare in Stratford-upon-Avon, UK. Sie lebt derzeit außerhalb von Washington, DC, wo sie an einer  kreative Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche lehrt. ALL Our Yesterdays war ihr Debütroman. Die gebürtige Amerikaner ist seit jeher auf Jugendromane spezialisiert und bliebt auch mit diesem Werk ihrere Linie treu.

Klappentext:

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...


Erfreuliches:

Ich freue mich auch sagen zu können, dass ich dieses Buch augfrund einer gewonnen Leserunde, die vom Verlag Bastei Lübbe, vor dem eigentlichen Erscheinungstermin lesen darf. Da dies meine erste Leserunde bei Bastei Lübbe ist bin ich schon sehr gespannt und freue ich mich schon besonders auf die LR. Natürlich werde ich euch teilhaben lassen & anschließend eine Rezension schreiben - damit ihr über das Buch bescheidt wisst! ;)

Buchdetails:

Hardcover,
332 Seiten
Ersterscheinung: 14.02.2014
ISBN: 978-3-414-82390-8

auch für E-Reader erhältlich

Weitere Details: Die Urheberrechte für das Cover und den Klappentext liegen beim Verlag Bastei Lübbe

Fantasy Liebling *-*

Heute möchte ich euch meine Lieblingsautorin vorstellen:


*Trommelwirbel*

Ich präsentiere euch die Fantasyautorin ---> Trudi Canavan!!

Infos zur Autorin:

Trudi Canavan wurde 1969 im australischen Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Debütroman, der Auftakt zur Trilogie Die Gilde der Schwarzen Magier, erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Bestsellererfolg.

Hier gehts zu ihrer Website: www.trudicanavan.com

Und jetzt möchte ich euch eines ihrer Werke vorstellen, nämlich am besten gleich die ganze Buchreihe (ich kann mich einfach nicht für eines entscheiden)

Die Gilde der schwarzen Magier

Die Fantasy-Reihe besteht aus der Hauptriologie (Die Rebellin, die Novizin & die Meisterin)
In ihren Büchern erzählt die Autorin die Geschichte des Mädchens Sonea. Diese ist zu beginn eine einfaches Mädchen auf den Straßen der Stadt Kyralia. In Kyralia herrscht eine 3 Klassen-Gesellschaft, der großteil der Gesellschaft wie auch Sonea gehören der Unterschicht an (Tagelöhner, Protestuierte, etc.) und leben somit in den sogenannten Hüttenvierteln vor der Stadt. Am Tag der Säuberung ändert sich jedoch Soneas Leben schlagartig und sie wird zu einer der gesuchtesten Personen Kyralias!


 
 
 
Hier noch ein paar Eckdaten zu den Büchern:
    
Die Rebellin: 544 Seiten, ISBN: 978-3-570-30591-1, Aus dem Amerikanischen von Michaela Link   
Die Novizin: 608 Seiten, ISBN: 978-3-442-24395-2, Aus dem Amerikanischen von Michaela Link    
Die Meiserin: 704 Seiten, ISBN: 978-3-442-24396-9, Aus dem Amerikanischen von Michaela Link  
 
 
Meine Meinung:
 
Ich muss sagen, dass diese drei Bücher mich wirklich verzaubert haben und ich konnte sie einfach nicht aus der Hand legen (sie waren sogar beim Essen dabei).
Trudi Canavans Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und sie weis es zu verstehen mit den Emotionen der Leser zu spielen. Die Hauptprotagonistin Sonea war mir  überaus sympathisch und ich an ihrer Stelle hätte vermutlich genauso reagiert, so wie sie nach der Säuberung ( nein ich werde das jetzt nicht verraten). Für alle Fantasyfreunde ist diese Triologie ein Muss für euch. Wenn ihr jedoch Vampire oder ähnliche Wesen der Nacht bevorzugt, dann werdet ihr bei diesen drei Schmökern wohl an der falschen Adresse sein ;)
 
 
Wissenswertes:
 

Im Anschluss an Trudi Canavans Erfolg mit ihrer Triologie schrieb sie noch eine Vorgeschichte und eine weitere Triologie die nach der Geschichte von Sonea spielt.

Jedoch diese vier Werke von ihr kann ich leider nicht mit gutem Gewissen weiterempfehlen, denn sie haben mich nach dem starkten Auftakt mehr entäuscht als erfreut.

Wer dennoch Interesse hat hier gehts zu den Büchern:
http://www.randomhouse.de/Autor/Trudi_Canavan/p153383.rhd?mid=3#tabbox

Weitere Details: Die Urheberrechte für die Cover liegen beim Verlag Random House (Cbt)